Frage von Piracetam,

Wieviel Volt hat das Stromkabel mit dem ein Haus versorgt wird?

Wieviel Volt hat das Stromkabel mit dem ein normales einfamielien Haus versorgt wird? Also dass das von draussen reinkommt? Und wenn es nicht 230V sind wie wird dann die spannung auf 230Volt gesenkt?

Hilfreichste Antwort von wilon,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

es sind 230 volt + - ein paar volt

Kommentar von flirtheaven,

das ist nur halbrichtig. zwischen den drei phasen liegen 400 V. zwischen phase und nullleiter 230 volt

Kommentar von wilon,

ja für Starkstrom ok!

Kommentar von DiplIngo,

Der Hausanschluss hat immer "Starkstrom", bzw. es kommen immer vier Adern ins Haus (L1, L2, L3 + PEN).

Also hast Du, streng genommen, immer 230V und 400V im Hausanschluss zu Verfügung.

Kommentar von Sorbas48,

diese Antwort ist zwar als hilfreichste ausgezeichnet aber leider falsch.

Ein Haus wird grundsätzlich über 3 Leiter Drehstrom 400 Volt (230 Volt gegen Erde) versorgt, die Verteilernetztbereiber haben keine andere Möglichkeit.

Innerhalb eines Hauses ist es durchaus möglich (aber nicht üblich), dass einzelne Wohnungen (nach der Hauptverteilung) NUR mit 230 Volt einphasig versorgt werden.

Kommentar von DiplIngo,

Einphasige Wohnungen? o.O

Da reden wir aber nur von sehr alten Altbauten, oder?

Kommentar von Sorbas48,

bei kleinen Zweirumwohnungen mit Gasanschluss (kein E-Herd erforderlich) gibt es das auch heute noch.

Kommentar von Aderalia,

Oder einfach billig-Häuser. Bei den Eltern meiner Freundin ist das so, wen man da nen Motor an starkstrom anschließt sagt der recht schnell tschüss bzw funktioniert nicht weil da 3 Synkrone 230Volt Phasen anliegen die nicht wie üblich versetzt sind (der Bauunternehmer meinte dazu nur das sich das mal ein Gutachter anschaut, der allerdings seit 2 jahren im Urlaub zu sein scheint^^)

Antwort von WIINNER,

Im Hausanschlusskasten in dem die Hauptzuleitung zu deinen Haus angeschlossen ist kommen 3 Phasen (L1/L2/L3) und der Neutralleiter (N) an. Zwischen den Phasen (L1>L2), (L1>L3) und (L2>L3) herrschen 400V. Zwischen den Neutralleiter (N) und den Phasen (N>L1, (N>L2) und (N>L3) herrschen 230V. Also für dumme: Eine Steckdose in euren Wohnzimmern ist an L1 und N angeschlossen. Also 230V. Eine Kraftsteckdose (die dicken roten im Keller oder Garage) sind an L1, L2 und L3 + N angeschlossen.

Den PE (Erde, Grün Gelbes Kabel, die offenen Kontakte in den Steckdosen) habe ich jetzt nicht erwähnt aber ist für euch eh scheissegal.

Antwort von emaxba123,

Normal: 230 Volt

Drehstrom: 380 Volt

Antwort von vision483,

Ich habe in meinem Leben noch nie so einen Sch... gehört. Wenn du hier solche Ratschläge gibst und noch nicht einmal die Einheiten kennst halte dich lieber zurück, bevor dir noch jemand glaubt und zu Schaden kommt!

Kommentar von vision483,

Tut mir leid, bin neu auf dieser Seite und wollte eigentlich nur ein Kommentar zu der Antwort von tekfunk35 abgeben!

Antwort von elektrofuzzi49,

Wenn du keine Ahnung hast was für eine Spannung in deinen HAS ankommt. dann solltest du als Ahnungsloser die Pfinger davon lassen was Elektro heist.

Antwort von opague1,

ins Haus kommen 400 Volt 3 Phasen Für verbraucher ab 5 kw, zb Durchlauferhitzer ..Nachtspeicheröfen ,, Aus der Steckdose kommen ca 230 Volt

Antwort von Bobsie,

In der Regel wird ein Haus mit 380 Volt Dreiphasenwechselstrom versorgt Das hier zu erklären, führt zu weit, deshalb hier der Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Dreiphasenwechselstrom

Kommentar von Sorbas48,

380 Volt war mal, das sind jetzt 400 Volt

Antwort von Tekfunk35,

Eher ausschlaggebend ist die Spannung. Da gibts 16er, 32er, 64er und 128 Ampere Leitungen. Im Haushalt üblich ist die 16er, gesenkt wird mit Trafo.

Kommentar von Mangar,

Voltist die Spannung, Ampere ist die Stromstärke...

Kommentar von flirtheaven,

er hat nach spannung gefragt und nicht nach strom!
spannung wird in volt angegeben und strom in ampere

Kommentar von DiplIngo,

Wow, was für ein Quark...

  1. Volt/Ampere siehe flirtheaven und Mangar

  2. Es gibt noch viele andere Sicherungswerte, niemals aber 16A im Hausanschluss

  3. In keinem Haushalt wird ein Trafo im Hausanschluss zu finden sein.

Kommentar von Aderalia,

In meinem ist einer drinn^^ Auf wunsch lad ich mal ein Foto hoch (ist aber NUR ein Trenntrafo)

Kommentar von Sorbas48,

diese Antwort (Tekfunk35) steht nicht gerade für ausgeprägtes Fachwissen

Kommentar von Buergilektriker,

Das ist wirklich so ein Quatsch dass ich auch was schreiben wollte...

16er Ampere Leitungen? Was soll das sein? Im Haushalt üblich sind 16A Absicherungen, aber nicht im Hausanschlusskasten sondern im Verteilerkasten/-schrank. Neue Hausanschlüsse werden in Deutschland mit mindestens 100A abgesichert (Ein- und Zweifamilienhäuser, Reihenhäuser), die nächst größere Version ist 250A.

Ohja und... ein Trafo im HAK, klasse Idee! Man, die Antwort ist echt super.

Kommentar von elektrofuzzi49,

Spannung ist Volt, Strom ist Ampere. Nochmal nachlesen und keinen Quatsch schreiben

Kommentar von Tekfunk35,

Man kann ja mal was verwechseln, ich tu halt nicht vorher herumgoogln und dann auf gscheit machen

Kommentar von Buergilektriker,

Was verwechseln? Das war völlig daneben gegriffen. Stell dir vor, es gibt Menschen die müssen nicht googeln, die wissens einfach. Macht doch Sinn wenn diese Menschen Antworten geben und nicht irgendjemand irgendetwas hinrät.

Ist ja nicht schlimm wenn du mal keine Antwort geben kannst, immerhin besser als falsche Antworten zu geben. Man kann eben nicht alles wissen.

Kommentar von vision483,

Ich habe in meinem Leben noch nie so einen Schwachsinn gehört. Wenn du hier solche Ratschläge gibst und noch nicht einmal die Einheiten kennst halte dich lieber zurück, bevor dir noch jemand glaubt und zu Schaden kommt!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community