Frage von katim8, 54

Wieso macht er so ein Act um den Männerabend?

Mein Partner(32) hat dieses Jahr mit seinen Kumpels beschlossen jeden zweiten Samstag mit seinen Kumpels Männerabend zu machen. Gut. Bin zwar nicht so begeistert, weil es sich für mich einfach eher "Frauenfrei" anhört. Der erste Abend ist auch leicht daneben gelaufen. Er kam in der früh um 6h heim. Ich wusste weder was sie machen noch wo sie sind. Er hat sich nicht gemeldet und auch nicht auf meine Nachricht reagiert ob alles in Ordnung ist. Ich bin sehr eifersüchtig und misstrauisch - habe aber in der Vergangenheit leider auch paar Gründe geliefert bekommen. So. Nun, jedesmal wenn Männerabend ansteht, wird ein riesen Ding daraus gemacht. 2 Wochen vorher wird schon wild getextet und geplant. Mein Partner ist aber meistens derjenige, der damit anfängt und unbedingt was ausmachen möchte. Ich habe allmählich das Gefühl er fiebert schon dem Abend entgegen wo er endlich was ohne mich machen kann. Ich kann verstehen, dass er die Freundschaft zu seinen Jungs aufrecht erhalten möchte. Aber keiner von ihnen legt so großen Wert auf den Abend wie er. Mich stört es wahnsinnig das er so penetrant hinter diesem Abend her ist - als wenn er es kaum erwarten kann endlich ohne mich weg zu gehen. Wir unternehmen auch etwas. Aber da ist er dann häufig bald müde und träge. Mit seinen Jungs hält er es immer bis 1h bis 3h in der früh aus.... ich habe bedenken, ob er mich nur zum Zeitvertreib braucht oder ob er die Zeit mit mir eigentlich auch genießt. Denn davon merke ich oft nichts. Bitte keine unsensiblen Antworten. Ich bin wie ich bin. Am besten auch von Männern, die mir vielleicht erklären können was an diesem Männerabenden so wichtig ist. Meine Mädels und ich treffen uns wenn, dann unter der Woche für 2-3 Stunden und essen was und quatschen. Ich bin mit ihnen noch nie am WE bis in die Puppen unterwegs gewesen. Das würde ich machen, wenn ich Single bin und es drauf anlege, jemanden kennen zu lernen.

Antwort
von Katzenmama2011, 8

Ich kenne das irgendwo her. ich hatte auch mal so einen Partner, der jedes Wochenende und jegliche Anlässe nutzte, um unter seines Gleichen zu sein...

Je mehr du gegen diesen Abend "schießt" je mehr wird er sich dem zu wenden. Treff dich am selben Abend mit Freundinnen und hab mit ihnen auch einen schönen Abend, das wird dich ablenken und du machst zugleich einen unabhängigen Eindruck auf deinen Partner.Spreche mit ihm (ohne kontrollieren zu wirken) was sie planen, zeig Interesse und wünsche ihm Spaß  (auch wenn du es nicht so meinst; -) ), sonst macht er komplett dicht und du erfährst gar nichts von ihm diesbezüglich.

Antwort
von 123Paluna, 42

Gönn es ihm. Solche Männerabende sind wichtig und sollten durch die Partnerin nicht blockiert werden. Je mehr man gegen den Männerabend sprichst desto "genervter" kann der Mann dann werden und freut sich somit umso mehr auf den (Frauen) freien Abend.

In einer Partnerschaft sollte man lernen den anderen auch mal ziehen zu lassen und demjenigen seine Freiheit zu geben. Ständige Fragen "wo bist Du, mit wem bist Du, was machst Du" sind für den Gegenpart sehr anstrengend und können somit dazu führen, dass der Partner erst recht ausreisst.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Ja, aber komm. Alle 2 Wochen finde ich schon dreist.

Kommentar von 123Paluna ,

mein Freund "darf" jede Woche.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Aber was soll das bringen? Ich persönlich finde es unsinnig. Aber macht halt...wenn ihr beide damit einverstanden seid.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 54

Du solltest dir klar machen, dass das Problem allein bei dir und deinem Selbstbewusstsein liegt.

Nur weil du eifersüchtig bist muss er sich ständig bei dir melden und darf nicht ohne dich weg gehen? Ohje..
Was befürchtest du denn?

Wenn du das Gefühl hast, dass er die Zeit mit dir nicht zu schätzen weiß und nicht gern etwas mit dir unternimmt, dann sprich das an. Ganz unabhängig von seinen Männerabenden.

Dass man nur mit anderen lange unterwegs ist, wenn man auf Partnersuche ist, ist schlichtweg Unsinn. Nur weil du das so handhabst, bedeutet das lange nicht dass jeder das so sieht.

Kommentar von katim8 ,

Ich habe Bedenken das er andere Frauen kennen lernt und die sind ja am Wochenende mehr unterwegs als unter der Woche. Es sind zwei Jungs dabei. Der eine steht kurz vor der Trennung und der andere bescheisst seine Frau bei jeder Gelegenheit. Ich habe Angst das er sich davon anstecken lässt und es hinter meinen Rücken auch tut. Bei dem Punkt mit dem fehlende Selbstbewusstsein stimme ich dir zu. das ist definitiv ein Problem von mir :-( Er ist an meinem Misstrauen allerdings auch nicht ganz unschuldig

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Dir ist aber klar, dass er jederzeit Frauen kennenlernen kann?

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Dann schiess ihn ab. Gibt tausende nette und treue Typen auf der Welt. Alle zwei Wochen würde ich mir nicht gefallen lassen. 3 bis 4 Mal im Jahr ist schon oft, aber ausreichend.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Sie selbst trifft sich unter der Woche für mehrere Stunden und du rätst ihr, sich zweiwöchig Treffen nicht "gefallen zu lassen"?

Dass er nicht treu ist bei diesen Männerabenden ist doch eine reine Unterstellung.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Darum geht's mir nicht. Ich finde, es ist Vernachlässigung. Gerade am Wochenende.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Vernachlässigung? Achje.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Ach ja.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Vernachlässigung klingt ein wenig als seist du ein dreibeiniger Hund aus dem Tierheim, um den man sich nicht genug kümmert - weil man an einem von 14 Tagen abends ohne dich etwas unternimmt.

So viel Abhängigkeit vom Partner würde ich als extrem anstrengend empfinden.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Glücklicherweise sind die Menschen unterschiedlich und auf jeden Topf passt ein Deckel. Aber nicht jeder Deckel passt auf jeden Topf. Die Bedürfnisse sollten sich schon decken und im Falle der Fragestellerin scheinen sie nicht übereinzustimmen, sonst hätte sie die Frage nicht gestellt. Und ich rate ihr nicht, die Zähne zusammenzubeissen und das auszuhalten, sondern auf ihre Bedürfnisse zu hören.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Sicher, heutzutage sind Beziehungen schnelllebiger - da wird fix dazu geraten sich doch zu trennen, anstatt an dem Menschen festzuhalten und gemeinsam nach Lösungen zu suchen, wenn man sich liebt.

Antwort
von Flimmervielfalt, 37

26 Mal im Jahr feiern? Was sind das bitte allein für Kosten. Vielleicht solltet ihr mehr Zeit und Ideen für abwechslungsreiche gemeinsame Unternehmungen investieren. Dann muss man auch nicht 26 Mal im Jahr auf die Piste gehen. Gott, oh Gott!

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Ich kenne Leute die jedes Wochenende zwei Mal unterwegs sind. Und andere, die gar nicht darauf stehen. Das sollte doch jedem selbst überlassen sein.

Und wie er sein eigenes Geld ausgibt, sollte wohl auch seine Sache sein.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

In einer festen Partnerschaft, in der man zusammen lebt? Das sehe ich ein bisschen anders.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Du zahlst deinem Freund Taschengeld aus, dass er nur so verwenden darf, wie du das willst? ;)

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Wieso ich meinem Freund? Ich bin selbst ein Mann. -.-

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Dann von mir aus "du deiner Freundin"

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Das würde ich nie machen. Ich finde man sollte einander nichts vorrechnen, aber gemeinsame Einnahmen sollten zu gemeinsamen Ausgaben führen. Klar kann man auch mal für sich. Aber bei 26 Feiern im Jahr steht das in keinem Verhältnis. Dann braucht man meinem Verständnis nach auch keine Beziehung führen.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Du führst eine Beziehung damit du ein gemeinsames Einkommen hast..?

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Das gemeinsame Einkommen ist ein Nebeneffekt jeder Beziehung, in der zwei Menschen zusammenleben. Man teil sich doch auch die Ausgaben, oder nicht?

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Klar, aber solange die Ausgaben gedeckt sind und man nicht irgendwelche Kosten auf den anderen umwälzen muss, ist es doch vollkommen legitim sein Geld auch für sich und Unternehmungen auszugeben.

Und 60 bis 100 Euro im Monat finde ich nicht dramatisch.

Davon abgesehen beißt du dich ganz schön an der 26 fest, ich bezweifel dass die Treffen wirklich langfristig so regelmäßig stattfinden - in Urlaubszeiten oder in der Weihnachtszeit wird soetwas vermutlich ohnehin ausfallen.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Wieviel gibt man bei einmal feiern gehen aus? 30 bis 50 Euro pro Abend. Das mal 26 und du hast nen Urlaub.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Ich glaube, wie beide haben sehr unterschiedliche Standpunkte und kommen auf keinen gemeinsamen Standpunkt mehr. Ich lasse das jetzt mal so stehen. Vielleicht kann die Fragestellerin was draus ziehen, zwei konträre Meinungen gelesen zu haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten