Parken auf dem Gehweg, Zeuge lügt. Kann ich da was machen?

Hallo Zusammen,

ich stelle die Frage für einen anderen User, da dieser wohl Probleme mit dem verfassen seines Textes hat.

Die Tage auf dem Weg zur Schule, hat sich der Kühlwasserschlauch gelöst und ich habe eine ganze Menge Flüßigkeit verloren (eigentlich Alles).

Als ich dies durch die rote Kontrollleuchte bemerkt habe, bin ich schnellst möglich rechts ran gefahren, um den Motor nicht zu zerstören. Dabei habe ich so geparkt, dass ich niemanden behindere. Ich war grade dabei, den Schlauch wieder zu befestigen und das Wass nachzufüllen. Als ein "netter" älterer Herr gekommen ist und mich daruaf aufmerksam gemacht hat, dass ich hier nicht stehen darf. Ich habe versucht ihm zu erklären, das ich ein technisches Problem habe und nur noch das Wasser nachfüllen müsste, denn ohne könne ich nicht weterfahren (ohne das der Motor einen Schaden bekommt). Er sagte, dass es ihm egal sei und ich solle doch den ADAC rufen. Ich erkläret ihm erneut, dass ich nur noch das Wasser nachfüllen muss. Er hat mein Auto fotografiert und ist dan verschwunden.

Heute habe ich einen Bußgeldbescheid von 30€ bekommen, da ich angeblich über eine Stunde geparkt hätte und dies 2 Personen bezeugen könnten. Unglaublich, ich stand dort nicht länger wie 15 minuten. Er hat der Stadt geschrieben und einfach erzählt, dass ich von 13:02 bis 15:15 dort geparkt hätte. Dies kann aber neicht sein, weil ich schon um 13:30 Uhr an der Schule angekommen bin.

Es geht mir nicht um die 30€ Bußgeld, sondern um den älteren Herrn. Ist es möglich diesen in irgendeiner Form Zivilrechtlich zu verklagen?

Recht, Zivilrecht, Auto und Motorrad
9 Antworten