Gehirntumor am Hinterkopf?

Moin!

Ich habe einen Fund an meinen Hinterkopf gemacht. Ich habe nämlich 2 Geschwülste bzw. Erbsen große Kugeln ertastet, die nicht verschiebbar und etwas Schmerz empfindlich sind. Momentan tut nur der linke also nur einer von beiden etwas weh. Beide liegen ungefä 3-4 cm über den Nacken. Eben im unterem Hinterkopf Bereich. Nun habe ich gelesen das dies Lymphknoten sein könnten die angeschwollen sind durch eine mögliche z.B. Grippe usw. Leider habe ich beide Kugeln schon seit ca. 2-3 Monate und sie haben keine Probleme gemacht. Nur heute nachdem ich sie heute ertastet habe um zu schauen ob sie noch da sind, tat der linke etwas weh. Weil ich aufgrund von einer Nierengeschichte Cortison und Cyclosporin (immunderessive Medikamente) nehmen muss, dachte ich das meine Lymphknoten am Hinterkopf sogesagt die ganze Zeit angeschwollen sind, weil mein Immunsystem die ganze Zeit gg. Viren bzw. Bakterien besonders hart aufgrund meines geschwächten Immunsystem ankämpfen muss. Beide Gechwülse liegen ungefähr 4 cm von einander entfernt (selbe Höhe). Arzt Termin ist gemacht allerdings wüsste ich gerne ob jemand von euch das kennt. In den 2-3 Monaten haben sich beide Geschwülste kaum bemerkbar gemacht. Ich glaube es ist ein Tumor. Wobei ich keine starken Kopfschmerzen oder mir schwindelig ist. Müde bin ich dazu tagsüber eigentlich auch eher selten. Könnten es auch einfach angeschwollene Lympdrüsen sein die nach einen Infekt sich nicht mehr zurück gebildet haben? Zuletzt wollte ich noch sagen das ich noch Probleme mit meinen Nacken hab. Ich habe einen kleinen Buckel (nicht gut erkennbar da ich dünn bin) und dadurch oft Nackenschmerzen, beide Geschwülse pochen und keiner der beiden größer geworden ist.

Ich danke für jede Antwort

Felix (17)

Medizin, Gesundheit, Schmerzen, Medikamente, Krankheit, gehirntumor, Gesundheit und Medizin, Lymphknoten, Tumor
6 Antworten