Vergleiche bringen Frust. Merkst du ja gerade. Daher, mach was du willst und dir jetzt gerade gut tut.

...zur Antwort

Findet ihr die Meinung von meinem Partner ok oder eher komisch? (Brustvergrößerung)?

Ich bin 26 Jahre alt und bin mit meinem Freund seit 5 Jahren zusammen. Ich überlege es mir schon seit Jahren ob ich meine Brüste vergrößern lasse. Vor 6 Monaten habe ich mich dafür entschieden. Mein Freund war nicht dagegen, aber auch nicht dafür, er sagte dass es meine Entscheidung ist. Ich habe gestern mit einem Kollege darüber gesprochen, und seine Reaktion war ganz anders. Wir verstehen uns sehr gut, er ist aber verheiratet und habe nicht das Gefühl, dass er etwas von mir möchte. Also er ist sehr dagegen, er hat voll lange mit mir darüber gesprochen und mir so Sachen gesagt wie: Du bist schön so wie du bist, guck mal du hast schönes Gesicht, wunderschöne Haare, Lippen, deine Figur ist super, dein Po ist schön rund usw... Das ist doch nicht schlimm, wenn deine Brüste etwas kleiner sind, das ist natürlich und ist auch schön. Du musst dich selber akzeptieren so wie du bist. Und er war auch sauer auf meinen Freund warum er mich dabei unterstützt.
Das ist nur ein kleiner Teil davon, er hat mir sonst echt schöne Sachen gesagt, und ich bin deswegen eher traurig geworden, warum mein Freund mir sowas nicht sagt. Er sagt mir so gut wie nie Komplimente und begehrt mich auch schon lange nicht. Im Bett läuft es bei uns auch nicht gut, ich würde es mir viel öfter und auch anders wünschen, aber das Problem können wir anscheinend nicht lösen. Der Gedanke kam gestern, ich hätte mit ihm doch Schluss machen sollen, er liebt mich nicht so wie ich bin. Ich habe schon lange das Gefühl, dass wir nicht genug gut zusammenpassen, also die Beziehung ist eher mittelmäßig bis schlecht, mal so mal so. Was haltet ihr davon? Wenn alles bei uns gut wäre, dann wäre es natürlich noch keine Trennungsgrund. Vielleicht will ich die Vergrößerung gar nicht wegen mir, sondern weil ich unbewusst denke, dass es im Bett besser wird und dass er mich mehr will und begehrt... Vielen Dank euch im Voraus.

...zur Frage

Tja, du kannst direkt ne paarberatung ansteuern oder Schluss machen. Die brüsten helfen keinem.

...zur Antwort

Da du ihr misstraust, wirst du auf dem richtigen Dampfer sein. Also passt auf bei Manipulationen.

...zur Antwort

Du kannst ihn auch einfach als freund löschen und falls er dich etwas fragt von wegen "warum" hat er ein gekränktes Ego. Dann kannst du ihm einfach ins Gesicht sagen "ich fühlte und fühle mich belästigt". Falls er dich dann kündigt, gehst du vors Gericht und erklagst dir eine Abfindung und machst eine zivilklage gegen ihn ggfs. Die macht liegt komplett bei dir.

...zur Antwort

Was für ein Samstag war das denn?

...zur Antwort

Eltern, vertrauenlehrer oder Direktor drauf ansprechen, dass du dich belästigt fühlst.

...zur Antwort

Natürlich bist du ihr naiver Trampel. Das hast du schon gut herausgefunden. Verdienst du wenigstens ein paar Euro mit Werbung?

...zur Antwort

Was kann ich tun, um mit der nächsten Mitbewohnerin besser klar zu kommen?

Hi,

meine jetzige Mitbewohnerin hat vor Kurzem via WhatsApp gekündigt und zieht demnächst aus, mit der Begründung, eine WG mit besserem Anschluss an die Öffis gefunden zu haben. Sie wollte die Kündigungsfrist nicht einhalten, weshalb wir uns etwas in die Haare bekommen haben.

Aber auch sonst haben wir uns nicht wirklich gut verstanden, was, von meiner Seite aus, daran lag, dass ich von ihren Aussagen teilweise sehr schockiert war.

Sie ist überzeugte Veganerin und bezeichnet, sich omnivor ernährende Menschen als sch#&;e. An den Putzplan hat sie sich nie gehalten und ihre Freunde bezeichnet sie als langweilig, weil diese sich nicht für Politik interessieren.

Darüber hinaus nimmt sie an radikalen Demos teil, wie z.B. Extinction Rebellion und Ende Gelände. Ihre Gesprächsthemen kreisten immer wieder um den Klimaschutz und sie kontrollierte meine Lebensmittel. Wann ich sie essen muss und so weiter. Darüber hinaus machte sie meine Sachen kaputt und informierte mich im Nachhinein nicht darüber.

Irgendwie war mir das alles sehr suspekt, weshalb ich mich zunehmend von ihr distanzierte. Hinzu kam, dass sie den Handwerker nicht grüßte und sich den Nachbarn nicht vorstellen wollte bzw. oft sehr laut Musik gehört hat, auch nach 22 Uhr.

Zwischen uns gab es kaum bis keine Kommunikation. Wenn, dann hatte ich den Eindruck, sie fühlte sich von mir angegriffen, weil ich sie darauf hinwies, den Putzplan bitte einzuhalten.

Muss man bei sowas tolerant sein? Und wenn ja, wie schafft man das, wenn man doch absolut dagegen ist, den Kapitalismus zu stürzen und den Kommunismus wieder einzuführen... angegriffem,

...zur Frage

Ein Herz und eine Seele ihr zwei süßen

...zur Antwort

Sie prüft deine Verfügbarkeit sowie deine Bedürftigkeit. In beiden Fällen ist es manipulatives verhalten, welches du am besten völlig außer lässt und Checkst, dass du unter ihr offensichtlich leidest. Schreib sie ab, arbeite an dir und deinem wert und schnapp dir im Sommer ne neue/bessere.

...zur Antwort

Ja extrem peinlich

...zur Antwort