Dexter Morgan aus der Serie Dexter oder Joe Goldberg aus You sind für mich zwei wirklich interessante Charaktere die zwar eher Antihelden sind, aber Psychopathen sind sie trotzdem.

Sonst wäre da vielleicht noch Tyler Durden, oder besser gesagt der Narrator oder Rupert Pupkin aus The King of Comedy.

Wen man aber auch nicht vergessen sollte ist Jake Gyllenhaal in Nightcrawler. Ich weiß nicht ob man ihn als Psychopathen bezeichnen kann, aber wer den Film gesehen hat wird selber wissen was das für ein Typ ist.

...zur Antwort

Viele Zitate aus Game of Thrones wie:

  • There is only one god, and His name is Death. And there is only one thing we say to Death: 'not today'.
  • I'm not going to stop the wheel, I'm going to break it.

Oder etwa von Fight Club

  • The first rule of Fight Club is: You do not talk about Fight Club. The second rule of Fight Club is: You do not talk about Fight Club…
...zur Antwort

Matt Reeves als Regisseur, die ganzen Darsteller und die Trailer haben mich schon vollkommen überzeugt. Bei Robert Pattinson war ich anfangs etwa skeptisch, aber mittlerweile habe ich da keinerlei Bedenken mehr.

Also wenn das eintrifft was ich mir erhoffe, dann wird der Film wohl der beste Film des Jahres und es sogar mit der Dark Knight Trilogie aufnehmen können. Mal sehen ob es eintrifft aber ich bin zuversichtlich.

...zur Antwort

Früher haben mir Spoiler regelrecht das Filmerlebnis ruiniert. Beispielsweise wurde ich bei Avengers Endgame gespoilert und musste die ganze Zeit während des Filmes daran denken was passiert.

Mittlerweile habe ich aber erkannt, dass Spoiler eigentlich nicht so wichtig sind. Natürlich vermeide ich diese lieber, aber ich finde auch Gefallen an dem Film wenn ich bereits weiß was passiert. Beispielsweise wurde ich bei Spiderman No Way Home auch gespoilert (obwohl ich ihn am Releasetag angesehen habe) aber trotzdem mochte ich den Film sehr.

...zur Antwort

Mein Lieblings Charakter von South Park ist Kenny und deshalb war ich auch etwas enttäuscht, dass Kenny immer mehr in den Hintergrund gerückt ist.

Dafür gibt es aber eine einfache Erklärung und die ist ganz einfach, dass die Macher genug davon hatten sich neue und absurde Ideen auszudenken wie Kenny sterben könnte. Zudem waren sie auch der Meinung, dass Kenny einfach nicht so gut als Hauptcharakter geeignet ist, weil er nicht gerade viel spricht. So ist der immer mehr in den Hintergrund gerückt.

...zur Antwort

Ich denke für den Einstieg und vor allem wenn man ein geringen Budget hat ist Horror am besten geeignet.

Man muss sich keine großen Sorgen um eine tiefgründige Handlung machen und kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Zudem ist es sicherlich spaßig mit praktischen Effekten, Kunstblut und irgendwelchen anderen Utensilien zu arbeiten.

Sam Raimi hat beispielsweise mit einem Dreh von einem Horrorfilm seine Karriere begonnen. Mit ein paar Freunden und seinem eigenen Wagen hat er Evil Dead gedreht und momentan ist er der Regisseur von Doctor Strange 2.

...zur Antwort
6-8

Das kommt natürlich vollkommen auf die Serie darauf an. Nehmen wir Lost und Game of Thrones als Beispiel.
Most wurde nach der dritten Staffel nur noch in die Länge gezogen und hat so auch viele Zuschauer verloren, deshalb hätte man vermutlich bereits früher aufhören sollen.

Bei Game of Thrones hingegen waren es ohne Zweifel zu wenig Staffeln. Man wollte ja ursprünglich 14 Staffeln machen und bei dieser Serie wäre das auch deutlich besser gewesen, da GoT nun einmal Zeit braucht.

Generell wenn ich eine Serie mag, dann kann ich auch nicht genug davon bekommen, vor allem bei Sitcoms, aber generell finde ich, dass ca. 6 Staffeln bei Drama Serien am besten passen und bei Sitcoms dürfen es dann auch mehr sein.
Wenn die Serie natürlich immer schlechter wird, dann sollte man sie schon früher beenden.

...zur Antwort

Lieblingsszenen sind wohl beispielsweise:

  • Das Ende von Saw. Ich sag dazu nur Game Over!
  • Das Ende von Fight Club, wenn „Where is my Mind“ gespielt wird und mehr darf ich über den Film nicht sagen, denn so lauten die Regeln des Fight Clubs.
  • Oder beispielsweise die Szene in Reservoir Dogs. Wer den Film gesehen hat sollte die Szene anhand von zwei Stichworten erraten: Ohr, Stuck in the middle with you.

Lieblingsfilme:

  • Fight Club
  • Baby Driver
  • Reservoir Dogs

Lieblingsserien:

  • Game of Thrones (ja trotz des Finales)
  • Dexter (ja trotz des schlechten Finales und trotz des schlechten Finales des Rivivals)
  • Lost (ich mag das Ende…)
...zur Antwort

Die Serie hat sicherlich ihre Qualitäten, wie all die skurrilen Charaktere und die improvisierten Situationen. Nur trifft der Humor dann insgesamt nicht so wirklich meinen Geschmack und die Situationen fühlen sich dann immer wieder wiederholt an und sind dann auch irgendwie durchgekaut. Wer den Humor mag, der wird an der Serie sicher Gefallen finden, aber ich bevorzuge dann eher Serien wie Community, Scrubs oder The IT-Crowd.

...zur Antwort

Auf IMDB kann man immer nachsehen ob derartige Szenen in dem Film zu sehen sind. Dort steht:

„A porno film is seen playing on a projector where a woman gives a man oral sex. Main part of the story.“

Ich habe den Film gesehen aber kann mich nicht mehr wirklich erinnern, dass diese Szene überhaupt vorkommt. Aber ansonsten gibt es ganz sicher keine Sexszenen und diese erwähnte Szene dauert wenn sie vorkommt auch nicht lange.
Ansonsten gibt es ein paar Anspielungen, dass Rasputin gerne kleine Jungs mag und außerdem leckt er mal das Bein von Ralph Fiennes, aber das war’s dann auch mit „anzüglichen“ Szenen.

...zur Antwort

Kommt natürlich auf deinen Geschmack an. Wenn du die alten Karate Kid Filme nie gesehen hast oder nicht mochtest, dann wird die Serie wohl auch kaum etwas für dich sein.
Zudem muss man einfach sagen, dass die Serie eigentlich ziemlich over the top, unlogisch und eigentlich einfach nur dämlich ist. Denn es geht um ein paar Teenager die so tun als wären sie in einem Superheldenfilm und genauso fühlt sich die Serie auch an, wie ein Superheldenfilm mit Karate statt Superkräften.

Aber irgendwie mag ich die Serie trotzdem, da sie recht spaßig und kurzweilig ist. Falls du also lieber ernste und dramatische Serie hast, dann ist Cobra Kai wohl eher nichts für dich obwohl es auch ein paar ernstere Momente gibt.

...zur Antwort

Ich finde, dass es genau so ist wie du geschrieben hast. Es gibt ein paar Leute die der Film gefällt, aber der Großteil ist eher enttäuschend von dem Film sowie auch ich und deshalb kann ich ihn leider nicht weiterempfehlen.

Man geht sogar so weit und schneidet Szenen von den alten Matrix Filmen mitten in den Film hinein. Weil man den Zuschauern anscheinend nicht zutraut, dass man die Anspielungen auf die alten Filme versteht schneidet man einfach die alte Szene dazwischen.
Außerdem waren die alten Matrix Filme ja für ihre tiefgründigen Dialoge bekannt und hier fühlt es sich so an als hätten ein paar Teenager den Film geschrieben.

Dazu ist der Film noch viel zu lange und die Darsteller hatten anscheinend auch keine Lust mitzumachen, wahrscheinlich nur aus Mitleid weil sie die Regisseurin nicht im Stich lassen wollten. Sieht man zum Beispiel an der Szene an Keanu Reeves:

https://youtu.be/6qtHO1uij3k

...zur Antwort
8-10

Die Serie gehört wohl zu meinen Lieblings Serien. Zwar war gegen Ende schon sozusagen etwas die Luft raus, aber vor allem die ersten beiden Teile sind wirklich fantastisch.
Als ich diese zum ersten Mal gesehen habe, kannte ich etwas derartiges noch nicht und hatte zu keinem Zeitpunkt eine Ahnung wohin die Handlung führen wird und deshalb war die Serie einfach nur verdammt spannend, zugleich aber auch emotional, witzig und mit vielen unerwarteten Momenten.

...zur Antwort

Sorry to bother you!

Der Film beginnt ganz normal, aber wird mit jeder Minute immer verrückter und verrückter, aber warum möchte ich nicht spoilern.

Sonst auch noch Being John Malcovich und Swiss Army Man.

...zur Antwort