Ich nahm schon mal an den Test teil, bin aber knapp durchgefallen (Beim Turnen).

Für Schulsportler, die im Abitur 13-15 Punkte kontinuierlich erzielt haben und privat noch gut laufen gingen und/oder schwimmen finde Ich dieses Allround Paket weniger nützlich, sogar sehr Teuer.

Geh ins Schwimmbad und Frage mal einen Bademeister ob der dir mal zugucken kann, ob die Technik stimmt. Diese Freuen sich meist, ihr Wissen weitervermitteln zu können. Geh mit Leuten zu Lauftreffs und erziele bessere Zeiten. Wenn du im Jogging schon erfahren bist und die 10km in unter 50Min machst, übe dich 1x die Woche auf 5km auf max. 22Minuten und einmal die Woche 3km auf 11-13 Minuten.

Problematisch wird es für leute, die nicht im Turner/Leichtathletik-Verein sind/waren mit den Disziplinen Reckturnen und Kugelstoßen. Hier rate Ich zu einem Verein an! Billiger und effizienter...

Wonach du dich aber auch orientieren kannst: -Wenn du im deutschen Sportabzeichen in den Disziplinen Laufen, Schwimmen und Leichtathletik gutes Silber bis Gold erreichst, hast du schonmal viel Intus!

Mein Trainingsplan sah folgendermaßen aus für die Vorbereitung:

Montags früh laufen (10km auf Zeit) , Abends Kugelstoßen (60-80 Minuten)

Dienstags Schwimmen 90Minuten (Technik Üben)

Mittwochs Maxkraft Fitnesscenter Ganzkörper 50-60 Minuten, Danach am Abend Bodenturnen.

Donnerstags früh Schwimmen (Kopfsprung und Weittauchen), spät Laufen (Intervall 6km, maximal 25Minuten).

Freitags Kugelstoßen 45 Minuten früh, Abends Futsaal (Mit Fußballerfahrenen Freunden)

Samstags wieder Futsaal und Badminton, jeweils 90 Minuten.

Sonntag Ruhetag.

Dann nach nem Monat die Disziplínen wie Langlauf mit Sprints, Intervalle mit 3-5km Läufe ausgetauscht, wenn du in einer Disziplin besonders stark bist die Pausieren lassen und dann das schwache üben.

Für mich waren Sprint (11.9Sek), Lauf (3km 11Min), Schwimmen (Technik, Tauchen, Kopfsprung, Zeit), Futsaal und Badminton kein Problem. Im Schulsport habe Ich da immer 13-14 Pkt. abgegriffen und da waren Vereinsspieler mit dabei.

Es liegt einzig und allein an deine Fertigkeiten. Wenn du nur ein Fitnesssportler und Bodybuilder bist, rate Ich dir, anderthalb Jahre vorher anzufangen mit Joggen und Schwimmen, Gains abtrainieren und mehr cardiovaskuläres Training zu betreiben.

MFG Gorgodo

...zur Antwort

Werde ich nur hingehalten?

Vor ca 6 Wochen habe ich einen Mann (28) kennengelernt, mit dem ich täglich in Kontakt bin. Er schreibt mir nach wie vor jeden Tag süße SMS, er hat mich seinem Freundeskreis vorgestellt, und mittlerweile auch seinen Eltern. Wir halten Händchen, küssen uns, und hatten bereits Sex. Er hat mir auch gesagt, dass er sich in mich verliebt hat - klingt doch alles super, nicht wahr? Nun die Sache, welche mir zu Bedenken gibt: Wir wohnen in derselben Stadt, und haben uns meistens 1-2x die Woche gesehen. Allerdings habe ich ihn letzte Woche gar nicht gesehen, da er beruflich sehr eingespannt war, was ihm angeblich auch sehr leid tut. Vor 3 Tagen schrieb er mir dann, dass er mich morgen sehen möchte. Allerdings hat er keinen konkreten Vorschlag gemacht, also habe ich darauf gewartet, dass er mir am nächsten Tag genaueres vorschlägt. An dem besagten Tag hat er keinerlei Andeutungen gemacht bzgl Treffen. Als ich ihn "testen" wollte und gefragt habe, ob er am Abend denn (allgemein) vorhat etwas zu unternehmen, war seine Antwort "vielleicht :)". Ich war etwas eingeschnappt, da wir uns eben seit 1 Woche nicht und er aber anscheinend kein großes Problem damit hat, mich so lange nicht gesehen zu haben, während ich ihn doch sehr vermisst habe. Da keine Antwort mehr von mir kam, schrieb er mir irgendwann am späten Abend eine SMS mit der Frage, wie es um mein Abendprogramm denn stehe, und ich antwortete nur mit den Namen des Clubs wo ich vorhatte mit Freunden hinzugehen. Daraufhin bekam ich keine Antwort mehr, und als ich im besagten Club war - siehe da! - sah ich ihn mit seinen Freunden. Ich war äußerst überrascht (ob positiv oder negativ konnte ich in dem Moment nicht einstufen), und schon begrüßte er mich. Ich habe ihn gefragt, was er hier denn bitte mache, und er meinte er wollte mich überraschen. Ich konnte mich allerdings nicht wirklich freuen, da ich doch ein wenig eingeschnappt war, denn ich wusste nicht, ob er ehrlich zu mir ist. Er hat sofort gemerkt, dass ich ein wenig enttäuscht war, und ich meinte nur, dass ich ihn vermisst habe weil wir uns 1 Woche lang nicht gesehen haben. Seine Reaktion: "Oh mein Gott, 1 Woche, die Welt geht unter - ach, Kleines, man muss ja nicht aneinander picken" und nahm mich in den Arm. Diese Aussage seinerseits hat mich doch sehr getroffen... und ich habe das Gefühl, dass ich wieder ein riesiges Stück in mein "Schnecken(Schutz-)haus" zurückgekrochen bin... wenn man wirklich verliebt ist, will man die andere Person doch so oft wie möglich sehen, oder etwa nicht? ... Er weiß, wie sensibel ich bin wegen meiner Vergangenheit, dann sollte er doch umso vorsichtiger sein, oder? Ich habe erneut Bedenken - er fragt nur selten konkret nach, wann wir uns wiedersehen, meldet sich aber immer jeden Tag, dass er an mich denkt, fragt, was ich mache, etc. Verzeiht meinen langen Text - ich habe mir nun wirklich alles von der Seele geschrieben, und wäre umso dankbarer für eine ehrliche Meinung Eurerseits! Lg

...zur Frage

Also ich finde nicht, dass von seiner Seite aus Komplikationen entstehen, sondern eher von deiner Seite. Ihr trefft euch sehr oft für Menschen mittleren Alters, was wiederrum schön ist. Er hat dich treffen wollen in der Disko, du hast ihn ja nicht gefragt ob "er mitmöchte". Er hat sich quasi eingeladen gefühlt, oder denkt, da du sehr kalt rüberkommst, dass DU die Kraft bist, die nicht mehr weiter will.

6 Wochen ist eine kurze Zeit, finde Ich. Da sollte man sich nciht so sehr und so oft sehen, da ist fix die Energie aus.

Ja, eine Woche mal nicht sehen mag etwas hart sein. Aber man sollte einander Verstehen lernen, ehe man sich direkt in was reinsteigert. Das begreifen nur viele Menschen nicht. Für einen muss es jeden Tag sein, dem anderen reicht es, jedes Wochenende seine Freundin zu treffen. Jeder Mensch ist halt anders, das sollte man aber eigl. in dem Alter schon wissen!

Wie sagte ein Wissenschaftler einst? "Der Mensch will nur das Hören und Sehen, was er Hören und Sehen will.

...zur Antwort

Du musst versuchen, wenn du die Brust gut trainiert haben willst (Ich nehm mal an stark an Muskelmasse zulegen möchtest und er nicht nur schwammig sein soll, sondern auch fest und straff) verschiedenste Übungen zu Praktizieren.

Wenn du im Fitnesscenter bist, rate Ich dir aber ehrlich gesagt vom Bankdrücken ab. Die Übung ist viel zu statisch, um dass du die ganze Brust abrunden kannst. Das ist effektiver für Schulter und äußere Brust, als für Untere, Obere und Innere.

Ein ausgefeilten Trainingsplan in Form von 4 Übungen â 3 Sätze mit jeweils 8-15 Wdh rate Ich dir schon an. Als erstes Warm-Up, du gehst (auf dem Crosstrainer) 10 Min laufen, damit dein Körper warm ist. Danach ab zur normalen Liegestütz. versuch die Übungen, langsam wie möglich durchzuziehen. Das ist immens wichtig, um die dafür jeweilig bestimmten Muskelfasern zu trainieren. Wenn du fertig bist mit den normal Liegestütz, variier deine Position. Versuch, deine Arme mehr nach innen zu halten (Ähnlich wie Tenschinhan aus DBZ) vor deiner Brust, das sind Diamond Pushups. Diese gehen sehr auf innere Brust und Trizeps. Dieses Prozedere machst du halt dann auch 3 Sätze â 8-15Wdh lang. Später suchst du dir eine höhe, wo du deine Beine raufstellen kannst. ein Tisch, eine hohe Bank o.Ä.

Dann machst du positive Übungen, um die Obere Brust abzurunden. Wieder gleiche Anzahl an Sätzen und Wiederholungen. Bist du damit fertig, so rate Ich dir, noch einen Butterfly zu machen: Mit Kabelzug, mit Hanteln oder anderen Gewichten. Das rundet die gesamte Brust ab!

Wenn du nicht laufen willst, mach fix einen durchgang von allen Trainingseinheiten einmal, 20-30 Wiederholung, so schnell es geht. Das reicht auch.

Zur Ernährung: Kaloriendefizit! Low-Carb-Diät! Jeder kann es schaffen, wenn er sich die Mühe daran gibt!

Gestalte deinen Ernährungsplan anders, das bewirkt wahre Wunder!

Ich esse z.B früh morgens 2 Äpfel, eine Orange und 2 Scheiben Schwarbrot mit selbstgemachter Erdbeerkonfitüre oder Honig. Es sind ja Naturprodukte und zum Frühstück sollte man möglichst Kohlenhydratereich essen, um den Insulinspiegel hochzujagen.

Zum Mittag machst du dir ne Ofenkartoffel mit gebratenem Gemüse. Schmeiß Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Zucchini und Aubergine mit Lauchzwiebel in ne Pfanne und brate sie an! sehr gesund ist es. und es schmeckt mit provenzalischen Kräutern sogar äußers delikat.

Abends 3 Eier und 2 Scheiben Hinterkochschinken ODER ein salat mit Gurken und Tomaten. Magerquark oder Joguhrt geht auch, wenn der Fettgehalt und KH Gehalt niedrig bis gar nicht vorhanden ist! Paprika nur Grüne essen, da die anderen beiden einen zu hohen Karrotinwert aufweisen! Und dieser Stoff lässt sich abends schlechter abbauen! (Hat mir n Sporternährungsstudent mitgeteilt)

Geh laufen, mach Bauchübungen, geh schwimmen und halte eine Low-Carb Diät ein mit Kaloriendefizit! Das reicht komplett!!

Hoffentlich hilft das weiter.

...zur Antwort

Dazu muss man sagen: Hab 4 Wochen lang so 2 Bandagen bekommen, eine Kompressionsbandage, das andere war ein Verband mit Clips zum anheften. meine Wadenmuskulatur ist schon wieder recht frisch, doch als ich vorgestern mal wieder lief war meine Wade wieder etwas am schmerzen nach 30 Minuten und 6km.

...zur Antwort

Cell Plex/Cell Tech bringt rein gar nichts, es sind zuviele Aminosäuren, Proteine und diverse Monohydrate reingepumpt, ebenso, je nach zusammenstellung/Hersteller selbst Coffein/taurin/Tee-Extrakte, es blockiert sich eigl. alles gegenseitig.

Ich würde dir eine gute Ernährung raten UND, falls du Supplementieren willst, kauf dir die Supps einzelnd und kombinier sie zeitlich. Das ist viel effektiver als so ein All-In-One Produkt.

...zur Antwort

Das ist eine viel zu pauschale Frage. Es hängt auch an der Intelligenz, der Kreativität und dem Willen des Menschen ab, welche Sprache er lernt und wie stark er gefördert werden kann!

Mein Vater ist Italiener, meine Mutter Deutsche und lebte 4 Jahre in Sizilien mit meinem Vater zusammen. Beide können von daher sehr gut Italienisch sprechen. Da mein Vater jedoch auch die ersten 14 Jahre in Rhodesien (Zimbabwe) lebte, kann er neben Italienisch auch Englisch und Deutsch auf Muttersprache-Niveau sprechen! Anfangs wurd Ich trilingual aufgezogen, doch das war wohl was zuviel: Konnte von jeder Sprache nur etwas. So entschieden sich meine Eltern mich Deutsch aufzuziehen, dann leicht Englisch. Da Ich von Natur aus Sprachen sehr gern hab und auch kreativ bin, fiel es mir sehr leicht, Sprachen zu lernen- vorallem romanische Sprachen!

In der 7ten Klasse wählte Ich Latein dazu und in der 11ten Neu einsetzend Spanisch. Durch die mir noch gebliebenen italienisch Vorkenntnisse und das sehr gute Englisch konnte Ich mir sehr vieles der anderen Sprachen schon so erklären und habe keiner großen Hilfe bedarft. Da Ich nun auch n Semester Romanistik (Italianistik und Hispanistik) studiert habe, hat sich mein Textverständnis und Vokabula auch noch mal verbessert.

Jedoch: Wenn man die Förderungsmittel und Möglichkeiten hat, sollte man schon in ganz frühen Babyalter versuchen, den Kind viele Sachen multilinguistisch beizubringen. Deutsch und Englisch sollte reichen, wenn das Kind es schnell begreift kann man sogar mit einer anderen Sprache anfangen.

P.S: Es ist heut zutage kein Weltwunder mehr, 3-4 Sprachen zu können, aufgrund des hohen Schulfächersystem und der multikulturellen Gesellschaft (Fast jeder kann Deutsch Englisch und dann noch Russisch, Türkisch, Spanisch, Italienisch etc).

...zur Antwort