Mein bester Freund hatte einen großen Schlaganfall, was sind die Folgen?

Hallo,

ich bin momentan völlig neben der Spur- letzten Sonntag ist folgendes passiert: Mein bester Freund, ich und zwei weitere Freunde waren verabredet. Wir wollten schwimmen gehen, denn am Montag darauf sollte er ins Krankenhaus zur OP. Er leidet an Morbus Hodgkins, das ist eine Krebserkrankung der Lymphdrüsen. Daraus wurde nix. Er meldete sich nicht und ich kenne meinen besten Freund, wenn was dazwischen gekommen wäre, hätte er abgesagt.

So sagte ich zu den zwei Freunden das wir doch nochmal bei ihm klingeln sollten. Wir klingelten, der Hund bellte, und mein Freund redete auch kurz. Das kam mir alles merkwürdig vor, und da der eine Kumpel einen Zweitschlüssel für die Wohnung besaß (hatten das im Vorfeld so abgeklärt, falls wirklich mal was ist wegen der Krebsgeschichte) schloss er die Tür auf. Die ganze Wohnung roch so abartig, das ich gar nicht rein ging und davor stand (da lag Kot auf dem Boden, wissen aber nicht obs von ihm war oder von dem Hund). Er lag auf dem Boden, zusammengerollt und brabbelte wirres Zeug. Wir dachten echt, er ist besoffen (trinkt ganz gerne mal einen) und da er redete, gingen wir davon aus ihm gehts halbwegs gut und er ist vielleicht nur gestürzt. Ihm war kalt und er hatte überall Schmerzen sagte er noch. Und er braucht dringend was zu trinken und Schmerzmittel. Wir riefen selbstverständlich den Notarzt, der ihn dann auch mitnahm.

Gestern der Schock. Ich habs nicht mehr ausgehalten, wollte ja wissen was nun los ist. Ab ins KH, liegt auf der Intensivstation sagte man uns. Die haben uns auch reingelassen, obwohl nicht verwandt. Ich ging optimistisch rein, kenne mich mit KH nicht so aus, und war geschockt als ich ihn da so liegen sah. Überall Schläuche, im Mund, dann links und rechts am Arm Infusionen und Geräte, die aus allen Gängen piepten. Das machte mich fast wahnsinnig.

Der Arzt wollte dann noch mit mir und meiner Begleitung sprechen. Die hatten ja nix von ihm, keine Telefonnummern von Verwandten oder so. Das haben wir dann alles gemacht. Die einzige aus der Familie, mit der er noch Kontakt hat ist seine Mutter. Und die wohnt ca. 500km weit weg. Er erklärte uns, mein Freund hätte einen großen Schlaganfall erlitten, sehr kritisch und die müssen jetzt erstmal noch paar Dinge abchecken. Liegt im künstlichen Koma.

Sorry für den langen Text... meine Fragen: Wer kümmert sich jetzt um alles? Hund, Wohnung, Rechnungen etc.?

Ich weiß. Ferndiagnosen kann man nicht stellen, aber mit was für Schäden muss man rechnen? Wird er, wenn er aus dem Koma geholt wird wieder normal? Kann ich mit ihm reden?

Merkt man im künstl. Koma, wenn jemand einem die Hand streichelt und redet?

Er ist 46 Jahre alt, ungesunder Lebensstil, hat wie gesagt Krebs und wir wissen auch gar nicht wie lange er in der Wohnung lag. Freitag war er noch fit, das heißt könnte seit Samstag gelegen haben, und Sonntag um 12.00Uhr waren wir erst da!! Mach mir Vorwürfe.

Krebs, Schlaganfall, künstliches koma
9 Antworten
Rechnung nicht bezahlt, Inkasso,Rechtsanwalt und jetzt Mahnbescheid?

Hallo ich habe mich schon einmal an die gutefrage Community gewendet, hier noch einmal der "alte" Text, für die, die neu mitlesen. Neuester Stand: Habe dem Rechtsanwalt noch einmal mitgeteilt, dass die Inkassogebühren nicht zusätzlich gezahlt werden müssen, und heute kam ein gelber Brief (Mahnbescheid) ......... ich soll 320,25€ bezahlen! Hauptforderung: 109,90€, Gerichtskosten: 32,00€, Rechtsbeistandskosten: 15,75€, Auslagen: 9,00€ Mahnkosten: 10€, Inkasso: 70,20€, Anwaltsvergütung f. vorgerichtliche Tätigkeit: 70€, Zinsen: 3,29€

Ich konnte leider noch nicht, wie von euch angeraten, die HF an den Gläubiger zahlen (wollte es am 31.08 machen, leider kamen die mir mit ihrem Mahnbescheid nun schon zuvor). Ich bin voll im A* jetzt, ich kann die über 300€ nicht zahlen,definitiv. Sch*. Was kann ich tun? Mahnbescheid widersprechen? (insgesamt, Teil).. hab total Angst. HIER NOCHMAL DER ERSTE TEXT:

hoffe mir kann vielleicht jemand helfen. Es geht um eine Rechnung vom Januar, die n- ich zum damaligen Zeitpunkt einfach nicht zahlen konnte. Es handelt sich um 100€ (Zalando). Jedenfalls sind daraus jetzt 263,67€ geworden, Inkasso wurde abgelöst durch einen RA Rainer Haas&Kollegen. Nachdem ich bereits hier auf gutefrage gelesen habe, dass man die Inkassogebühren nicht zahlen muss, wenn ein Rechtsanwalt übernimmt, teilte ich diesem das so mit (ich erkenne die Ra Gebühren + Hauptforderung an, aber nicht die Inkassokosten). Die Antwort darauf: "Ein Ersatz der Inkassokosten ist nur abzulehnen, wenn der Schuldner bei Beauftragung des Inkassounternehmens erkennbar zahlungsunwillig oder unfähig ist...Diese Voraussetzungen für eine Ablehnung der geltend gemachten Kosten liegen hier eindeutig nicht vor." Ich soll gemäß BGB 286 den Verzugsschaden zahlen. Mein Problem ist: Ich hab das Geld nicht und gilt außerdem nicht noch die Schadensminimierungspflicht? Was soll ich auf das Schreiben antworten? Muss ich zahlen? Oder kann ich auch einfach nur die Hauptforderung zahlen? Bin verzweifelt.

Inkasso, Mahnbeschein
7 Antworten
chronischer Druck auf einem Ohr- Kann mir jemand helfen?

Hallo ihr Lieben!

Ich schreib heute, weil ich nicht mehr weiter weiß! Aber vielleicht hat ja jemand dasselbe durch oder so ähnlich.. und kann mir einen Tip geben! Folgendes:

Vor 3 Jahren (weiß ich so ziemlich genau, war zu Ostern) habe ich mir eine heftige Erkältung (oder wars sogar eine Grippe?) zugezogen- diese wurde ich erst nach 3 Wochen los. War also ziemlich hartnäckig. Jedenfalls kennt das ja jeder: Erkältung=Ohren zu. So weit- so normal. Der Druck ging nachdem ich die Erkältung losgeworden bin nur nicht mehr weg auf meinem rechten Ohr! Ich bin aber nie zum Arzt, hab gedacht das wird schon wieder. Nun sind 3 Jahre vergangen, ich habe mich auch daran gewöhnt aber an manchen Tagen (so wie heute) ist der Druck unerträglich. Ich war schon bei zig Ärzten, werde aber immer schnell abgefertigt und keiner will sich irgendwie so richtig drum kümmern.

Weitere wichtige Details: - Druckausgleich funktioniert bei mir nicht, knackt manchmal, manchmal hör ich auch kurz so ein pumpen wie beim Blutdruck aber nach 2 Sekunden baut sich der Druck wieder auf keine Schmerzen (außer am Kiefergelenk, aber das hat ja nix mit dem Ohr zu tun)

-Ohr wurde schonmal beim Arzt ausgespült, minimale Besserung bis gar nichts, Druck war weiterhin da.

-im Liegen wirds auch nicht besser, Druck ist 24 Stunden präsent

-habe eine schiefe Nasenscheidewand, jedoch meinte der letzte HNO das hat damit nix zu tun, denn die schiefe Nasenscheidewand ist links, nicht rechts, wo der Druck auf dem Ohr ist

-kein Hörsturz, 1a Ergebnisse beim Hörtest

-habe noch Weisheitszähne, die machen manchmal Probleme aber das kann doch keinen Druck im Ohr machen,oder? Und ich hab ja den Druck erst durch die Erkältung bekommen.

-letztes Jahr im Dezember hatte ich 3 Tage lang Drehschwindel, wenn ich nach rechts oder links geschaut habe, war das wie ein schwarzer Film mit zusätzlichen Herzflackern. Ging dann aber einfach wieder weg. Kam auch nie wieder

-es kam auch schon vor, das ich beim Bücken Schmerzen in der Stirn hatte, war zu diesem Zeitpunkt auch nicht erkältet. Ging aber einfach so wieder weg. Hatte ich in den 3 Jahren erst 2 mal.

-Eine Ärztin im KH meinte mal, ich hätte eine Tubenbelüftungsstörung und da könne man nix machen außer Nasenspray nehmen. Ergebnis: Nasenspray hilft nicht

HNO Arzt verwies mich, nachdem ich das letzte mit dem Drehschwindel erzählt habe, zu einem Neurologen? Soll das mal abchecken lassen. War natürlich wütend, denn ich hab nix mit den Nerven, ich hab Druck auf den Ohren , ausgelöst durch eine Erkältung!

Wäre echt dankbar wenn sich hier jemand meldet, wie gesagt war bei hunderten Ärzten und geb die Hoffnung langsam auf. Hatte es in den 3 Jahren erst einmal(!) das ich für genau 2 Tage wieder ohne Druck leben konnte..fragt mich nicht warum es dann wieder da war. Meine Lebensqualität ist rapide gesunken, ich bin nur noch gereizt, auch weil ich öfter ziemliche Kopfschmerzen habe. Am liebsten würde ich mir das blöde Ohr abschneiden!

HNO, Ohrendruck, Ohrenkrankheiten, Tubenbelüftungsstörung
3 Antworten