Frage von mahatmaksenija,

Wieso leuchtet die Lampe nicht?

Hallo,

eine Freundin hat mich gefragt, ob ich ihr bei ihren Physikhausaufgaben helfen kann. Nun kommen wir beide nicht weiter, also schreibe ich die Aufgabenstellung mal grob hier auf: Eine Lampe hat eine Spannung von 6 V und 1 Ampere. Sie ist an eine Flachbatterie mit 4,5 V angeschlossen. Wieso leuchtet sie nicht?

Danke schonmal im Voraus!

Antwort von gutzehn,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo mahatmaksenija,

(1) Vorweg:

  • Eine haushaltsübliche Glühlampe besteht aus einem dünnen Faden (Wolframlegierung) welcher in einem Vakuum (Glaskolben) eingeschlossen ist, damit er beim Glühen nicht verbrennt (Oxidation)

  • Der Faden leuchtet nur dann, wenn er sehr heiß wird (1.500 - 3.000 Grad C) bzw. zum Glühen gebracht wird.

  • Der Glühfaden hat einen sogenannten positiven Widerstandskoeffinzienten (PTC).

  • Dies bedeutet, dass er im kalten Zustand (bei geringer Spannung) einen nur geringen Widerstand hat (Anhaltswert rd. 100 - 150 Ohm) im glühenden Zustand (bei hoher Spannung bzw. Netzspannung von 230 V) aber deutlich mehr (Anhaltswert rd. 800 - 1000 Ohm)

  • Rechenbeispiel: 60W Glühbirne bei 230V: P = U x I bzw. P = U²/R oder R = U²/P = (230 V)² / 60 Watt = rd. 880 Ohm.

(2) Fazit:

Hoffe hier war etwas für Dich dabei.

Gutes Gelingen!

LG.

Antwort von SanoVX,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Lampe Leutet nicht, weil die Batterie eine zu geringe Spannung abgibt.

Kommentar von SanoVX,

*leuchtet

Kommentar von jorgang,

Nicht unfair dir gegenüber, Du liegst ja richtig mit deiner Vermutung, aber schau mal auf die anderen: "Haushaltslampe", "durchgebrannt", auf die habe ich mich bezogen. Ich habe deine Aussage vervollständigt, weil bei der niedrigen Spannung dann der gezogene Strom weit über der Spezifikation liegen kann, aber die Spannung zusammenbricht.

Kommentar von User1589,

ich liege doch auch richtig mit meiner vermutung..

Antwort von hudzedudl12,

Die Frage ist aus dem Buch ,,Fokus Physik 7/8" oder so, richtig? :D

Kommentar von mahatmaksenija,

ich weiß nicht, wie das physikbuch meiner freundin heißt, kann aber sehr gut sein :D

Antwort von MiBeX,

Die Spannung der Batterie ist zu gering.

Antwort von jorgang,

Oh jeee, was für Antworten. Bei 4.5 V hat die Glühlampe einen noch erheblich geringeren Widerstand als bei Betriebsbedingungen. Erstens reicht die Spannung nicht aus und zweitens bricht die Batteriespannung durch den Strom, der weit höher als 1 A sein kann, einfach zusammen.

Kommentar von SanoVX,

Oh jeee, was für Antworten.

das ist jetzt aber nicht fair.

Antwort von User1589,

1 ampere ist sehr viel. vermutlich ist die birne einfach durchgebrannt ;-) im ernst!

Kommentar von mahatmaksenija,

es handelt sich dabei um eine haushaltslampe ;)

Kommentar von User1589,

und diese haushaltslampe hat keine glühbirne, oder was?

p.s. du voltzahl ist viel zu niedrig für die lampe. diese braucht nämlich mindestens 220 volt.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Die Wahl des richtigen Leuchtmittels wie wir alle wissen sind energiesparlampen seit dem Glühbrinenverbot als das Allheilmittel angeprisen worden, in warheit ist die Energiesparlampe so wohl ökonomisch als auch ökonomisch der reinste käse. da wo viel licht gebraucht wird und es auch länger brennt lohnt sich die investition in eine entsprechende Lampe in die leuchtstoffröhren im modernen T5 format hinein passen. wenns die bauform ...

    1 Ergänzung
  • Volle Lichtstärke mit LED-Lampen ab der 1. Sekunde LED-Lampen eigenen sich besonders für den Einsatz mit Bewegungsmeldern, zum Beispiel am Eingang oder für Wegbeleuchtungen. Sie haben keine Einschaltverzögerung und leuchten sofort mit voller Lichtstärke, auch bei niedrigen Temperaturen. Anders herkömmliche Energiespar-(Leuchtstoff-)Lampen, die manchmal erst dann richtig hell leuchten, wenn ein Besucher schon vorbei ist.

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community