Frage von Ralfi0815, 15

Zugriff auf Windows-Festplatte unter Linux Mint?

Hi, auf der Haupt-HDD meines Laptops läuft Linux Mint. Kürzlich habe ich eine alte Laptop-Festplatte von mir gefunden auf der noch Windows zu sein scheint. Also hab ich die als Zweitplatte mal eingebaut um zu gucken was da noch drauf is an Daten. Kein Erfolg, ich hab nur "$Recycle.bin" angezeigt. Dann dacht ich mir, ich könnte evtl. ja mal die Windows-HDD booten, vielleicht komm ich so weiter....allerdings sagt mir mein System beim Boot von der Windows-HDD immer "bootmgr fehlt, Neustart mit STRG+ALT+ENTF". Weiß jemand ne Möglichkeit wie ich das möglichst einfach lösen kann ohne mein Linux-System zu "gefährden"?

Danke schonmal!

Antwort
von Denni173, 5

Booten geht nicht weil der Bootmanager auf dieser HDD fehlt, es scheint also kein BS drauf zu sein (Zweitlaufwerk ?).

Dein angezeigter Ordner ist der Papierkorb von Windows und ist ein geschützter Ordner (das zeigt $ vor dem Namen).

Eigentlich solltest Du dich durch die verschiedenen Ordnerebenen klicken können, dann bekommst Du alle Daten angezeigt. Wenn Du das nicht kannst ist auch nix drauf.

Antwort
von DorianWD, 10

Hallo Ralfi0815,

Hier habe ich eine Anleitung gefunden, die dir vielleicht weiterhelfen kann: http://askubuntu.com/questions/148474/how-do-i-access-my-windows-partition/14851...
Hast du die Möglichkeit die Windows-Platte an einen Windows-Rechner anzuschliessen? Das wäre vielleicht viel leichter. 

lg

Antwort
von felixuser, 2

Also erstmal Bootest du wieder deine alte HDD (Bios -> Bootreihenfolge)

Um zugriff auf die Paltte zu bekommen bindest du sie entweder über die fstab (dauerhaft oder einen mount befehl (einmalig) ein.

fstab

ntfs-3g installieren, müsste unter Mint 

sudo apt-get install ntfs3g 

mit 

fdisk -l 

listet es dir die vorhandenen Partitionen auf, diese merken und in die fstab übernehmen, halte dabei ausschau nach einer Zeile z.B. /dev/sdb1

können auch mehrere partionen sein je nachdem wie sie eingerichtet wurde.

die Datei /etc/fstab mit root rechten öffnen und nach folgenden Beispiel anpassen

/dev/sdb1   /media/windowsplatte   ntfs-3g   rw,users,nls=utf8 0 0

Dannach noch mit root rechten 

mkdir /media/windowsplatte

um das Verzeichnis zu erstellen, 

mount /media/windowsplatte

fertig.

Einmalig

Verzeichnis erstellen siehe oben

sudo ntfs-3g -o rw /dev/sdb1 /media/windowsplatte


Kommentar von Denni173 ,

Er sieht doch schon was drauf ist, dann brauch er sie doch nicht mehr mounten, oder?

Kommentar von felixuser ,

So kommt das aber in der Frage nicht herüber, wenn doch ist sie nun wenigsten "ordentlich" eingehängt. 

Wird der Inhalt dennoch nicht, angezeigt hilft allerhöchstens ein recovery tool., hat aber mehr was von Rätselraten bei unbekannten Daten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community