Frage von MausMitGebiss, 117

Wieso werden heutzutage keine Leichen mehr mumifiziert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von laralee01, 80

Auch früher waren Mumifzierungen nicht unter dem Volk üblich -> zu teuer und aufwändig. Die meisten Mumifizierungen waren Würdenträger und hochgestellte Personen vorbehalten.

Heute gibt es noch Mumifzierungen, aber auf eine ganz andere Art. Sie sind durch Staatsbegräbnisse und dekorative Gräber abgelöst worden. Man denke nur z. B. an Lenin, Johannes Paul II. und andere.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Ich hab grad in der ZDF-Mediathek aber was anderes gehört... durch das Auslassen von ein paar Arbeitsschritten von high-quality Mumien hat man es geschafft, Mumifizierungen massenproduktionstauglich zu machen. Sie haben dann Massengräber mit den Mumien von 2 Millionen Ibisen und 8 Millionen!! Hunden gezeigt...   Also wenn das "nicht üblich" ist, weiß ich auch nich....       und das waren nur 2 Beispielgräber... wahrscheinlich gibt es noch viel mehr unentdeckte.

Kommentar von laralee01 ,

Das ist mir neu. Ich weiß zwar, dass Haustiere und ähnliches gern mumifiziert, was bei der Größe und Komplexität auch nicht weiter schwer ist. Dass dabei da Millionen mumifziert worden sind, das wusste ich nicht.

Danke für den Hinweis!

Kommentar von Kristall08 ,

Vorsicht!

Es handelt sich um die ZDF-Mediathek.

Die gehen mit wissenschaftlichen Befunden doch eher .... ungewöhnlich um.

Kommentar von Jerne79 ,

In diesem Fall stimmt´s aber. Die Ägypter haben tatsächlich Millionen von Tieren mumifiziert als Opfer und Grabbeigaben. Darüber haben sie offenbar sogar ihren heiligen Ibis ausgerottet.

Kommentar von Jerne79 ,

Das ist Ägypten und liegt daran, daß mumifizierte Tiere ein richtiger Industriezweig war, v.a. als Opfer und Grabausstattung, aber auch für Haustiere. Das war ein so zugkräftiger Markt, daß es auch reihenweise Mogelpackungen gab: Mumienpäckchen, in denen irgendetwas rasselt, aber kein Tier drin ist. Das sind wohlgemerkt antike Fälschungen.

Antwort
von Shiftclick, 58

Ich wußte nicht, dass das früher häufiger war. Wenn es aber so ist, wie du schreibst, dann kommt es wahrscheinlich daher, dass die Menschen weniger an eine leibliche Auferstehung glauben. Gräber werden heute für relativ kurze Zeit vergeben, und eigentlich weiss jeder, dass nach 10 Jahren seine Gebeine, ob er nun mumifiziert war oder nicht, entsorgt werden. Gleichzeitig hat in Deutschland die Zahl der Einäscherungen zugenommen (in anderen Ländern ist das schon länger Usus). Niemand glaubt anscheinend heute noch, dass die Knochen, die man vergräbt, eines Tages wieder auferstehen. Wenn jemand an ein Jenseits glaubt, dann denkt er wahrscheinlich an einen Geistleib.

Antwort
von Beantworter100, 13

Die verstorbenen Pharaonen wurden aus dem Grund mumifiziert, da die Ägypter glaubten, dass die Pharaonen im Jenseits weiterleben. dazu musste der Körper gut erhalten bleiben, aber heute glaubt man  nicht mehr daran... Deshalb muss der leblose Körper auch nicht für lange Zeit erhalten bleiben und die Menschen müssen nicht mehr mumifiziert werden. 

Antwort
von Jerne79, 35

1. Auch früher wurden in unserem Kulturkreis kaum Leichen mumifiziert. Was man in der Archäologie an mumifizierten Leichen aus unseren Breiten hat, sind solche, die durch natürliche Einflusse mumifiziert wurden. Anders sieht es beispielsweise in Ägypten aus.

2. Auch heute werden noch Leichen mumifiziert, beispielsweise in den USA, wo eine viel intensivere Totenbehandlung betrieben wird als bei uns.

Antwort
von Kenzy, 56

Ich würde sagen weil man sich nicht mehr so an diese religiösen Bräuche hält, weswegen man das früher gemacht hat. Und es ist bestimmt auch relativ teuer das machen zu lassen. Außerdem bietet glaube ich nicht jeder Bestatter Mumifizierungen an...

Antwort
von paulklaus, 16

Mumifizierungen sind / waren immer vorrangig ein "Bestandteil" des Glaubens und fanden eh nur für hochrangige Persönlichkeiten statt.

Dessen ungeachtet gibt es Mumifizierungen rund um den Globus, auf die deine Frage allerdings wahrscheinlich nicht abzielt: Ob auf dem "Dach der Welt", in der Endlosigkeit asiatischer Wüsten, in den Alpen ("Ötzi"), in Ostfriesland, im Nasza-Gebiet, in der Atacama-Wüste - überall gibt es Mumifizierungen, allerdings natürlicher (!) Art !

pk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community