Hey,

also bei mir war bzw. ist das genauso. Ich stehe vor der Klasse, zittere, rede unsicher, habe Angst was andere von mir denken, vergesse alles. So, dass oft nach Referaten Leute auf mich zu gehen, und fragen, ob alles ok ist und noch Tage später sagen, was für ein Mitleid sie mit mir hatten. Was mir hilft: Hinstellen, und - auch wenn es für dich nichts bringt: sich selbst fragen, was das schlimmste ist, was passieren kann. Dann bereite ich mich auch immer richtig gut auf mein Projekt vor, dass man auch Fragen gut beantworten kann. Früher war das richtig schlimm, jetzt habe ich mehrere Referate in Gruppen und auch alleine gehalten, mich meiner "Angst gestellt" - und ich werde nicht mehr rot und auch das zittern wird weniger! Du musst es also wirklich probieren, und auch probieren, locker zu bleiben, und wenn du zitterst und rot wirst - na und. In paar Tagen ist es vergessen. Viel Glück morgen!

...zur Antwort

Mein Kaninchen ist auch nach 5 Jahren gestorben. Mir hat dabei 1. Geholfen (auch wenns komisch klingt) mich richtig auszuheulen. 2. Hör dein Lieblingslied (hab ich auch gemacht, es hat mir zwar geholfen aber jetzt kann ich das Lied nicht mehr hören) 3. Denk dran das es ihm da wo er jetzt ist besser geht als hier (er hat keine schmerzen mehr etc.). 4) Wenn du es gar nicht mehr aushälst, wie wärs mit einem neuen Kaninchen? (Ich weiß der Gedanke ist abscheulich ihn so zu "ersetzen" aber das tröstet dich!) Ich war auch total traurig!!! Und es tut mit total led für dich!! Manchmal weine ich immer noch wegen meinem kleinen!!! Aberdas was mir am meißten geholfen hat war: (Falls du 2 Kaninchen hast) deine anderes auf den Arm zu nehmen und zu streicheln. Oh man... Jetzt bin ich auch traurig... :(

...zur Antwort