Wieso kostet ein Mikrofon 10'000 Euro (Telefunken U-47)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei den Telefunken mics ist es hauptsächlich eine Mischung aus Nostalgie, Qualitätskontrolle und der Tatsache, dass sie sich seit über 40 Jahren bewährt haben.
Sie werden z.T. Immernoch genauso hergestellt wie damals, deshalb gibt es auch noch den nostalgischen Koffer dazu.

Sie werden in mühevoller Kleinarbeit so abgestimmt, dass sie genau den Klang von damals replizieren und das kostet Zeit und eben Geld.

Natürlich werden auch nur die besten Bauteile verwendet, aber das ist auch bei nem 5000€ Mic nicht anders.

Ob der Preis nun gerechtfertigt ist, kommt halt darauf an, welche Art von Sound man nutzt.

Für Netzteile bei mics gibt es mehrere Gründe: 1. Phantomspeisung: als Mikrofonhersteller kann man da schonmal sagen, dass man nicht auf Mischpult oder preamp hersteller vertrauen will und seine eigene, viel stabilere Spannung anliegen will.

2. Röhrenmikrofone: Röhren brauchen Strom, um heiß zu werden.

3. Preamp: Insbesondere sehr teure Mikrofone werden gerne mit eigenen Vorverstärkern ausgeliefert. Damit vermeidet man, dass jemand ein 5000€ Mic an nen 50€ Behringer preamp ansteckt und sich dann wundert, warum es nicht klingt...

Vg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Membran wird eine sehr gute Qualität haben. Es wird wohl eine Top Sound Qualität haben und Töne jeder Art so wiedergeben, wie es soll. Also z.B. kein Übersteuern, gute Mikro regeln sowas von selbst. Kein Rauschen und auf ne Gute Qualität auf große Entfernung, also man muss nicht direkt am Mikro sitzen. Das Mikro könnte in der Mitte eines Tisches stehen und 10 Leute könnten von 1-2 Meter Abstand von allen Richtungen aus reinreden, das Mikro nimmt alles auf. Teilweise auch ohne, das der Ton dann z.B. von rechts kommt, aus den Lautsprechern. Es regelt halt alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saladlord
02.04.2017, 08:26

Ich muss dir leider in fast allen Punkten widersprechen. Übersteuern kommt nicht vom Mikro, sondern von zu hohem einpegeln, also am preamp oder Mischpult. Gute Mikrofone regeln auch absolut nichts selbst, sie tun exakt das, was man einstellt. Auch kommt grundsätzlich bei keinem Mikrofon der Ton von irgendeiner Seite, sondern sie nehmen ein Mono Signal auf. Ausnahmen sind die Richtcharakteristiken 8 und Kugel. diese werden aber absichtlich durch die Nutzung 2er Membranen bewerkstelligt. Und nahezu jedes Mikrofon kann alles aufnehmen, was um es herum passiert, mit Einschränkung der Maxima und minima, die Von der Richtcharakteristik vorgegeben werden. So nimmt z.b. ein Mic mit einer Nieren Charakteristik nach vorne gerichtet viel mehr auf, als von hinten. Nichts für ungut☺

0

Ich denke es liegt an der Membran. Bei Ultraschallgeräten z.B kann eine Membran alleine 10.000€ kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?