Frage von lucsyder95, 92

Zweifel an Ausbildung als Erzieher?

Hallo,

ich habe einen Ausbildungsplatz an einem Berufskolleg als Erzieher bekommen. Eigentlich dachte ich mir es wäre völlig normal als Junge so einen Beruf zu ergreifen und habe mir nichts dabei gedacht. Als ich jedoch darauf

<a href="https://www.elitepartner.de/forum/frage/maennliche-erzieher-fuer-euch-in-ordnung.10845/">https://www.elitepartner.de/forum/frage/maennliche-erzieher-fuer-euch-in-ordnung.10845/</a> 

gestoßen bin war ich völlig schockiert, wie viele Menschen Vorurteile gegenüber Männlichen Erziehern haben. Habe alles mögliche gelesen wie z.B. "Welcher normale Mann entscheidet sich für so eine Ausbildung", "Dieser Job ist von Natur aus für Frauen bestimmt", "Ich würde mein Kind niemals auf eine KiTa schicken, wo ein Mann arbeitet", "Erzieher sind keine richtigen Männer", "Männliche Erzieher neigen zu pädophilen Taten" usw. Das hat mich jetzt total verunsichert und nun befürchte ich, dass wenn ich die Ausbildung mache den falschen Weg einschlage. Ich kann wirklich gut mit Kindern umgehen und mir macht die Arbeit mit Kindern Spaß, aber anscheinend wird es von der Gesellschaft nicht akzeptiert. Meine Frage: Soll ich die Ausbildung an den Nagel hängen und mir einen typischen "Männerberuf" suchen?

Antwort
von irgendeineF, 36

In meiner Klasse sind von insgesamt 23 Studierenden 6 Männer, also nicht gerade wenig. Was würde ich alles dafür geben, einen männlichen Erzieher als Kollegen in der Kita zu haben...!
Ich bitte dich wirklich, dich nicht von solchen Eltern und Vorurteilen runtermachen zu lassen! Geh deinen Weg und tu was dir Spaß macht! ;)
Außerdem arbeitet ja nicht jeder Erzieher in der Kita. Vielleicht entdeckst du noch einen ganz anderen Bereich für dich.
Während deiner Ausbildung wirst du dir deiner Rolle natürlich auch sicherer und wirst lernen mit solchen Aussagen umzugehen.
Ich wünsche dir viel Erfolg!

Antwort
von Viowow, 28

in meiner klasse damals waren 3 männer. und das waren mit die klassenbesten. alle supernett und hatten echt was auf dem kasten.

bei einem onlinedatingportal o.ä. würde ich danach sowieso nicht gehen😂😂😂

die ganzen klugen akademiker und singles mit niveau haben von dem beruf wohl keine ahnung.
männliche erzieher werden gesucht.
und das arbeitsfeld umfasst weit mehr als "kinder betreuung".
du kannst doch in alle moglichen ruchtungen gehen, schule, erlebnispädagogig, jugendzemtrum, behindertenheim etc.

wenns dein berufswunsch ist, lass dich nicht verbiegen von irgendwelchen leuten die kein plan von dem thema haben...

Antwort
von Sanja2, 32

Nein, bitte lerne unbedingt Erzieher! Es gibt viel zu wenige Männer in dem Beruf. Ich arbeite im sozialen Bereich und wir suchen immer händeringend nach Männern. Klar ist es unüblicher wenn Männer in einer Kita arbeiten, aber es gibt genut Kitas die das sehr schätzen. Und wenn Eltern dir gleich Pädophilie unterstellen, dann sind sie sehr unreflektiert. Ist dann jeder Vater pädophil nur weil er seine Kinder liebt und gerne mit ihnen spielt? So ein Quatsch! und es ist auch schon vorgekommen, dass Frauen Kinder missbraucht haben, da schaut dann aber jeder dran vorbei und davon hört man nichts. Lass dir den Beruf nicht ausreden und mach das was dir Spaß macht.

Antwort
von Schmupel, 38

Ich finde es Schade, das du wegen dem Gelesenem deinen Beruf anzweifelst. Ich finde es gibt zu wenig männliche Bezugspersonen für die Kids im Alter von 3 bis hoch in die Grundschulzeit.

Im Kindergarten meiner Kids waren mal zwei junge Männer aus der 10ten zum Praktika dort. Und siehe da, es hat wunderbar geklappt und alle freuten sich für die kleinen Jungs, da sie auch mal etwas raufen konnten. 

Vorurteile gibt es gegen Alles und Jeden, davon sollte man sich nicht beeindrucken lassen. 

Antwort
von flunra39, 19

Du weißt, dass es VORURTEILE sind - willlst Du dich davon bestimmen lassen??!

Mach die Ausbildung, wenn Dir der Umgangmit Kindern diess Alters und überhaupt liegt !

Erfahrun gen in Kitas zeigen mir, dass männl. Erz. schnell das Vertrauen  auch kritischer Eltern finden, wenn  man sich gegenseitig kennen lernt.

Deine Arbeit mit den Kindern (und ihren Eltern) lässt die ggfs. vorhandenen Vorurteile schmelzen.

Mänl. Erz,. finden dann viel Anerkennug und auch Aufstiegsmöglichkeiten.

Antwort
von Kasumix, 59

Wir waren damals so 28 Frauen / Mädels und hatten einen Jungen in der Erzieher Klasse... 

Er wollte aber ins Heim und da hat es durch aus einen Vorteil männlich zu sein und ist auch gut gefragt...

Bei dem anderen kann ich das nur bestätigen was du sagst..  kennt man nicht, Vorurteile sind gegeben und Mütter mögen das nicht so gern.

Musst letzten Endes aber du entscheiden. Dein Traum oder nicht? ;)

Irgendwo reibt sich jeder Mensch... Irgendwas ist immer kompliziert...

Kommentar von lucsyder95 ,

Ich würde auch gerne im Heim arbeiten. Aber da wird es diese Vorurteile doch bestimmt auch geben?

Kommentar von Kasumix ,

Neee, da suchen die immer Männer.

Gerade schwererziehbare Jungs... Die respektieren eher Männer.

Sprech mal mit einen Lehrer, gerade einen der die Praxisbesuche macht. Manchmal haben die ja auch Sprechstunden.

Kommentar von Sanja2 ,

Oh nein, da braucht es Männer, denn gerade diese Kids brauchen männliche und weibliche Vorbilder. Ein optimal zusammengesetztes Team im Heim hat halb Männer halb Frauen und Mitarbeiter in unterschiedlichem Alter. Aber leider bekommt man das so selten.

Antwort
von obiwana, 11

Du solltest den Beruf ergreifen, an dem du Freude hast. Du wirst ihn noch einige Jahrzehnte am Hals haben, deswegen ist es wichtig, dass du dich wohlfühlst mit dem was du machst.

"Die Gesellschaft" hat keine Vorurteile gegen Erzieher. Du hast gebündelt einige Stimmen gefunden die das haben. Es gibt aber mind. genau so viele positive Stimmen zu Männern im Erzieherberuf. Du solltest dich von solchen Äußerungen nicht verunsichern lassen.

Antwort
von Philippus1990, 33

Nein, wenn Du mit den beruflichen Anforderungen klar kommst würde ich die Ausbildung unbedingt beenden. Was in Internetforen steht ist auch nicht repräsentativ für die Haltung der gesamten Gesellschaft. Dort äußern sich bestimmte Gruppen besonders viel. Es kommt darauf an, ob Du mit dem Beruf klarkommst - nicht was irgendwelche Leute in Internetforen schreiben.

Antwort
von Volkerfant, 8

Wir hatten von seiten des Kollegiums und der Eltern auch negative Erfahrungen mit männlichen Erziehern gemacht. Sie wurden abgelehnt, aber von den Kindern akzeptiert.

Es gibt noch andere Varianten des Erzieherberufes, wo es männliche Erzieher nicht so schwer haben: Heilerziehungspfeger und Jugend- und Heimerzieher.

Antwort
von Denischen, 32

Das stimmt nicht mach dir keine Sorgen ich als Frau finde z.b beim Arzt , bei der Bedienung im Supermarkt und auch im Kindergarten sind Männer geduldiger und einfühlsamer ich finde es gut das auch Männer dort arbeiten also damit bist auch du gemeint :) mach dir nichts drauß die dummen Sprüche kommen nur von den Wunder Müttern wo ihre Kinder mit Hunde klickern erziehen 😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community