Fremdes Grab wurde ohne Erlaubnis gestaltet. Kann mir jemand Hinweise zur Rechtsgrundlage geben?

Hallo an alle !

Ich hoffe, daß mir jemand in folgender Sache helfen kann. In meiner Nachbarschaft auf einem "Dorf" ist vor kurzem eine Frau, Anfang 50, plötzlich verstorben. Ihr Lebensgefährte und die, nicht mehr im Haus lebende, volljährige Tochter hatten sich vorgenommen, das Grab baldmöglichst zu gestalten. Jetzt sind jedoch Nachbarn, die den Beiden angeblich freundschaftlich zugetan sind, ohne die Beiden zu fragen oder auch im Nachhinein zu verständigen hingegangen und haben das Grab eingeebnet und bepflanzt. Der Lebensgefährte und die Tochter haben sich jetzt zurückgezogen und fühlen sich um einen wichtigen Teil der Trauerarbeit "betrogen". Einerseits wollen der Freund und die Tochter die Dorfgemeinschaft, die immer sehr gut war, nicht zerstören, andererseits haben sie evtl. vor Anzeige zu erstatten und fortzuziehen. Da ich den Beiden von Herzen zugetan bin, hätte ich nun gerne gewußt, ob es irgendwelche Gesetze oder Paragraphen gibt, mit denen man den "hilfsbereiten" Nachbarn Paroli bieten kann. Ich möchte hier keine Rechtsberatung, da das m.E. wohl gegen die Forenregeln verstößt. Hinweise auf ähnliche Fälle im Internet, oder, wie bereits geschrieben, Paragraphen würden mir schon weiterhelfen.

Ich fühle mich den Beiden wirklich freundschaftlich verpflichtet, weiß aber auch nicht wirklich, was ich in dem Fall machen würde!

Ich bedanke mich im Voraus für euere Hilfe! Fridolin60

Recht, bestattung, Jura
3 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.