Autounfall, Versicherung- Teilschuld?

Hallo alle zusammen :) Bin momentan ein wenig Ratlos. Habe vor ein paar Jahren einen Autounfall gehabt, zu dem Zeitpunkt war ich noch nicht Volljährig. Wir saßen zu 6 im Auto und ich hinten in der Mitte. ( nicht angeschnallt ?!) ich glaube niemand hinten drin war angeschnallt. Ich habe zur Verletzung einen Schlüsselbeinbruch einen 4-fachen Beckenbruch und eine symphysen sprengung davon getragen. Zum Glück keine Inneren Verletzungen oder starke Blutungen. U.a leichte quetschungen der Lunge und ein Schleudertrauma. Insg. 4 Operationen 1 Monat Rollstuhl und dann kpmlett Reha neu laufen lernen. Danach kam eine PTBS hinzu dadurch Schulabbruch und seit vielen Monaten nun AU geschrieben. Nun der ganze Kram mit der Versicherung und dem Schmerzensgeld. Die Versicherung stellt sich etwas quer da ich wohl eine 20% ige Teilschuld habe wegen dem nicht angeschnallt sein. Damals ist mir zu Ohren gekommen, dass die Verletzungen hätten schlimmer sein können mit Gurt. Stimmt das ? Die Brüche( davon gehen wir aus) sind durch die Kollision und den enormen druck von den beiden Nebeninsassen auf mein becken entstanden. Wäre ich dazu mit einem Beckengurt angeschnallt gewesen, wären die Verletzungen ebenso entstanden oder nicht ? Bzw durch den zusätzlichen Druck des Gurtes evtl. noch schlimmer ? Es kann sein das ich da total falsch liege ! Aber was meint ihr dazu ? In jedem Fall ist angurten ein MUSS ! Mache ich eigentlich auch immer ( bei dem Unfall habe ich keine richtige Erinnerung mehr ) nur weiss ich dass ich Betrunken war. Wie läuft das mit der Versicherung weiter ? hat jmd schon mal sowas ähnliches gehabt ? oder kann sich jmd was darunter Vorstellen ?:/

Auto, Schmerzen, Unfall, Geld, Versicherung, Unfallversicherung
3 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.