Frage von Spaghettisauce, 91

Die wievielte Generation meiner Vorfahren lebte im Mittelalter und kann ich herausfinden, welcher Vorfahr von mir im Mittelalter gelebt hat?

Antwort
von Skeeve1, 52

Wenn du keine adligen Vorfahren hast wird das schwer. Denn bei Bürgerlichen du bist bei der Recherche auf Kirchenbücher angewiesen, und irgendwann ist da Schluß. Auch Datenbanken im Internet helfen dann nicht mehr weiter, weil es eben keine Quellen mehr gibt.

Mein Vater hat mal einen Stammbaum für mich erstellt, und weiter als ins 18. Jahrhundert kam er nicht zurück, und das auch nur vereinzelt. Und das ist noch weit vom Mittelalter entfernt. 

Antwort
von Lycaa, 40

Das Mittelalter umfasst eine Zeitspanne von fast 1000 Jahren und ist seit mehr als 500 Jahren vorbei.

Wenn man davon ausgeht, dass im Schnitt alle dreißig Jahre ein Generationswechsel stattfindet, würde das bedeuten, dass etwa ab der 16. Ahnenreihe von Dir aus zurück gerechnet, Deine Vorfahren im Mittelalter lebten, genau wie etwa die 32 davorliegenden.

Du kannst Ahnenforschung betreiben und Dir mit Hilfe von den Stammbüchern und Unterlagen eurer Familie, über die Standesämter, Kirchenbücher, auch durch die diversen (Online) Datenbanken schauen, wie weit Du es schaffst, Deine Ahnentafel mit Namen zu füllen.

Ob Du manche Linien bis ins Mittelalter zurückverfolgen kannst, ist zu einem nicht unwesentlichen Teil Glücksache. Zu dieser Zeit wurde nicht Buch geführt über die normale Befölkerung. Vieles das es gab, ist im Laufe der Jahrhunderte zerstört worden oder verschollen.

Antwort
von chog77, 42

Man kann mit viel Mühe und Fleiß seine Ahnen in den Kirchenarchiven über Tauf, Heirats- und Sterberegister zurückverfolgen, allerdings ist da im 16. Jahrhundert Schluss, denn erst ab dieser Zeit werden Kirchebücher geführt. Bis ins Mittelalter wirst du das also nicht schaffen.

Man setzt eine Generation etwa mit 30 Jahren an.
 (Das Alter in dem normalerweise die Kinder geboren werden)

Wenn man die Zeit des Hochmittelalters um 1200 ansetzt dann sind das etwa 820 vergangene Jahre:

820 :30 =27,3 

Also seither sind etwa  27-28 Generationen ins Land gezogen.

Kommentar von JBEZorg ,

Man setzt eine Generation etwa mit 30 Jahren an.
 (Das Alter in dem normalerweise die Kinder geboren werden)

Armes Europa

Kommentar von Lycaa ,

Das ist ein von Historikern ermittelter Schnitt, der schon lange gilt.Es ist nicht das durchschnittliche Alter einer Erstgebärenden gemeint. Anschaulicher wird es im folgenden Beispiel: Eine Frau brachte vor sagen wir 200 Jahren im Alter zwischen 20 und 40 ihre Kinder zur Welt. Desgleichen ihre Töchter und Enkelinnen. Der Generationsabstand zwischen den jeweils Erstgeborenen beträgt 20 Jahre, zwischen den letztgeborenen 40 Jahre. Ergibt im Mittel die erwähnten 30 Jahre.

Antwort
von andre123, 25

Der eigene Stammbaum lässt sich anhand von Kirchenbüchern meist nur bis zum 30-jährigen Krieg zurückverfolgen.

Mittelalter ist in der Regel nicht möglich. 

Antwort
von GromHellScream, 48

Hallo Spaghettisauce,

ohne ein Familienstammbaum ist es sehr schwierig so etwas herrauszufinden.

---

Mit freundlichen Grüßen
GromHellScream


Kommentar von Spaghettisauce ,

*Spaghettisauce

Antwort
von josef050153, 21

Ahnenforschung ist ein schwieriges Kapitel und es treiben sich da viele Scharlatane herum.

Grundsätzlich ist bis zum Dreißigjährigen Krieg meist eine lückenlose Generationsfolge leicht zu ermitteln, ab dann wird es schwierig. Ausser du rutscht in eine adelige Familie hinein, dann ist es etwas leichter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten