Das musst du selbst entscheiden,was für dich "am besten" ist.

Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen "engen" Badehosen (Slip, Pant/Kastenbadehose/Retroshort/enge Boxer/..., Jammer - siehe Bild anbei) und "weiten" Badehosen (weite Short).

Wobei die engen Badehosen, da aus dehnbarem Material, weniger eng sind und mehr Bewegungsfreiheit bieten als eine weite Short, die aus einem nicht dehnbaren Stoff ist. Viele wollen die engen nicht, aufgrund von Gruppenzwang ("die anderen haben auch alle Shorts") und Angst (man könnte die Konturen vom Gehänge sehen; aber das lässt sich mit dem richtigen Muster sehr gut verstecken). Dafür nimmt man bei den weiten Shorts beim ins Wasser gehen einen Luftpolster mit, und umgekehrt wenn man aus dem Wasser kommt klebt sie nass am Körper, beides fühlt sich (für mich) unangenehm an.

...zur Antwort

So groß kann er kaum sein, dass er in eine handelsübliche Badehose nicht reinpasst.

Wenn du nicht willst,dass man die Konturen deines besten Stücks sieht, ist wild gemustert eine bessere Wahl als eine einfärbige Badehose. Rein schwarz kann, je nach Material, ihn gut sichtbar machen oder ganz verstecken.

Wählst du eine "enge" Badehose (Slip, Pant, Jammer. Siehe Bild anbei), dann achte darauf, dass das Material schön stretchy ist, damit dein bestes Stück nicht zu eng liegt. Grundsätzlich gilt: mit Elastan = mehr dehnbar, nur 100% Polyester = wenig dehnbar. Wenn man das Innenfutter raus schneidet, wird es auch bequemer (1 Lage Stoff ist dehnbarer als 2 Lagen), dafür zeichnen sich die Konturen noch mehr ab.

Bei weiten Shorts würde ich auch empfehlen, eine "enge" Badehose drunter anzuziehen, um die Ausbeulung zu verringern. Bitte keine Undie unter der Short.

...zur Antwort
Immer mehr tragen Badeshorts

Weite Short war, ist, und wird noch länger sein.

...zur Antwort

Ich schwimme, weil ich ne Wasserratte bin. Bin zwar nicht so gut darin, bin auch in keinem Verein, werde nie irgendwelche Bestzeiten schwimmen,... Aber ich bin gern im Wasser, fühl mich wohl dabei.

...zur Antwort
lange, weite Badeshorts

Soweit ich mich erinnern kann, gilt schon seit mind. 25 Jahren: weite Shorts sind angesagt; nur die Farben und Muster ändern sich ein wenig, wobei Schwarz geht grundsätzlich immer (Ab wann eine Short als kurz oder lang gilt, ist fraglich, mM gilt sie als kurz, wenn die Knie noch sichtbar sind).

Ich persönlich habe im Schwimmbad, in der Therme, am See, am Strand meist Slipbadehosen an, weil ich sie als am bequemsten/funktionalsten empfinde. Ich selbst finde einfarbige Badehosen als schöner als wild gemusterte Exemplare (siehe Bild).

Im Endeffekt muss man eh selbst entscheiden, was man anzieht, egal ob weit oder eng, ob lang oder kurz. Wichtig ist, dass man mit seiner Wahl zufrieden ist.

...zur Antwort

Im Grunde genommen ist das deine Sache, weil was du als Unterhose anhast, sieht kaum jmd.

Es gibt auch Leute, die das Material (Lycra) als Undie überhaupt nicht vertragen, dann schwitzen wie Sau, und das ist schon bissi unangenehm.

...zur Antwort

Mit enger Boxer/Pant unterhalb und weiter Short darüber ist eigentlich alles getan - mehr "verstecken" geht eigentlich nicht.

Mach dir weniger Sorgen darüber und genieße einfach die Zeit im Schwimmbad 😎

...zur Antwort