Wieso fliegen Flugzeuge im Unterschall-Bereich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die herkömmlichen Flugzeuge sind dafür tatsächlich nicht gebaut. Zerschellen würden sie nicht - sie erreichen einfach diese Geschwindigkeit mit ihren Triebwerken nicht. 

Wenn sie schneller fliegen, brauchen Flugzeuge außerdem mehr Energie. Abgesehen davon gibt es bei Erreichen der Schallgeschwindigkeit einen "Überschallknall". Bei einem Flugzeug pro Minute ist das für die Anwohner nicht mehr lustig. Die Concorde durfte daher erst über dem Ozean schneller als der Schall fliegen.

Die Flugzeuge schaffen's gar nicht auf Mach 1 (außer bei Rückenwind). Darüber hinaus, wäre der Kerosinverbrauch viel zu hoch. Aber zerschellen würden sie nicht.

Das liegt daran, das die Fluggesellschaften vorgeben, wie schnell darf das Flugzeug fliegen, in welcher Höhe. Das ist von Flug zu Flug anders.

Der Pilot hat vorne seine genauen Vorgaben wie schnell und hoch er fleigen darf , das ist nicht immer gleich selbst wenn er 3 mal am Tag die selbe Strecke fliegt.

Der Luftwiderstand erhöht sich mit Überschreiten der Schallgeschwindigkeit schlagartig, daher steigt auch der Verbrauch und die Belastung für das Fleugzeug. Somit müssen Überschallflugzeuge eine andere aerodynamische Form aufweisen, können weniger Passagiere beförden und verbrauchen wesentlich mehr Kerosin pro Kopf. Daher sind Überschallflüge schlicht unwirtschaftlich, von fehlenden Genehmigungen für Überschallflüge mal ganz abgesehen.

Einerseits halten sie das (noch) nicht aus, andererseits sind die Turbinen schlicht nicht stark genug, um den Flieger auf > Mach 1 zu bringen.

Was möchtest Du wissen?