In Deutschland gilt die Krankenversicherungspflicht. Wenn die ganze Sache noch am Anfang stehen würde, kann ein Gespräch mit der Krankenkasse oft schon etwas bringen. Da jetzt aber schon das Zollamt da war, würde ich deinem Freund raten, sich dringend mit einer sozialen Beratung oder einer Schuldnerberatung in Verbindung zu setzen.

...zur Antwort

Ein Tipp: wende dich mit so etwas am besten an den Mieterschutzbund (oder notfalls die Verbraucherzentrale). Oder an einen Fachanwalt für Mietrecht.

...zur Antwort

Nein, guck mal hier: http://uploads.hartziv.org/regelsatztorte2016.jpg

Aus der Grafik ist ersichtlich, wie sich der volle Regelsatz von 404 Euro aufteilt. Ganze 1,54 Euro für Bildung pro Monat oder z. B. 33,77 Euro für "Wohnen, Energie und Wohninstandhaltung"...

...zur Antwort

Was tun, wenn das Jobcenter die Kaution nicht übernimmt?

Moin GF-Gemeinde, meine Freundin und ich haben aus beruflichen Gründen unsere Heimatstadt verlassen und wohnen seitdem 01.02.2016 in unserer neuen Wohnung. Ich war zu der Zeit noch Azubi, meiner Freundin ist derzeit arbeitsuchend (ich momentan leider auch wieder). Sie stellte einen Antrag auf Übernahme der Kaution, der trotz Widerspruch abgelehnt wurde, "da der Mietvertrag schon unterschrieben wurde und somit eine schon bestehende Unterkunft vorhanden sei." Die Vermieter wissen über diese Ablehnung bescheid und wollen jetzt, dass wir die Kaution in Raten bei ihnen abbezahlen.

Wie sollen wir uns nun verhalten?

Unsere Vermieter wohnen eine Etage über uns und benehmen sich wie die Axt im Walde. Die Kinder lungern wiederholt auf unserer Terrasse herum, gaffen in unsere Wohnung (schon beschwert), machen innerhalb der Nachtruhe Lärm, betreten ohne unsere Erlaubnis unsere Wohnung und schicken unangekündigt Handwerker vorbei. Des weiteren haben wir keinen eigenen Strom-, Wasser- und Gaszähler, wodurch wir keine genaue Kontrolle über unseren Verbrauch haben. Aufgrund dessen, dass diverse Zimmer von unserer Wohnung mit diversen Zimmern von den Vermietern über eine Leitung laufen, kommt es hin und wieder mal dazu, dass der Sicherungsschalter raus fliegt und wir nur eine begrenzte Zeit warmes Wasser zur Verfügung haben. Brandmelder sind ebenfalls nicht vorhanden.

Deshalb bewerben wir uns außerhalb um einen Arbeitsplatz, da die momentane Wohnsituation nicht länger tragbar für uns ist.

Was kann man gegen solche Vermieter unternehmen?

Aus diesem Grund sehen wir es nicht ein, von unserem momentanen Regelsatz die Kaution zu bezahlen.

...zur Frage

Hallo,

im Normalfall wird ein Kautionsdarlehen übernommen, wenn die Wohnungsmiete innerhalb der Angemessenheitsgrenze eurer Stadt/eures Landkreises liegt - aber nur bei vorheriger Zusicherung. Diese habt ihr ja leider nicht. Ihr könntet höchstens noch einmal versuchen, schriftlich die Übernahme der Kaution zu beantragen, dann muss auch schriftlich abgelehnt werden.

Ich habe aber auch schon davon gehört, dass die Kaution nur dann als Darlehen übernommen wird, wenn der Vermieter KEINE Ratenzahlung der Kaution zulässt. Wenn euch keine Ratenzahlung möglich ist, bittet das Jobcenter wie gesagt schriftlich darum. Es ist ja "nur" ein Darlehen, das ihr dann monatlich zurückzahlt.

Bezüglich der Vermieter würde ich sagen: wendet euch mal an den Mieterschutzbund oder auch die Verbraucherzentrale. Dort kann man euch sicher sagen, was zu tun ist.

...zur Antwort

Ein Themenvorschlag: wie wäre es mit dem Thema der neuen psychoaktiven Substanzen bzw. Legal Highs? http://www.mindzone.info/drogen/nps/

...zur Antwort

Hm, genau der Text kommt da zwar nicht vor, aber auch super: Rüfüs - You were right :-)

...zur Antwort