KDE: Bildschirm flackert?

Ich nutze Arch GNU/Linux. Gestern habe ich alles geupdatet (hatte ich leider 2 Wochen lang versäumt) und seitdem flackert in KDE der Bildschirm. Ich kann den PC kaum benutzen, weil alles flackert. Testweise habe ich Xfce installiert und das funktioniert ohne Probleme. Also kann es schon mal nicht an Xorg liegen.

Das Problem kann ich temporär beheben, indem ich den Compositor mit ALT+SHIFT+F12 neu starte. Dadurch verschwindet das Flackern, aber beim nächsten Neustart fängt es wieder von vorne an. Natürlich könnte ich nun bei jedem Start ALT+SHIFT+F12 drücken, doch viel lieber wäre mir eine dauerhafte Lösung. Vor dem Update hat es schließlich auch irgendwie funktioniert...

Meine Compositor-Einstellungen sehen so aus:

Ich habe aber schon mehrere verschiedene Einstellungen ausprobiert. Es hilft nichts. Diese beiden Fixes habe ich ebenfalls erfolglos probiert: https://wiki.archlinux.org/index.php/NVIDIA/Troubleshooting#Avoid_screen_tearing_in_KDE_(KWin)

Und auch hier habe ich alles durchprobiert: https://askubuntu.com/questions/672007/flickering-in-kde-plasma-5-4

Letztendlich habe ich immer noch keine dauerhafte Lösung gefunden. Der KDE-Log sieht so aus: https://pastebin.com/1nzL7ZAS

Richtig schlau werde ich daraus nicht. Der Xorg-Log ist nicht viel interessanter: https://pastebin.com/GjPj0dZY

Wie man sieht ist der Noveau-Treiber in Gebrauch. Mit diesem hatte ich bisher keine Probleme gehabt.

Was könnte ich jetzt noch tun? Falls noch weitere Informationen benötigt werden, bitte angeben. Vielen Dank!

PC, Computer, Technik, Linux, Bildschirm, Grafikkarte, Grafik, screen, GNU, Graka, KDE, Nvidia, Technologie, Treiber, arch, flackern, Spiele und Gaming
2 Antworten
Sind die folgenden Komponenten gut, um meinen PC aufzurüsten?

Ich besitze einen Medion Akoya MD8890. Dieser weist folgende technische Daten auf:

  • CPU: Intel Core i5-2300 (Sockel: 1155)
  • GraKa: Nvidia Geforce GTS 450
  • RAM: 4GB (2x 2GB) DDR3-1333
  • Mainboard: MSI MS-7707
  • HDD: Seagate ST32000542AS
  • Netzteil: FSP-450-60EMDN

Nun möchte ich ihn leiser und schneller machen. Die Boot-Zeit sollte halbiert werden und Programme sollten schneller starten. Ich nutze den PC für Office-Programme, Internet, Programmierung (IntelliJ, Eclipse, Android Studio), VMs und hin und wieder zum Rendern von Full HD-Videos. Das Betriebssystem ist zurzeit Arch GNU/Linux. Fürs Gaming benutze ich den PC nicht, daher reicht die GraKa vollkommen aus.

Mithilfe der gutefrage-Community habe ich mich nun dafür entschieden, folgende Komponenten nachzurüsten:

  • CPU-Kühler: https://www.mindfactory.de/product_info.php/be-quiet--Pure-Rock-Slim-Tower-Kuehler_1119244.html
  • Netzteil: https://www.mindfactory.de/product_info.php/400-Watt-be-quiet--Pure-Power-10-Non-Modular-80--Silver_1138508.html
  • RAM: https://www.mindfactory.de/product_info.php/8GB-Corsair-XMS3-DDR3-1333-DIMM-CL9-Dual-Kit_681175.html
  • SSD: https://www.mindfactory.de/product_info.php/240GB-Crucial-BX500-2-5Zoll--6-4cm--SATA-6Gb-s-3D-NAND-TLC--CT240BX500S_1274637.html (zusätzlich https://www.mindfactory.de/product_info.php/Corsair-2-5Zoll-auf-3-5Zoll-Einbaurahmen-fuer-SSDs--CSSD-BRKT-_811085.html und https://www.mindfactory.de/product_info.php/Nanoxia-0-3m-SATA-6GB-s-Anschlusskabel-rot-gewinkelt-fuer-Mainboards--NX_836021.html)

Danke nochmals für alle, die mir bisher geholfen haben! :-)

Das kostet zusammen knapp 160 Euro. Dazu vier Fragen:

  1. Was sagt ihr dazu? Lohnt sich das? Habt ihr Vorschläge für alternative (bessere bzw. günstigere) Komponenten?
  2. Ist diese SSD gut und wird man merklich etwas im Vergleich zur HDD merken? Kann ich damit rechnen, dass sie min. fünf Jahre durchhält?
  3. Lässt sich außer der CPU noch etwas am Rechner verbessern? Habt ihr vielleicht noch weitere Vorschläge?
  4. Habt ihr weitere Anmerkungen zu meinem Vorhaben?

Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung! :-) Ich wünsche allen ein frohes Neues!

PC, Computer, Technik, Linux, Lüfter, CPU, Prozessor, kühler, Netzteil, Hardware, Festplatte, Arbeitsspeicher, Speicher, RAM, aufrüsten, HDD, Mainboard, Medion, MSI, SSD, Technologie, Aufrüstung, Arbeitsspeicher RAM, arch, medion-akoya, medion-pc, aufrüsten pc, Spiele und Gaming
2 Antworten
Ist diese SSD passend und gut?

Einmal will ich euch noch mit meinem PC belästigen. Ich besitze einen Medion Akoya MD8890 mit einem MS-7707-Mainboard und möchte nun zusätzlich zur HDD eine SSD nachrüsten. Hier noch mal die Fotos aus der letzten Frage:

Ich werde das DVD-Laufwerk umstecken und habe dann einen SATA III-Anschluss zur Verfügung, wenn die Informationen auf dieser Seite stimmen. Das Netzteil stellt kein Problem dar.

Ziel ist, dass sich die Startgeschwindigkeit (zurzeit knapp 1 Minute, bis die Oberfläche gestartet ist) halbiert. Außerdem sollten Programme schneller starten als bei der HDD (Seagate ST32000542AS). Weltrekordgeschwindigkeiten benötige ich eigentlich nicht, aber die SSD sollte schon zuverlässig sein. Fünf Jahre sollten mindestens drin sein.

Nun habe ich folgende SSD gefunden: https://www.mindfactory.de/product_info.php/250GB-Samsung-860-Evo-2-5Zoll--6-4cm--SATA-6Gb-s-3D-NAND-TLC--MZ-76E250_1225526.html

Ich hatte auch schon eine günstigere SSD von Intenso gefunden, jedoch gab es bei dieser bei Amazon sehr viele negative Bewertungen, weil die SSD wohl schon sehr schnell kaputt gegangen ist. Die Samsung-SSD hat allgemein überall sehr gute Bewertungen, ist aber doch sehr teuer, da ich noch andere Komponenten aufrüsten möchte. Eigentlich brauche ich nur 64 GB (nutze Arch GNU/Linux).

Ist die SSD passend und gut? Gibt es vielleicht auch günstigere gute SSDs, die meine Anforderungen erfüllen und nicht nach einem halben Jahr defekt sind?

Wäre dieser klassische Einbaurahmen passend? https://www.mindfactory.de/product_info.php/Corsair-2-5Zoll-auf-3-5Zoll-Einbaurahmen-fuer-SSDs--CSSD-BRKT-_811085.html

Brauche ich außer einem SATA-Kabel sonst noch etwas? Vielen Dank für die Mühe!

PC, Computer, Technik, Hardware, Speicher, aufrüsten, SSD, Technologie, Aufrüstung, aufrüsten pc, Spiele und Gaming
4 Antworten
Welches Netzteil sollte ich verwenden?

Mir sind schon ein paar Netzteile empfohlen worden, jetzt aber trotzdem noch eine separate Frage mit genaueren Infos. Ich besitze einen Medion Akoya MD8890. Noch ein paar weitere Daten:

  • CPU: Intel Core i5-2300 (Sockel: 1155)
  • GraKa: Nvidia Geforce GTS 450

Das alte Netzteil sieht so aus:

Das neue Netzteil sollte daher, denke ich, wie das alte Netzteil mindestens 450 Watt haben. Wenn man es berechnet, ist es zwar weniger, aber ich weiß nicht, ob ich vielleicht noch etwas an der Hardware machen werde. Die Anschlüsse, welche tatsächlich benötigt werden, sind:

  • 1x ATX (24-polig)
  • 1x CPU-Zusatzversorgung (4-polig)
  • 3x SATA (15-polig)
  • 1x 5,25" IDE (4-polig)
  • 1x GraKa (6-polig)

Das neue Netzteil sollte leise sein, sodass man bei laufendem PC in Ruhe fernsehen und sogar schlafen kann, ohne gestört zu werden. Gleichzeitig sollte die Effizienz mindestens 85% betragen und somit eine Zertifizierung (85+) vorliegen. Der Preis sollte unter 50€ liegen. Das Netzteil soll günstig, aber nicht billig sein. Ich möchte mir keinen China-Böller kaufen! Der Formfaktor ist natürlich ATX.

Im Internet habe ich zwei gute Angebote gefunden:

  • https://www.mindfactory.de/product_info.php/450-Watt-be-quiet--System-Power-B9-Bulk-Non-Modular-80--Bronze_1228437.html
  • https://www.mindfactory.de/product_info.php/450-Watt-Corsair-CX-Series-CX450-Non-Modular-80--Bronze_1157928.html

Was meint ihr dazu? Sind die gut und leise? Passen die zu meinem Computer oder könnte es Kompatibilitätsprobleme geben? Welcher der beiden ist besser? Habt ihr sogar noch bessere Vorschläge? Vielen Dank! :-)

PC, Computer, Technik, Netzteil, Hardware, aufrüsten, Technologie, Aufrüstung, aufrüsten pc, Spiele und Gaming
3 Antworten
Welchen CPU-Kühler sollte ich verwenden?

Ich besitze einen Medion Akoya MD8890 mit einem Intel Core i5-2300. Momentan sieht es so aus:

Der PC ist mir zu laut. Ich möchte daher den CPU-Kühler sowie das Netzteil austauschen. In dieser Frage erst einmal zum CPU-Kühler. Folgende Anforderungen habe ich:

  • PWM
  • Sockel: 1155
  • maximale Höhe: 15,6 cm
  • maximale Breite: ca. 13 cm
  • inklusive Lüfter
  • leise (also unter 20 DB?)
  • max. 50 €

Es sollte günstig, aber nicht billig sein. Wichtig ist mir, dass es möglichst leise ist. Nicht unhörbar, aber so, dass man davon nicht gestört wird und dass man beispielsweise fernsehen kann, während der PC läuft, ohne die Lautstärke gleich um 5 Einheiten hochstellen zu müssen. Und dass man ohne Ohrstöpsel schlafen könnte, wie es bei einem Laptop möglich ist.

Ich habe nach viel Recherche zwei Kühler gefunden:

  • https://www.mindfactory.de/product_info.php/Xilence-M504D-Tower-Kuehler_1194403.html
  • https://www.mindfactory.de/product_info.php/Scythe-Mugen-5-PCGH-Edition-Tower-Kuehler_1166677.html

Was meint ihr? Sind die gut und leise? Passen die zu meinem Computer oder könnte es Kompatibilitätsprobleme geben? Habt ihr bessere Vorschläge? Vielen Dank! :-)

PS: Muss ich noch irgendetwas dazu kaufen? Wärmeleitpaste habe ich beim alten Kühler nämlich auch nicht gesehen, dass die vorhanden war. Brauche ich die bei der CPU überhaupt?

PC, Computer, Technik, kühlen, Lüfter, CPU, kühler, Hardware, Kühlung, aufrüsten, Technologie, Aufrüstung, CPU Kühler, CPU-Kühlung, cpu-luefter, aufrüsten pc, Spiele und Gaming
4 Antworten