seltsame Ansichten,fast alle sagen nein.... naja,die Realität sieht anders aus.Man meidet sie,grenzt sie aus,beschimpft sie.Das alles ist nicht richtig,ABER: wenn ich höre und lese,dass sich 20 Jährige als Langzeitarbeitslos bezeichnen und ebensolche Mädchen als Hausfrauen,nur weil sie sich alle Nase lang dick machen lassen und so vor sich hin leben,dann platzt einem der Kragen.Wer jung,gesund und fit ist,hat zu arbeiten,egel was und wo wenn er nicht klug genug ist eine gescheite Schule zu besuchen und einen Abschluss zu machen,eine Lehre etc,sein Problem,heute stehen allen alle Türen offen,also man sollte sich schämen !Nicht wenn man alt ist,und immer gearbeitet hat,bloß das ist eine Minderheit!

...zur Antwort

aufgedunsen und dann klapperdür und häßliche Haut!

...zur Antwort

die Tochter muss doch den Pflichteil bekommen,da kann man nicht einfach sagen:nichts da.Also alles aufstellen und Rechnungen und Belege vorlegen.Beerdigung zahlen,nur wenn sie auch Erbin ist,wenn sie nie Kontakt hatte und auch keinen Unterhalt...unterstelle ich jetzt mal,dann geht sie das gar nichts an.

...zur Antwort

du hast Suchtpotenzial,lass dich beandeln!

...zur Antwort

Ich weiß nicht, was ich will!(Essen oder Magersucht)

Hi. Bin gerade dabei meine Magersucht zu besiegen, aber ich weiß nicht, ob ich weiter zunehmen soll. Wenn ich was gegessen habe, ist mir richtig schlecht und auch vorher ekelt mich das Essen an, obwohl ich mich in der Essfreienzeit darauf gefreut habe. Bei mir kommt gerade alles hoch, alles an Trauer, Hass und generell die ganzen ungelösten Konflikte, die ich mir mit der Hungereuphorie verdrängt habe. Ich hab mein ganze Kindheit fast allein verbracht und mir wurde ständig eingetrichtert, als ich klein war, dass ich nicht in ordnung sei, weil ich ja so böse und gestört sei. Noch heute sagen mir manche, wie meine Eltern, dass ich kleiner als ihre Schuhe sei, was mich ziemlich runter zieht. Ich würde meine guten Noten und alles andere, was noch ,,positiv" ist, gegen ein richtiges Leben eintauschen. Ich hab das Gefühl, dass ich nur was Essen und zunehmen muss, damit es keinen Ärger für meine Eltern gibt und alle ihr Leben ungestört weiter leben können. Ich versuche gerade Ana zu verdrängen, die mich zu einer neuen Diät motivieren will, weil ich weiß, dass damit noch mehr kaputt geht. Aber diese Einbildungen, dass ich mir 10 kg schwerer vorkomme, gehen nicht aus meinem verdorbenen Kopf raus. Jede Nacht habe ich irgendwelche Albträume, wo ich irgendwas wieder verbocke oder andere sagen, wie sehr sie mich hassen und als ich draußen war, hab ich wirklich gedacht, dass jemand nach mir rufen würde und einmal, dass mein Handy klingeln würde. Ich schäme mich total dafür. Wie könnte ich mich fürs Essen vor mir selber rechtfertigen und wie bekomme ich diesen Ekel weg?

...zur Frage

Therapie,Psychiater,was sonst?!!

...zur Antwort

na wenn sie hier arbeiten kann und du sie ernährst,Wohnung bezahlst,falls sie es nicht selbst kann,wirds einfach,ansonsten keine Chance.geht ja umgekehrt auch nicht ohne viel Geld!und ist auch richtig so.

...zur Antwort

ich glaube ich habe ADHS, was muss ich jetzt tun?

Hallo,

ich bin 20 Jahre alt, und bin im 1. Semester Jura. Als ich klein war wurde schon vermutet ich hätte ads oder adhs jedoch kam dann nach Tests raus ich sei Hochbegabt und würde mich deswegen in der Schule langweilen, nach der Grundschulzeit lief es zwar etwas holprig und ich bin überzeugt ich hätte da auch die ganze zeit die Symptome, aber weil das alles grade so geklappt hat hab ich mich nicht nochmal testen lassen (und auch wegen meiner Mutter, die extrem gegen chemische/psychoaktive Medikamente wie Ritalin ist).

Mittlerweile studiere ich aber Jura, wo man nicht mehr ohne lernen und "Hausaufgaben machen" weiterkommt. Jedoch ist das ein sehr großes Problem für mich, ich kann mich auf keinen Fall länger als 5minuten am Stück konzentrieren, einfach alles lenkt mich ab. Habe auch im Internet schon einen Selbsttest (http://www.selbsthilfegruppe-wunderkind.de/index.php?cPath=generator&id=86) gemacht und finde mich 1zu1 in den Fragen da wieder. In letzter Zeit mach ich mir häufig Gedanken woran das liegt, ob ich das wirklich habe oder nicht und bin sehr unzufrieden mit mir und meiner Situation.

Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll, wie ich damit umgehen soll, bzw wie ich das Studium schaffen soll... ich hab mal von einem bekannten der ads hat Ritalin für ne Klausur probiert, und das hat mir tatsächlich geholfen, die Wirkung davon ist genau das was mir hilft zu lernen, und konzentriert zu bleiben. Jedoch möchte ich auf keinen Fall dauerhaft Medis schlucken müssen, vor allem weil die Langzeitfolgen von Ritalin ja nicht so geil sein sollen. Eine tägliche Anwendung würde ich auf jeden Fall ablehnen sondern maximal bei Klausuren bzw in der Lernphase davor erforderlich finden. Aber wie mach ich das? kann ich da einfach zum Arzt gehen und dem meine Situation schildern? Ich will nicht, dass es so rüber kommt als sei ich nur nach Ritalin her und werde deswegen dann von dem Arzt abgelehnt oder so.

Ich bin echt unzufrieden mit meinem Leben wie es ist (und nachdem ich diesen Selbsttest gemacht habe und gesehen habe, dass so gut wie alle Gründe dafür ADHS Symptome sind bin ich etwas hilflos) ich hoffe hier hat jemand einen Rat für mich.

Danke

Merlin

...zur Frage

sowas und sooo plötzlich und unerwartet,auch eine Epidemie??

...zur Antwort

du musst sie machen um die Teilhabe im Beruf zu sichern.Solltest du ablehen und Schäden auftreten,bekommst du keine Rente und ähnliches.Das weiß aber JEDE KK ganz genau.Mir hat die Reha gut getan und jetzt hätte ich gern nochmal eine Anschlußrehe,bekomme sie nicht.

...zur Antwort