Frage von LinkinLink, 163

Woran glauben Satanisten genau?

Ich meine den Traditionellen Satanismus, also den Theistischen. NICHT den modernen!! Mich würde interresieren woran die Satanisten glauben... Klar, an Satan. Aber was soll das ihnen bringen? Was erhoffen sie sich dadurch? Dass sie in die Hölle kommen? Oder das sie eben nicht in die Hölle kommen? Wieso opfern sie Tiere usw? Was glauben sie, bringt es ihnen die Gunst Satans zu gewinnen?

Antwort
von Nijori, 95

Rein glaubensthechnisch ist Satanismus bloß die Kehrseite des Christentums also glauben die an etwa das selbe wie jeder Christ nur mit etwas anderer moral und Wertvorstellungen.
Und man erhofft sich davon das selbe was ein brav betender Christ in der Kirche will Gesundheit, ein langes Leben, Erfolg und Luzifers Rückkehr in den Himmel sozusagen Umkehr der bestehenden Situation womit sie durch Loyalität zu Luzi im Himmel landen aber ich weiß nicht wieso jmd glauben würde das Luzi einen gut behandelt er flog aus dem Himmel weil er nichts für Menschen übrig hatte laut Bibel.

Nur um hier nicht als jmd missverstanden zu werden der auch nur an etwas davon glaubt, für mich ist Christum ne nette Fantasygeschichte und nicht mehr ;)

Antwort
von tachyonbaby, 61

Hier zitiere ich für Dich aus dem Buch "Satanismus - die unterschätzte Gefahr" von Guido & Michael Grandt S.10 ff:

"In diesem Buch wollen wir uns nicht mit dem beschäftigen, was uns immer wieder von den Medien oder den Kirchen als „Satanismus“ weisgemacht wird, wenn die Rede ist von Friedhof- oder Grabschändungen, von Gläserrücken und Pendeln oder auch schon mal von Tieropfern. Das alles sind Bestandteile des Jugendsatanismus und -Okkultismus, die bei weitem den Geschmack unserer Gesellschaft verfehlen und natürlich auch zu ahndende Straftaten darstellen.

Doch es gibt noch einen viel härteren Drift in das Dunkel des religiösen Untergrunds, mitten hinein in das Herz des kriminellen Satanismus, des „Hardcore-Satanismus“, wie wir ihn bezeichnen. Hier geht es um zumeist kleine, in sich abgeschottete Zirkel, Kulte und Logen, die vor Mord und Totschlag genauso wenig zurückschrecken wie vor dem Quälen und Peinigen von Kindern und Erwachsenen, und denen das „Tod dem Verräter“ genauso flugs über die Lippen huscht wie so manchem Christen das tägliche Abendgebet.

Ein Vordringen in die inneren Kreise dieser Satanisten ist nur nach jahrzehntelanger Zugehörigkeit möglich – mit Hilfe von Blutsbrüderschaften und nach dem Ablegen verschiedenster Prüfungen. Schon längst hat man sich dabei selbst kriminalisiert. Aus diesen inneren Kreisen dringt daher nur selten etwas nach draußen; doch gerade hier in diesen geheimsten Zirkeln geschehen die fürchterlichsten Dinge.

Natürlich geht es auch um Macht, um „Power“, wie die Satanisten sagen. Macht über Leben und Tod. Macht über andere Menschen, die als „Sklaven“ bezeichnet werden, die „dienen müssen“. Macht, um kosmische Zusammenhänge nicht nur begreifen, sondern auch beeinflussen zu können. Und es geht um Geld. Um sehr viel Geld.

Diese Satansgläubigen, die tagsüber zumeist bürgerlichen Berufen nachgehen und nachts ihren spirituellen Weg zur „Selbstvergöttlichung“ – zur „Gottwerdung“ – suchen, haben sehr wenig mit jugendlichen Möchtegern-Okkultisten, Freizeit-Grufties, Show-Okkultisten oder Hobby-Magiern zu tun, sondern sind oftmals national und international miteinander vernetzt. Ähnlich der Kindersex-Mafia, die sich schon längst auch in heimischen Landen etablieren konnte.

Ein „Wahnsystem“ wurde so geschaffen, in dem alle Grenzen von Gefühl, Anstand und Scham niedergewalzt und Tabus bewußt gebrochen werden. Dieser Satanismus existiert mitten unter uns, weist schon längst kriminell organisierte Strukturen auf; Strukturen, die zum Teil belegbar sind. Nur – (fast) keiner merkt’s."

Falls Dich Bücher über Satanismus interessieren, kontakte mich, ich kann Dir da einiges an virtueller Literatur rüberwachsen lassen.

Antwort
von Viktor1, 89

Vielleicht schaust du erst mal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Satanismus#Satanismus_als_Philosophie_und_Religion
Was jeweils den Einzelnen dazu bewegt hier "aktiv" zu werden kann man nicht allgemein festlegen. Sicher sind hier oft auch psychische Störungen präsent.

Antwort
von Jogi57L, 29

Was "Satanisten"  glauben ist recht vielfältig.

Natürlich glauben sie an Satan, und somit auch an (einen) Gott.

Die Definition ist schwierig, da aus mancher religiöser Sicht, alle Menschen, die diese Religion nicht haben, als dem Satan verfallen gelten.

Allerdings sind es  keine "bewussten" Satanisten.

Sich dessen voll bewusste Satanisten gibt es wohl sehr wenige.

Alleine deswegen, weil man sich Sex, Vergnügungen, Egoismus und dem Schaden anderer Menschen zuwendet, ist man noch kein wirklicher Satanist.

Um das näher zu erkennen, müsste man sich mit dem beschäftigen, was Religionen über Satan sagen... 

--andere Quellen sind mir nicht bekannt--

... und Menschen finden, die inhaltlich dieselben Ziele haben wie Satan, bzw. dessen Ziele als richtig erachten, und entsprechend handeln und ihn unterstützen wollen.

Da diese Menschen zwangsweise auch an (einen) Gott glauben müssen, stellt sich die Frage, wie sie -vorsätzlich- gegen diesen Gott sein können...denn sie kennen die Schriften und sollten wissen, wo ihr Weg dann endet... ( z.B. Hölle, ewiger Tod, u.ä. )

Da wohl kein Mensch absichtlich in die Vernichtung geht, muss es etwas geben, damit sie glauben .. dieser Vernichtung doch nicht anheim zu fallen.

Und hier liegt die Überzeugungskraft des Satans.

Beispiel was mir mal ein "echter" Satanist sagte... ( zumindest denke ich, dass der "echt" ist....)

Zitat:

"  Jogi, was meinst Du... weshalb macht "Gott" in seinen Schriften einen derartigen Häckmäck um sich selbst und warnt  heftig vor dem Satan ?...

( der eigentlich Lichtbringer heisst... Luzifer, weil er die Erleuchtung ist...)

.... weil "Gott" genau weiß, dass  er am Ende der Verlierer ist, und durch sein Gesülze in den Schriften will er möglichst viele Menschen mit zu dem Ort nehmen, wo ihn Luzifer hin schicken wird, sobald er die Macht vollends ganz übernommen hat.....

... und dort wird dann wirklich großes Geheule sein, weil die Menschen erkennen, dass  sie auf den falschen Gott gesetzt haben...

Und Gott Luzifer wird sie nie sterben lassen, sondern sie müssen ewig mit an sehen, wie es uns gut geht und wir die größten Freuden haben ... aber sie bleiben für ewig abgeschnitten, ohne Ausweg und ohne Zugang zu uns und unserem Gott ...

Bete einfach ernsthaft zu ihm, sage Dich vom falschen Gott los ...und Luzifer bringt auch Dir die Erkenntnis und das Licht in Dein Leben,.... Du musst es nur wollen und annehmen und Du wirst die wahre Freiheit haben....und seine Gegenwart spüren...

UND: Es gibt keine Sünden .. das ist nur Drohgebärde von "Gott"... tu, was immer du willst....bitte im Gebet Luzifer, und er wird es Dir gewähren...

Also ich denke, das ist ein echter Satanist...

ABER:  ihm Grunde macht er nichts anderes, als alle anderen "Religionen" auch....

unbeweisbare Jenseitsversprechen, und die Forderung sich von dem seitherigen Gott loszusagen....

Satan/Luzifer ging es schon immer darum, dass man ihn anbetet... sich vor ihm niederwirft.....das scheint für ihn elementar wichtig zu sein.... und dazu nutzt er alles, was diesem Zwecke dienlich ist.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community