Ist dieses harte Urteil fair?

Person B sagt Person A , dass sie die Pille nimmt. In Wirklichkeit nimmt sie keine Pille. Sie will ihren Kinderwunsch entgegen den Willen von Person A durchsetzen. Nach einiger Zeit trennen sich die beiden weil es aufgrund des Kinderwunsches auch Streit gibt in der Beziehung.

Im zweiten Monat der Schwangerschaft geht Person B zu Person A, um ihm von der Schwangerschaft zu erzählen. Es gibt einen heftigen Streit. Person A redet auf person B ein, dass sie bloß abtreiben soll, und sonst was '' schlimmes passiert ''. Person B lässt sich nicht beeindrucken, und äußert, dass es ein Lebewesen ist, ihr Körper ist und sie sich dafür entscheidet, das Kind auszutragen. Person A zerrt Person B mit Gewalt ins Badezimmer und schließt die Tür ab. Nun bricht er in die nächstgelegene Apotheke ein maskiert - welche zu hat - unerwartet ist trotzdem eine Apothekerin noch vor Ort. Bevor diese die Polizei rief, schlägt er sie nieder mit der Faust ins Gesicht und er holt sich '' Abtreibungspillen ''. Zu Hause angekommen, mit dem Diebesgut. Er geht die Tür rein - doch die Polizei wurde bereits alarmiert wegen der Hilfeschreie von Person B. Person A liegt am Boden und will sich der Festnahme widersetzen, was ihm jedoch nicht gelingt. Dann flog alles auf.

Raub, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Freiheitsberaubung, versuchter Schwangerschaftsabbruch und Nötigung : 5 Jahre 7 Monate Freiheitsstrafe !!

Person A war bisher nicht vorbestraft !

Recht, Gesetz
16 Antworten