Tipps gegen Endometriose mit 19 3 op's?

Hallo kurz zur vorgeschichte:

Vor 1 einhalb Jahren wurde ich am linken Eierstock aufgrund einer (6cm) großen Zyste operiert. Alles gut. Ein jahr Ruhe. Plötzlich kamen bei mir blutungen. Periode seit einem Monat. Ich geh zum Frauenarzt und er stellt diesmal am rechten Eierstock (13,8cm) große Zyste fest. Ich hatte aber keinerlei schmerzen. Nullllll. Naja,Tränen,Drama alles drum und drann.. um eine OP kam ich nicht drum herum. 3 Tage später Op. Nach 1 woche entlassen. Visanne ( hormontherapie) verschrieben bekommen. Einnahme seit 2 ein halb Wochen. Nach 5 Tagen einnahme heftige Periode!!! Bestimmt so um die 100ml Blut in 2 Tagen. Nun ja, stak waren sie 5 Tage.. danach nur noch schmierblutung... Ging dann heute zum Arzt. Er stellte wieder am linken Eierstock eine Zyste von 4,6cm Fest. Selbst er hat gestaunt das sich ein Monat nach der Op so schnell eine Zyste gebildet hat. Ich hab wieder geweint. Ich kann nicht mehr. Noch eine Op nein danke!! Meine wunden sind nicht mal richtig verheilt. Sogar die Fäden sind noch dran.

FA meint, ich soll Visanne weiternehmen und ende Januar wieder kommen. Aber ich habe überlegt das alles diesmal ambulant operieren zu lassen. Ich will nicht wieder warten bis sie grösser wie 7cm wird und es danach unter Stationär gemacht wird. Nein. Will es mit einer bauchspiegelung diesmal.

Was meint ihr? Soll ich es lieber jetzt mit Bauchspiegelung entfernen lassen oder warten bis sie Evtl. Schrumpft? Ich habe aber angst das sie grösser wird.. danach ist stationäre op nur noch vorraussehbar.

Ich kann nicht mehr.. bitte gibt mir einen Rat. Ich bin 19 Jahre Jung bin so vernarbt an meinem Körper und will nur ein normales Leben führen.

Endometriose, Gesundheit und Medizin, Laparoskopie
0 Antworten