Wie wird das erste "e" in "Mecklenburg-Vorpommern" betont?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das liegt möglicherweise am älteren Namen "Mekelenborch" (hier folge ich dem Zwiebelfisch), der irgendwann zu "Mecklenburch" gekürzt und dann zu "Mecklenburg" wurde. 

Schau bitte auch mal hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mecklenburg

Die Aussprache ist wie "Mehklenburk".

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
22.11.2016, 23:32

Danke für den Stern.

0

Im Grunde, als ob da Meeklenburg stehen würde. In diesem Fall ist das c eine spezielle Form eines Dehnungszeichens, und weicht völlig von der üblichen Praxis, das ein ck den Vokal kürzt ab. 

Dieses niederdeutsche Dehnungs-c findet sich auch bei vielen Ortsnamen, die das Wort -beck (eigentlich -beek gesprochen) für einen Bach enthalten. z.B. Barmbeck, Halstenbeck und andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomas19841984
20.11.2016, 20:55

vielen Dank!!!!!!!!

0
Kommentar von earnest
21.11.2016, 14:32

Die Erklärung überzeugt mich nicht, da ich noch nie von einem "Dehnungs-c" gehört habe und auch keinen Bach im Ländernamen erkenne.

P.S.: Sagen die Lübecker nicht "LÜHHbekk"? Wie beim "Bäcker"?

0

Was möchtest Du wissen?