Schüler und Ausziehen (probleme)?

Hallo. Ich bin 19 und werde von meiner Mutter nur noch tyrannisiert. erst letzte woche hat sie mir sogar ins gesicht geschlagen weil ich meinem Bruder meinen Kuchen gab weil sie nach 5 stückern kuchen immer noch hunger hatte. Auch sonst hat sie sogar schon selbst zugegeben (sie bezieht Hartz IV) dass sie will das ich jetzt für sie Arbeite, ans selbst arbeiten denkt sie mit 40 erst gar nicht. Ich gehe zur Schule und mache einen höheren abschluss. Sie sagt sogar oft ich soll das abbrechen und einen Job machen damit sie vom Jobcenter wegkommt.. Das ich ausziehe will sie natürlich auf auf keinen Fall denn dann ist ja eine potenzielle geldquelle weg.. meinen 10 Jährigen bruder trichtert sie auch schon ein "später musst du deine mutter fleißig unterstützen" und ich weiß genau das damit nicht die gartenarbeit gemeint ist.. das amt fordert sie laufend auf sich einen job zu suchen, gibt ihr sogar job angebote die sie eigentlich annehmen muss, doch sie geht einfach zum befreundeten arzt und kriegt eine krankmeldung.. Ich will einfach nur noch weg hier aber weiß genau selbst wenn ich jetzt eine Ausbildung beginne krieg ich noch lange nicht genug geld um auszuziehen.. gibt es irgendwelche anderen möglichkeiten? unterstützung? natürlich will ich das system nicht missbrauchen sondern erst einmal wegkommen um selbstständiger zu werden und nicht immer halb den verstand zu verlieren dank meiner mutter.

Mutter, Schule, Familie, Menschen, Amt, Hartz IV, Jobcenter, Psyche, Streit, Ausbildung und Studium
6 Antworten
Geldsorgen machen mich wahnsinnig?

Hey. Ich habe schon mein ganzes Leben lang probleme mit dem Geld. Als Kind musste ich meist Jahre in den gleichen alten lumpen die Mutter klamotten nannte rumlaufen, zu essen gab es alle zwei tage das gleiche fettige billige zeug. Urlaub hatte ich außer mit der Schulklasse in die berge noch nie, und einfach mal spontan in die stadt um shoppen zu gehen daran durfte ich in den 19 Jahren in denen ich schon lebe gar nicht denken. Stattdessen hieß es immer Pfandflaschen abgeben um in der letzten woche des Monats überhaupt noch was zum essen zu haben. Auf YouTube schaue ich mir immer das Leben von leuten an die ein cooles unbeschwertes Leben führen. Leute wie Felix von der Laden lenken mich mit ihren Videos 10 bis 30 Minuten täglich ab, meist schaue ich die ganze Nacht durch so Videos und bilde mir ein auch so ein Leben zu führen da ich auf mein Leben gar nicht mehr klarkomme. Die Logischste lösung wäre einen Job zu finden der einen erfüllt und gleichzeitig gut bezahlt wird. Das problem ist das ich einen sehr schlechten schulabschluss habe, da ich oft die schule schwänzte wegen extremen mobbing und dem gefühl das mir da immer alles zu viel wird und ich einfach nur noch rennen möchte, was meist in Panikattacken endete. Auf den Schulstoff konnte ich mich nie konzentrieren da meine gedanken immer verrückt gespielt haben.. Langsam glaube ich das man dieses Leben für mich wählte und es mir nicht besser gehen soll. das ich nie glücklich sein soll und jeder tag einer zu viel ist. Ich weiß nicht was ich tun soll und alleine schaffe ich nichts.

Leben, Arbeit, Job, Geld, Menschen, Psychologie, Jugend, Kindheit, Psyche
21 Antworten
bekannter verhält sich total daneben (Psyche)?

Hallo. Ich kenne jemanden der mit mir 5 Jahre lang in einer Schulklasse war. Jetzt haben wir ab und zu immer noch Kontakt, aber ich kann den Kontakt mit ihn einfach nicht halten. Er ist total kalt, und das war er auch schon mit 11 als ich ihn kennenlernte. Er wird von seinen Eltern auch seit ich ihn kenne Verwöhnt, bekommt alles wenn er seine Eltern danach fragt und ist auch wirklich nur zu seinen Eltern durchgehend nett. Wenn ihn eine Person nicht passt beleidigt er sie gleich und sagt ihr sie soll sich das Leben nehmen oder sterben. Er hält sich selbst für den Boss und alle Menschen außer er und seine eltern sind wohl abschaum. Ich und seine anderen Freunde haben ihn nichts böses getan, ihn auch noch nie reingelegt oder so, aber es gibt phasen so alle 6 Monate wo er den Kontakt z.B. mit mir abbrechen will, mich aufs übelste grundlos beleidigt und mir sagt wie mies ich bin. Dann ist aber nach ein paar Monaten wieder alles okay und er hat plötzlich nichts mehr gegen mich. Ich sagte ihn jetzt er soll sich bitte untersuchen lassen und zum Psychologen, da wurde er wie verrückt und sagte ich soll mich erhängen, das er keine hilfe benötigt und nur satan ihn vernichten könne und so einen mist. Was könnte das sein und wie kann man ihn überhaupt noch helfen? ich weiß das er eigentlich eine kluge person ist, ich habe mit ihn auch schon stundenlange gespräche geführt und da hat er sehr sympatisch und klug gewirkt.

Verhalten, Freundschaft, Menschen, Freunde, Psychologie, Jugend, Liebe und Beziehung, Psyche, Wut, Störung des Sozialverhaltens
4 Antworten
19 und völlig orientierungslos (beruf, arbeit, fsj)?

Hey. Ich bin jetzt 19 Jahre alt und hatte schon mein ganzes leben keinerlei ahnung was ich später für einen Beruf ausüben will. Irgendwie ziehte mich jedes Praktikum das ich bisher machte runter. Egal ob Koch, Gartenlandschaftsbau oder im Warenlager. Jetzt bin ich seit April 2017 in einer Maßnahme des Jobcenter und selbst die betreuer da wissen nicht mehr was sie mit mir machen sollen und wollen mich jetzt in 1€ Jobs stecken.. An sich will ich Arbeiten, ich hasse es mittlerweile nur zuhause zu sitzen und mich zu langweilen. Ich interessiere mich sehr für Bild und Videobearbeitung, kenne mich sogar in Schnittprogrammen aus, doch mein Schulabschluss ermöglicht mir berufe wie Mediengestalter leider nicht. Ich möchte auch mal unbedingt ins Ausland und hatte dann an ein FSJ im Ausland gedacht, leider weiß ich da überhaupt nicht an wen ich mich wenden soll und die mitarbeiter der Maßnahme wissen es auch nicht, sie wollen mir ein FSJ sogar ausreden und mich lieber in 1€ Jobs stecken. Was ich suche ist ein Job der mir nicht zwangsweise immer spaß macht aber bei dem ich nicht mit einem Gesichtsausdruck des todes hinfahre da mich der beruf überhaupt nicht erfüllt, ich suche keinen Beruf von dem ich jeden Tag fluche da es überhaupt nicht das ist was ich will. Ich weiß das jetzt Antworten wie "Mach einfach das was du kriegst" gesagt wird, aber wenn wir ehrlich sind suchen wir alle doch das was uns erfüllt?.. ich weiß nicht weiter.

Arbeit, Schule, Glück, Job, Menschen, Traum, Jobcenter, Problemlösung, FSJ im ausland, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Depressionen mit 18/19 (Wollte einfach ein normales Leben)?

Hey. Ich hab mir immer gewünscht eine ganz Normale Familie zu haben, ein ganz normaler Junge zu sein der zur Schule geht, da Freunde hat und einfach ein ganz normales Leben führt wie man es aus vielen US Familienfilmen kennt. Nun, ich bin männlich und vor ein paar Tagen 19 geworden. Mein Vater hat uns bei der Geburt verlassen und dann kamen noch Schulden dazu weswegen meine Mutter schließlich Depressiv wurde. Wir zogen dann in die Berge wo ich auch Freunde hatte und in den Kindergarten ging. Als ich 7 Wurde zogen wir dann in eine "Großstadt" und von da an änderte sich alles. Unsere Wohnung war klein und heute betrachtet ziemlich hässlich. Ich kam in die 1. Klasse und fand aber kein Anschluss bei den anderen Kindern. Die Kinder beleidigten sich schon als "Hu*ensohn" und so weiter, und das im Alter von 7 Jahren. Außer das ich keinen Anschluss fand und manchmal runtergemacht wurde war eigentlich noch alles recht okay. Bei mir in der Straße fand ich 3 Jungs mit denen ich dann oft rausging und spielte. Bis ich merkte das sie mich nur ausnutzten, mich oft im stich ließen und beleidigten. Irgendwann haben sie mich dann auf dem Spielplatz verprügelt, da waren wir 10 oder so, seitdem habe ich mich völlig in mein Zimmer verkrochen. Die Situation zuhause wurde dann auch immer schlimmer, meine Mutter schrie mich oft ohne wirklichen grund an, und schlug auch zu. Ich weiß noch wie ich auf dem Bett an der Wand stand und zitterte weil ich Angst vor ihr hatte. Ab der 6. Klasse ging das Mobbing dann richtig los. Ich wurde geschubst, geschlagen, Fertig gemacht und das vor der ganzen Klasse oder auf dem Schulhof. Damals wusste ich mich einfach nicht zu wehren. Meine Mutter machte mich meine ganze Jugend lang fertig, und redete mir ein wie Mies ich doch sei, obwohl ich im viel im Haushalt half und bis zu einem gewissen alter alles tat damit sie nicht so sauer auf mich ist. Äußerlich sehe ich aus wie ein ganz normaler Junge, oder mittlerweile sogar Junger erwachsener.. Ich hatte nie ein normales Familienleben und auch keine richtigen Freunde, ich fühle mich als hätte ich so viel Verpasst und will wieder 10 Jahre zurückreisen mit einer richtigen Familie und Freunden.. Ich heule quasi jeden abend wegen meiner Vergangenheit und es lässt mich nicht Schlafen. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll, ich bin ein richtiges Wrack und das schon mit 18/19 Jahren. Ich kann mich auch kaum Konzentrieren und für mich fühlt sich alles zu schwer an, als ob ich einfach nur noch im Bett liegen will weil eh alles vorbei ist. Was soll ich nur tun? Ich weiß, das zu Fragen ist vielleicht nicht so klug, aber ich kann nicht mal mehr klar denken.

Leben, Mobbing, Familie, Freundschaft, Psychologie, Depression, Jugend, Kindheit, Liebe und Beziehung, Probleme mit Eltern, Psyche, Traurigkeit
9 Antworten