In anderen Kulturen teilen sich ganze Familien nur ein Schlafzimmer und die Kleinen sind bis 10 oder noch älter mit im Bett der Eltern. Es ist also nichts verkehrt daran, ein Kind im eigen Bett mit schlafen zu lassen. Ich denke aber, das sie mit dir vielleicht ein Problem hat, denn sie scheint etwas eifersüchtig zu sein das ihr Papa seine Aufmerksamkeit auf eine andere Frau lenkt. Umgekehrt aber genauso!!! Und zwischen Vätern und Töchtern ist immer eine besondere Beziehung, sie ist seine Liebste und natürlich verhätschelt er sie. Zusätzlich noch die Trennungssituation, das macht das Ganze nicht besser. Wen du nicht besiegen kannst, den mache dir zum Freund: du bist die Erwachsene und versuche auch, dich so zu benehmen, nimm die Kleine ernst, freunde dich mit ihr an. Sie wird dich dann sicherlich nicht mehr als Konkurrenz sehen und vielleicht ihren Vater nicht mehr "bewachen". Zusätzlich muss man aber auch nicht immer die Kleine wie eine Prinzessin behandel, es sollte kein Vorhang aufgehen wenn sie die Bühne betritt und es sollte sich nicht immer alles nur um die drehen. Doch das müsst ihr behutsam machen. Besprecht das doch einmal mit der Kindergärtnerin, die haben oft gute Tipps. Und zu deinen Erziehungsmethoden: warte ab bis du ein Kind hast, dann wirst du bestimmt nicht einmal ein Viertel deiner Theorie anwenden! Es sagt sich vieles immer sehr leicht wenn man nicht in der Situation ist. Die große Liebe deines Freundes ist seine Tochter, sieh das bitte nicht als Konkurrenz!

...zur Antwort

Die ersten Wochen waren sehr anstrengend. Uns hat das Buch "Oje, ich wachse" ganz gut geholfen. Interessanterweise stimmte die Scala mit den Wettersymbolen immer mit den Laune/Entwicklungsschüben überein. Wir konnten uns so recht gut darauf einstellen und in diesen besonders anstrengenden Zeiten besser planen wer, wann und wie viel fürs Baby da ist damit sich der andere erholen kann. Zahnprobleme mit Geschrei hatten wir nicht, vielleicht lag es auch an der Bernsteinkette die unsere Tochter ab dem 5ten Monat getragen hat: Bernstein nimmt ja angeblich den Schmerz! Ohren steif halten, es wird besser.

...zur Antwort

Du gehst auf dein Paypal Konto, loggst dich da ein guckst auf deinen Kontostand. Wenn das Geld auf deinem Paypalkonto drauf ist, kannst du es auf dein Bankkonto überweisen. Mein Konto, unten tun sich verschiedenen Fenster auf und du wählst: Geld abbuchen. Klickst du da drauf erscheint automatisch: auf Bankkonto überweisen. Und das machst du dann einfach.

...zur Antwort

Meine Tochter ist jetzt 2 1/2 und ich würde sie niemals einem 14 jährigen Mädchen anvertrauen. Verstehe mich bitte nicht falsch, ich kenne dich nicht persönlich, aber ich würds einfach nicht machen. Meine Nachbarin hat eine Tochter die ist fast 4 und die Babysitterin ist 15. Sie zahlt ihr 5 € in der Stunde. Und die 14 Jahre alte Tochter eines Freundes babysittet und nimmt € 6 in der Stunde.

Ich würde Kinder von 2 1/2 bis 5 Jahre in den Flyer aufnehmen (es sind ja nicht alle so wie ich), 5-6 € in der Stunde nehmen und vielleicht noch einmal einen Babysitterkurs machen. Das wird oft von der Stadt für Jugendliche angeboten um denen ein sicheres Gefühl im Umgang mit kleinen Kindern zu geben.

...zur Antwort

Nein, du musst da nicht schlafen. Es gibt auch häufig Gäste, die sogenannte Tageszimmer buchen. Dann arbeiten sie dort, weil sie abends eine Besprechung haben und den Tag über schon in der fremden Stadt verbringen oder treffen sich dort für ein "Schäferstündchen" oder nutzen den Wellnessbereich des Hotels und ruhen sich danach gemütlich im Zimmer aus.... Solange der Preis für einen bestimmten Zeitraum gezahlt wird, ist es völlig egal, was du da treibst (außer du randalierst).

...zur Antwort

Vielleicht sollte ich jetzt sagen: mensch, bist du aber vernünftig! Braver Junge. Aber mensch, das macht doch unglaublich viel Spaß. Kein Komasaufen oder bis zum Verlust der Muttersprache, aber mal ein oder zwei Bier..... Es ist wirklich unglaublich lustig mal mit den Kumpels abzufeiern und nein, man braucht dazu keinen Alkohol, aber ja: es mach dann noch mehr Spaß!

...zur Antwort