Nein: Ein Streikrecht dürfen nur Berufstätige haben.

Eine Demonstration ist kein Streik.

Erwachsene, die für ein von ihnen verfolgtes Ziel demonstrieren wollen, tun das meist nach Feierabend, am WE oder sie nehmen frei dafür.

Während Erwachsene streiken, bekommen sie kein Gehalt.

Schüler haben Schulpflicht und es gibt keinen sinnigen Grund dafür, während der Schulzeit/ Unterrichtszeit zu demonstrieren. Das ist nach Schulschluss möglich.

Man kann sich nicht einerseits über massenweisen Stundenausfall beschweren und andererseits solche Veranstaltungen regelmäßig während der Schulzeit abhalten.

Sich an Regeln und geltendes Recht zu halten ist ebenso wichtig wie Klimaschutz. Der Zweck heiligt meiner Meinung nach nicht immer die Mittel.

FZ

...zur Antwort

Deine Mutter möchte keine Hilfe.

Das musst du akzeptieren und dich so weit wie möglich distanzieren. Sie ist für ihr Leben allein verantwortlich- und du für deines. Schütze dich, indem du Abstand hältst. Innerlich wie äußerlich.

Vermeide es, ihre Defizite ausgleichen zu wollen. Erledige für sie keine Wege, nimm ihr nicht die Dinge ab, die sie mit Hüftendoprothesen problemlos allein bewältigen könnte. Erst, wenn sie spürt, dass SIE etwas ändern muss, kann sie sich dafür entscheiden. Solange es "irgendwie geht", sieht sie keinen Handlungsbedarf. Je schneller sie zur Erkenntnis gelangt, dass sie etwas tun muss, desto besser für euch alle. Also: Kein Mitleid, keine Vollversorgung, keine Verantwortung für ihre Fehlentscheidungen!

Sie ist der Meinung, sie lebt nicht mehr lange? Gut- das kann niemand wissen. Dann sollte ihr auch bewusst sein, dass "nicht mehr lange" in ihrem Alter durchaus noch 40 Jahre sein können. Vllt. fragst du sie bei passender Gelegenheit einmal unverblümt, was sie so wundervoll daran findet, noch 40 Jahre gehunfähig, zahnlos mit Schmerzen und Nierenkoliken zu existieren. Manchmal hilft ein solcher Schock.

Davon abgesehen kannst du wirklich nur für dich selbst sorgen und dich distanzieren, sonst gehst du selbst daran kaputt. Es ist unheimlich schwer, aber deine einzige Option.

FZ

...zur Antwort

Ermüdungsbrüche haben Ursachen. Das kann Überlastung aber auch Mangelernährung oder... sein.

Auf alle Fälle sollte die Ursache geklärt werden.

FZ

...zur Antwort

Helfen kann man nur dem, der Hilfe möchte.

Diese Person möchte das nicht. Also spare dir deine Mühe.

Hilf aber auch nicht, indem du Wege abnimmst!!! (Hol mir mal.../ Bring mir mal.../ Mach mir mal...)

Gerade in der Familie ist das schwierig. Versuche es trotzdem! Es ist nicht deine Aufgabe, das selbst gemachte Defizit auszugleichen!

Wenn es sich ergibt, würde ich ganz konkret und in aller Ruhe erklären, wohin das führt (Pflegefall im Rolli) und dass es nicht die Aufgabe der Familue sein wird, dieses selbst verschuldete Problem zu lösen.

FZ

...zur Antwort

Hier in D macht man das etwas weniger rabiat.

Aber ja, das geht.

Ich persönlich würde allerdings niemals und unter keinen Umständen irgend jemanden an meine Halswirbelsäule lassen. Der restliche Körper-ok. Da ist das Risiko überschaubar. Aber Halswirbelsäule? Never...

FZ

...zur Antwort

Denn nimm sie einfach mit und bringe eins nach dem anderen zu deiner Frau zum kuscheln.

Im Interesse anderer Patienten sollte dieser Besuch allerdings sehr kurz sein, denn er belastet nicht nur deine Frau, sondern auch andere Patienten. Ich würde nicht mehr diskutieren, sondern einfach machen.

Sollte es um Schutzkleidung gehen: Im Fachhandel gibt es Einwegkittel. Auch online. Zwar nicht für Babies, aber ich würde die Kinder ggf. damit verkleiden. Wird deine Frau sicher sehr erheitern.

Mach mal. Und lass dich nicht abwimmeln.

FZ

...zur Antwort

Wie. schätzt du denn selbst deine Situation ein? Denkst du, dass du nach der Ausbildung in dem Beruf wirst arbeiten können? Auch länger als 3 Stunden am Tag?

Ist das der Fall, würde ich diese Ausbildung machen.

Hast du eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

FZ

...zur Antwort

Guten Tag, ihr Lieben,

das sind viele unterschiedliche Dinge.

Ein ausgedehntes Frühstück am WE ist etwas sehr schönes.

Ein Städte- Kurzurlaub auch. Noch schöner ist aber ein Urlaub mit ganz viel Ruhe an einen einsamen Bergsee oder irgendwo in der Natur.

Hobby? Wenn ich die Zeit habe, mit netten Menschen zusammen Musik machen. Oder auch allein, wenn ich sicher bin, dass mich niemand stört.

Die Gründe? Ich liebe es, manchmal faul sein zu dürfen, Zeit zu genießen, nicht hetzen zu müssen, einfach den Augenblick auskosten zu dürfen. Es ist für mich ein Geschenk, den aufsteigenden Nebel über dem See zu beobachten, die Sonne, die den Himmel färbt, die spiegelglatte Wasserfläche, die Stille zu hören, das Wasser zu riechen....Ich liebe es.

Ich liebe es genau so, mit der Musik allein zu sein, ihr meine Gefühle mitzugeben, mit ihr Menschen zu berühren und durch sie Geschichten zu erzählen.

Und ich liebe fremde Städte, Kulturen, Architekturen und besonders antike Portale.

Ich bin neugierig (geblieben) und Reisen sind eine tolle Möglichkeit, neugierig zu fragen, zu schauen, zu lernen...

FZ

...zur Antwort

Hallo,

Da muss ich nicht lange nachdenken: Fernseher, Spülmaschine, fb, twitter, instagram.

FZ

...zur Antwort

Nein, die gibt es nicht.

Die für die Wohnung werden hoffentlich bald verboten.

Der Besitzer eines recht großen Eiscafes hat sein Kind in so ein Ding gesetzt und neben dem Cafe an einem Mast „angepflockt“ mit einer Leine.

Das hatte schon wieder etwas Komisches.

Ernsthaft: Diese Entwicklungsstörer gehören verboten!

FZ

...zur Antwort

Jeder gesunde Mensch wechselt etwa 54 Mal in einer Nacht die Schlafposition.

Dies geschieht unbewusst und hat zum Ziel, dass sich alle Muskeln entspannen können. Sich das „abzugewöhnen“ ist nur mit festschnallen möglich ind ungesund.

Wirbelsäulenprobleme kommen nicht von der Schlafposition, der Matratze oder von Belastung.

FZ

...zur Antwort

Wenn das wieder passiert, soll sich einer um den Menschen kümmern und ein anderer den Vorgang filmen. Natürlich nur, wenn er einverstanden ist!!

Mit diesem Filmmaterial geht ihr dann zu einem Neurologen.

So etwas hilft manchmal, denn wenn ein gesunder Mensch beim Arzt sitzt, fehlt den Ärzten manchmal die Idee, wie belastend die Situation für den Betroffenen ist.

FZ

...zur Antwort

Ich habe mit gerade so 19 Jahren geheiratet, meinen 2. Freund damals, mit dem ich zu der Zeit 2,5 Jahre verlobt war.

Wir haben in den ersten 7 Jahren alle unsere Kinder bekommen und vor Kurzem Silberhochzeit gefeiert.

Für uns war es richtig und gut so. Wir genießen unsere Beziehung bis heute.

Eine unserer Mädels hat es genau so gemacht und sehr jung geheiratet. Der Vorteil? Ich bin eine junge, stolze und glückliche Oma, die mit dem Enkelchen noch auf Klettergerüste, Rutschen und Bäume klettern kann.

Absolut cool und unbezahlbar!

Ich würde es wieder so machen.

Wenn du dir sicher bist, dass du diese Frau liebst, warum willst du das dann nicht verbindlich machen? Weil das mit Verantwortung verbunden ist?

Ja, das ist es. Und es ist eine schöne Verantwortung.

FZ

...zur Antwort

Du kannst umkehren und einen anderen Weg wählen.

Was du nicht kannst ist die Zeit zurück drehen. Do sehr du dir jetzt auch die Wunden leckst: Du wirst damit nichts an deiner Situation ändern. Wirklich nichts! Willst du etwas anderes als das, was du jetzt hast, gibt es nur einen einzigen Weg: TUN!

Du hast keine Freunde? Was verbietet die, welche zu suchen? Niemand! Also mach dich auf den Weg und suche dir Freunde!

Du hast keinen Job? Dann schreibe Bewerbungen! Lass dir dabei helfen, wenn du Hilfe brauchst. Suche und finde einen neuen Job. ALG ist KEINE Option für die nächsten 35 Jahre.

Du wohnst in einer Kellerwohnung? Sobald du einen neuen Job hast, kannst du umziehen.

Also fang an, an der Lösung deiner Probleme zu arbeiten! Jetzt!

FZ

...zur Antwort
JA!!

Ja, aber...

Vorher würde ich mit ihr sprechen! Sie sollte wissen, dass du keine Lust mehr hast, für sie mitzuarbeiten, während sie ihr Leben genießt.

btw- dass das möglich ist, zeugt davon, dass euer Chef wohl nicht besonders genau hinschaut, wenn er Personal einstellt.

Ich würde ihr offen und ehrlich sagen, dass sie die Wahl hat: Wenn sie keinen Bock mehr hat, hat sie die Möglichkeit zu kündigen und sich einen anderen, weniger langweiligen Job zu suchen. Sollte sie das nicht tun, aber das nächste Mal wieder krank "feiern", würdest du mit dem Chef darüber sprechen.

Wenn du das tust, achte unbedingt darauf, dass du nur deine Beobachtungen schilderst du signalisierst, dass du gern arbeitest, aber nicht dauerhaft für sie mitarbeiten wirst. Sag ihm, dass du dir eine Kollegin wünschst, die am gleichen Strang zieht. Verliere NIE die Beherrschung! Keine Schuldzuweisungen! Keine Vorwürfe! Beschänke dich konsequent auf deine Beobachtungen und das, was du fühlst, was du brauchst um vernünftig arbeiten zu können und was du dir für die Zukunft wünschst! Bleib in jedem Fall sachlich und höflich!

Deine Kollegin weiß nach dem du mit ihr gesprochen hast, was du von ihrer Partytime hältst und was sie erwartet, wenn sie es weiter so macht. Die Entscheidung liegt also bei ihr.

Ich kann dich verstehen, hatte auch mal solche Kollegenschw**ne. Leider musste ich den Job behalten und jahrelang für diese faulen Menschen mitarbeiten. In dieser Zeit habe ich eine Menge gelernt für die eigene Firma später.

FZ

...zur Antwort