Ehrlich gesagt waren mir die Daten wichtiger. Ich hätte lieber kein neues Handy sondern das was darauf war. Ich konnte ja nicht ahnen, dass das so schnell kaputt geht.

...zur Antwort

Keine finanzielle Unterstützung von meinem Ehemann

Hallo, diese Frage ist mir wirklich unangenehm, aber ich stelle diese mal trotzdem und schildere meine Lage. Ich bin verheiratet und wir haben ein kleines 5 Monate altes Baby. Davor bin ich auch arbeiten gegangen und wir haben uns alle Ausgaben 1:1 geteilt. Das mit dem Baby war ungeplant, trotzdem sind wir dadurch sehr sehr glücklich geworden. In der Schwangerschaft haben wir noch geheiratet, damit mein Mann noch Steuerliche Rückzahlung bekommt. Wegen der Steuerklassen wechsel. Ich habe davon keinen Cent bekommen, weil in dem Bescheid bei mir 0 Euro stand. Ich habe sonst immer etwas zurück bekommen, aber ich denke diesmal nicht weil ich von 1 auf 5 wechseln musste und er auf 3. Er hat 2000 € erhalten. Das hat mich schon wütend gemacht weil ich von dem Geld die Babyausstattung finanzieren wollte. Das habe ich dann von meinem ersparten gemacht. Mein Mann hat kein Cent investiert. So jetzt bekomme ich Elterngeld 300€+184€ Kindergeld davon muss ich mein Handyvertrag bezahlen der läuft bald aus. 2 Ratenzahlungen. Und alles was mich betrifft und der kleinen. Meine monatlichen Tilgung sind noch vor der Schwangerschaft, da wusste ich noch nicht das es mir finanziel so schlecht gehen wird. Mein Mann bezahlt Miete, Strom etc. 1-2 mal im Monat geht er vielleicht einkaufen. Dann für ca.30€ jedesmal. Er verdient um di7e 2000€ netto. Das Geld was ich habe reicht vorne und hinten nicht. Ich habe mir selbst ewig nichts mehr gekauft. Wenn ich der kleinen Klamotten kaufen muss, dann habe ich am ende des Monats oft gar nichts mehr. Mein Mann isst in der Spätschicht Woche auf der Arbeit. Nie fragt er ob er Geld da lassen soll, damit ich mir etwas zu essen kaufen kann. Wenn er weiß das nichts im Haus ist und ich nichts habe. Der kleinen fehlt es wirklich an gar nichts, nur ich bin diejenige die sehr viel zurück stecken muss. Ich benötige Ratschläge.

...zur Frage

Natürlich habe ich ihn oft darauf angesprochen, aber er sagt immer das er ja schon Miete, Strom etc. für mich mitbezahlt. Dadurch ist er der Meinung, dass mir sonst nichts zusteht. Er geht auch jedem Gespräch aus dem Weg. Ich musste bisher jeden Monat auf meinem ersparten zurückgreifen. Davon ist aber fast nichts mehr da. Was dann, ich kann schon Nachts nicht mehr richtig schlafen.

...zur Antwort

Jetzt weiß ich auch gar nicht, wie lange die oberen Mieter das schon so Handhaben. Wahrscheinlich kann man deswegen auch nichts geltend machen.

...zur Antwort

Sogar meine 5 Jährige Beziehung ist daran kaputt gegangen weil ich jeden Tag nur geweint habe und nur noch dieses Thema hatte.

...zur Antwort

Meinname Meinnachname, Meinestaße 99, 12345 Meinestadt

Herrn/Frau Lehrername Grundschule/Hauptschule/Realschule/Gymnasium Soundso Schulstraße 99 12345 Schulstadt

Meinestadt, den 33.12.09

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Lehrername,

am Montag/Dienstag/Mittwoch den 34.11.1999 haben wir den großen islamischen Feiertag, das heilige Fest zum Gedenken an Abraham und seine große Opferbereitschaft (Opferfest). Anlässlich dieses Feiertages bitte ich Sie höflichst, meine(n) Tochter/Sohn Kindsname für einen Tag vom Unterricht freizustellen.

In der Hoffnung auf Ihr Verständnis und mit freundlichen Grüßen

(Unterschritt per Hand)

Meinname Meinnachname

...zur Antwort