Deine schlechte Laune resultiert aus Deinen schlechten Erfahrungen. Also sollte man diese erst mal beseitigen. Hier wäre begleitetes Fahren eine gute Lösung, auch ein ADAC-Fahrtraining ist in Betracht zu ziehen. In jedem Falle braucht man einen ruhigen,sachlichen Begleiter, der nicht bei jedem Patzer ausrastet und sich die Zeit nimmt,mit Dir zu üben. Die Fahrschule ist dafür zu teuer, vielleicht gibt es bei Freunden oder in der Familie eine Möglichkeit. Und am besten auf dem Land, außerhalb des Chaos in Großstädten. Versuche das "muß" aus Deinem Kopf zu bekommen und durch ein "will" zu ersetzen. Viel Erfolg- es gibt viele Leute, die mehrere Anläufe brauchten.

...zur Antwort

Batterien brechen oft von jetzt auf gleich zusammen. Die in Bleiakkus verwendete Säure löst die Bleiplatten langsam auf, der Bleischlamm setzt sich unten ab. Wenn diese Ablagerung eine gewisse Höhe erreicht, entsteht in der Batterie ein Kurzschluss, sie entlädt sich blitzartig selbst. Man kann sie dann nicht wiederbeleben. Der ratternde Anlasser-oder besser: es ist der Magnetschalter- benötigt eine hohe Strommenge, um zu funktionieren. Ist die Batterie zu schwach, kann der Magnet seine Kraft nicht aufrecht erhalten. Das ist wie ein Lichtschalter, den man ständig aus- und anschaltet. Ich tippe auf eine neue Batterie....

...zur Antwort

Das Steuergerät bekommt von einem Sensor einen falschen Wert und kann ihn nicht zuordnen, daher schwankt die Drehzahl.Da es in der Warmlaufphase geschieht, kommen Ansauglufttemperatur Sensor, aber auch Kühlwassertemperatur Fühler in Betracht. Kann aber auch eine Undichtigkeit an der Drosselklappe sein,und er zieht Nebenluft. Typisch sind auch zugesetzte Leitungen der Motorentlüftung. Leider werden nicht alle Ungereimtheiten als Fehler abgespeichert.

...zur Antwort