Umschulung durch Arbeitsamt möglich? (Allergie)?

Hallo ihr Lieben :)

Ich habe leider einen Beruf gelernt, in dem ich seit zwei Jahren (so lange ist mein Abschluss her) keine offenen Stellen gefunden habe.

Ich habe daher einen Job in Teilzeit in der Reinigung angenommen und mich langsam in meinem erlernten Beruf nebenher selbstständig gemacht.

Nun habe ich seit über einem Jahr das Problem, dass ich eine Allergie gegen den Hauptstoff entwickelt habe, mit dem ich arbeite. Nießen, tränende, juckende Augen, Kopfschmerzen.. und es wird immer schlimmer.

Heute bin ich zum HNO-Arzt gegangen, weil ich einen Test machen möchte, der mir bestätigt, dass diese Beschwerden in meiner Arbeit bzw. meinem erlernten Beruf begründet sind. (Der Arzt hatte Urlaub, deswegen muss ich mich leider noch ein wenig gedulden.)

Meint ihr, ich hätte gute Aussichten auf eine Umschulung? Oder wird das Arbeitsamt dann sagen "sie haben doch den festen Job in der Reinigung"?

Aber ich habe Abitur..einen 1er Abschluss in meinem erlernten Beruf.. das habe ich natürlich auch nur gemacht, um die nötigsten Kosten für meinen Lebensunterhalt abzudecken, solange ich noch in der Startphase meiner Selbstständigkeit bin.

Meinen Lebensunterhalt kann ich mir auch weiterhin mit diesem Job finanzieren, nur hoffe ich auf eine Förderung für die entstehenden Lehrgangskosten.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Über Berichte, Rat und Hilfe wäre ich sehr dankbar :)

Viele liebe Grüße und einen wundervollen Tag :)

Arbeit, Beruf, Allergie, Arbeitsamt, Umschulung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten