Auto "ruckelt" nach dem Starten, nachdem der Motor überhitzt war. HILFE?

Hallo, bin total verzweifelt, komme grade vom dritten Werkstattbesuch zurück und mein Auto macht mir immernoch Sorgen :( vor 3 Wochen hatte mein Kühler ein Loch --> Kühlwasser ausgelaufen --> Motor überhitzt. Nach der Reperatur des Kühlers hat das Auto nach dem Starten immer so "geruckelt". Nach ein paar Tagen hat es dann so stark geruckelt, dass der Motor wieder ausgegangen ist - und nicht mehr an. Die in der Werkstatt waren ganz schlau und haben die Zündkerzen ausgetauscht. Auto lief wieder, hat aber immernoch geruckelt. Eine Woche später: dasselbe nochmal. Auto gestartet, geruckelt, ausgegangen, nicht mehr angelaufen. Inzwischen ist mir aufgefallen: beide Male stand das Auto zuvor einen Tag. Die in der Werkstatt: Kühlwasserschläuche und Zündspule ausgewechselt. Wieder eine Rechnung und wieder ein ruckelndes Auto! Der Typ in der Werkstatt meinte, das könnte an den Einspritzdüsen liegen, ich soll Gas geben, dann hört das Ruckeln auf. NA DANKE AUCH!! Aus dem Grund hatte ich das Auto doch in der Werkstatt. Vermutet wurde zuerst, die Zylinderkopfdichtung sei kaputt und Kühlwasser sei ins Öl gelaufen. Das Auto hat Flüssigkeit verloren, ich weiß aber nicht obs Wasser oder Öl war. Nachdem Zündkerzen, Zündspule und Schläuche ausgetauscht waren, war das Thema in der Werkstatt vom Tisch. Könnte es vielleicht doch an der Dichtung liegen? Oder ist womöglich der Zylinderkopf verzogen?

Auto, Werkstatt, Motor
5 Antworten