Steckt der BVB - so wie die Medien behaupten - in einer Krise?

Man kennt die Medienlandschaft: Zwei Wochen zum Vergessen: Aus dem Pokal befördert, ein 3:3 gegen Hoffenheim, das so nicht passieren darf, dann die Niederlage in London und gestern das Unentschieden gegen Nürnberg.

Jetzt wird wieder eine Krise heraufbeschworen, wo der BVB vor ca. 4 Wochen noch klarer Meister war.

Und wie ist die Situation realistisch gesehen?

  • Im Pokal kann alles passieren, zumal Bremen stark war - alles ok
  • Das 3:3 gegen Hoffenheim darf so nicht passieren! Da hat man sich nach dem 3:0 zurückgelehnt und wurde bitter bestraft
  • Der BVB hat gegen Tottenham in HZ1 eine sehr gute erste Hälfte gemacht, die auch ein Tor verdient hätte. In HZ2 war Tottenham dann klar überlegen. Es hat das letzte bisschen Punch gefehlt. Ohne Auswärtstor wird´s sehr sehr schwierig.
  • Das Spiel gegen Nürnberg gestern hat mich persönlich wahnsinnig geärgert --> 2-3 Unterbrechung, ein nicht gegebener Elfmeter, eine nicht mehr gegebene Ecke und Nürnberger, die zu 10t um den 16er standen. Und ein BVB, der nach vorne einfach extrem lust- und ideenlos aufgetreten ist. Götze war eigentlich der beste Mann gestern.

Ich sehe den BVB aber immer noch als Favoriten, das ist eine Phase, die jede Mannschaft mal überkommt. Es ist nur offensichtlich, dass ein Leader und klasse Spieler wie Reus aktuell fehlt. Spieler wie Hakimi, Sancho und Diallo wirken momentan müde / überspielt. Von der Bank fehlt es gerade ein wenig an Alternativen, da Pulisic und Philipp in den letzten Spielen total versagt haben.

Fußball, Bundesliga, Borussia Dortmund, BVB, Sport und Fitness, Meisterschaft
8 Antworten