Windows 10 startet nicht mehr, Automatische Reparatur nicht möglich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Moin,

bevor Du irgendwelche Schritte unternimmst, würde ich erst mal alle deine wichtigen Dateien sichern.

Eine Möglichkeit wäre der Ausbau der Festplatte. Diese könnte man in einen anderen PC einbauen, oder man verbindet die Festplatte über ein Festplattengehäuse mit dem PC. Ich vermute aber, dass Du so etwas nun nicht zufällig besitzt: https://www.amazon.de/ORICO-Externes-Festplattengeh%C3%A4use-Werkzeuglose-Installation/dp/B00K4V9QW8

Ich persönlich würde Dir empfehlen einen Datenträger mit ,,Hiren's Boot CD" zu erstellen.

Herunterladen kannst Du dir Hiren's BootCD hier:
http://www.heise.de/download/product/hirens-bootcd-86184

Du bootest vom erstellten Datenträger und führst MiniXP aus. Wenn deine Festplatte nicht defekt ist, hast Du darüber Zugriff auf all deine Partitionen und kannst deine wichtigen Dateien sichern.

Erstelle dir anschließend über einen anderen PC falls nicht bereits vorhanden einen Datenträger mit Windows 10.

Das funktioniert über das MediaCreationTool: https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10ISO

Boote vom erstellten Datenträger und öffne die Computerreparaturoptionen. In den erweiterten Startoptionen öffnest Du die Eingabeaufforderung.

Gib dort nun folgende Befehle ein:

  • sfc /scannow

Damit wird erst mal nach fehlerhaften Dateien gesucht und sollten welche vorhanden sein, werden diese wenn möglich repariert.

Weitere Befehle für eine Reparatur sind die DISM-Befehle. Ich bin mir dort nun allerdings nicht sicher, ob man diese nur verwenden kann, wenn man auf dem Desktop ist. Du kannst es ja einfach mal durch die Eingabe der Befehle ausprobieren:

  • Dism /Online /Cleanup-Image /CheckHealth
  • Dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth
  • Dism /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth

Wenn eine Fehlermeldung erscheint und es sich dabei bestenfalls um 0x800f081f handelt, dann wirf mal einen Blick auf diesen Artikel: https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Windows_10_reparieren_wiederherstellen_mit_DISM_Inplace_Upgrade_und_vielen_weiteren_Varianten#Reparatur_mit_den_DISM-Befehlen_in_der_Eingabeaufforderung

Du kannst vorher aber erst mal die anderen Schritte ausprobieren, da Du dir im Falle der Fehlermeldung eine neue DVD erstellen müsstest.

Wenn der Durchlauf beendet wurde, würde ich auch mal noch diese Befehle ausführen, um das Bootmenü zu reparieren:

  • bootrec /fixmbr
  • bootrec /fixboot
  • bootrec /scanos
  • bootrec /rebuildbcd

Starte danach deinen Rechner neu, aber entferne vor dem Neustart die DVD aus dem Laufwerk bzw. den USB-Stick.

Wenn das Problem weiterhin besteht, dann verwende nochmal den erstellten Datenträger mit Windows 10 und gehe erneut in die Reparaturoptionen. Wähle dort in den Optionen System wiederherstellen aus. Dort kannst Du mal nachschauen, ob ein Systemwiederherstellungspunkt vorhanden ist. Wenn ja, dann wähle einen Zeitpunkt aus, wo dein Rechner noch funktioniert hat. Wenn nur ein einziger Punkt angezeigt wird, dann wähle testweise mal diesen aus.

Sollte auch das nicht klappen bzw. kein Systemwiederherstellungspunkt vorhanden sein, dann geh in das erste Fenster mit den Optionen zurück, welches beim Öffnen der Computerreparaturoptionen erscheint. Wähle dort die Option Diesen PC zurücksetzen aus.

Hier hat man nun die Möglichkeit alles zurückzusetzen, oder lediglich die Apps und Einstellungen zu entfernen. Du solltest erst mal letzteres ausprobieren, weil dort die persönlichen Dateien nicht gelöscht werden. Dafür musst Du die Funktion zum Auffrischen verwenden.

Als letzte Möglichkeit würde ich Windows komplett neu installieren.

Gruß
Lukas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zocker123789
24.09.2016, 23:54

Habe das Wochenende mal Zeit gefunden mich dem Problem richtig anzunehmen. Ich habe alle möglichen Diagnose Tools usw. drüberlaufen lassen, doch die sagten alle, dass mit der Festplatte alles OK ist... Also mal wieder sone Windoof Sache. Da blieb mir am Ende wirklich nur übrig alles neu zu installieren. Da ich trotzdem der Meinung bin, dass deine Antwort die beste ist, werde ich sie als hilfreichste auszeichnen. Vielleicht hilft es ja wem anders :)

0
Kommentar von xLukas123
25.09.2016, 03:56

Konntest du falls notwendig vorher noch deine Daten sichern? Wenn ja, wie?

0

Eine Fern-Diagnose ist immer ein etwas schwierig.
Wenn Du einen Virenbefall wirklich ausschließen kannst, muss das Datei-System ja irgendwie auf eine andere Art und Weise beschädigt worden sein.

Ich würde deshalb als erstes die Festplatte auf Fehler überprüfen.
Vielleicht ist Deine Festplatte defekt und hat Lesefehler!
Das könnte eine Ursache für ein defektes Betriebssystem sein.

Lade die Software SeaTools für DOS herunter und brenne das ISO-Image auf eine CD. Boote den PC damit und überprüfe die Festplatte auf Fehler.

Download-Link: http://www.seagate.com/de/de/support/downloads/seatools

Diese Software wurde zwar für Seagate-Platten entwickelt,
funktioniert aber häufig auch sehr gut bei Festplatten von anderen Herstellern.

Ansonsten musst Du mal im Internet schauen, ob es für Deine Festplatte von dem betreffenden Hersteller auch ein ähnliches Tool gibt.

Bevor Du irgendwelche Experimente mit der Reparatur des
Datei-Systems machst, empfehle ich Dir dringend, zuvor Deine Daten zu sichern.

Entweder Du bootest jetzt den PC mit Acronis TrueImage (kostenpflichtig, es gibt aber auch eine 30-Tage-Test-Version) und erstellst damit ein Image der Festplatte auf einer externen Festplatte. Aus diesem Image kannst Du später mit der Software Acronis alle Daten wieder herausziehen.

Download-Link bei Acronis: http://www.acronis.com/de-de/personal/computer-backup

Download-Link bei CHIP: http://www.chip.de/downloads/Acronis-True-Image-2017\_17624200.html

Eine andere Möglichkeit der Datensicherung ist, die
Festplatte an einen anderen PC, entweder intern oder mit einem USB-SATA-Adapter, anzuschließen und so die Daten auszulesen.

Wenn Du eine geeignete Live-CD hast, sollte es damit auch möglich sein, Deine Daten auszulesen zu sichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wird eine Neuinstallation notwendig werden. Die Daten kannst du eventuell noch so sichern, dass du die Festplatte ausbaust und an einen anderen PC extern anschließt und dir die Daten runterziehst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xLukas123
21.09.2016, 09:43

Die kann man auch sichern ohne die Festplatte auszubauen. Das kann auch nicht jeder.

0

Die Frage ist so schwer zu beantworten.
Wenn nämlich die Festplatte oder der PC im allgemeinene einen echten  Defekt hat, dann kann alles und nichts gehen.

Wenn Du wichtige Daten auf der Festplatte hast, dann würde ich empfehlen diese Platte erst mal beiseite zu legen und der Rechner mit einer anderen Platte durchzutesten.
Weil jede Aktion mit der 'wichtigen' Festplatte kann die Daten weiter 'zerstören'.

Sofern möglich, an einem funktionierenden PC ein komplettes Image von der Platte ziehen. Wenn das geht, dann kommst Du auch später an alle Daten immer wieder ran ...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?