Frage von Violine98,

Wie springt man ( reiten )?

Wie springt man? Welche Hilfen muss man geben? Wann muss man abspringen?

Antwort
von Sam238,

Mensch Leute, das geht auch einfacher... :D Also, Springen ist leicht. Leichter Sitz? Alles klar. Du brauchst zum ANfang nix weiter als ein Hindernis, ein gut ausgebildetes, ruhiges und ERFAHRENES Pferd, einen Reitlehrer, der waws davon versteht und ausreichend Schutzkleidung, neiin Scherz ein helm reicht. So, du sitzt also jetzt auf dem Pferd und dein reitlehrer hat dieses WINTZIGE Hinderniss aufgestellt, so etwa 20-30 cm und du denkst: WOW... Meine Frese und da soll mein Pferd drüber SPRINGEN??? Keine Panik, die meisten tun das und für den Anfang reicht das. Dann ganz einfach: antraben, auf das Hindernis zu, schön leichttraben und wenn du merkst, dass es abspringt, dann stehst du auf und gibst mit den Händen nach. der gane rest kommt später :) Kannst mich ja nochmal anschreiben dann :) glg

Kommentar von luuuu92 ,

bitte nicht leichttraben, da kann man dem pferd doch n den rücken fallen über dem sprung( wenn es pech hat). lieber im leichten sitz, auch im trab. eigentlich ist es aber auch einfacher im gallopp zu springen, dann wirst du den sprung nämlich fast nicht spüren, sondern nur einen großen galloppsprung. lg, luise

Kommentar von Sam238 ,

Ja, aber im Galopp kommt den meisten beim ersten Sprung ihres Lebens das Hindernis zu schnell an... XD Außerdem: wenn man dem Pferd über dem Sprung in den Rücken fallen könnte, ist man vielleicht noch nicht so weit springen zu lernen... lg Sam

Kommentar von Longchamp99 ,

muss man sich nicht auch noch nach vorne lehnen ?

Antwort
von user1615,

Hallo, In der Regel sollte das Pferd abspringen,wenn die Höhe des Sprungs der Weite des Pferdes vorm Hindernis entspricht.Bsp. Hindernis 1m - das Pferd sollte 1m vor dem Sprung abspringen.Das variiert allerdings auch nach Sprungart (Steilsprung,Oxer,..) Und der genaue Absprungspunkt muss dem Pferd auch erst beigebracht werden.Somit wird dein Pferd am Anfang eh abspringen,wann es dies für richtig hält.Wenn du auf den Sprung zu reitest (,und dein Pferd sich bereit macht) merkst du ,wann es abspringen will , dann die Beine zumachen damit du festen Sitz hast und das Pferd auch wirklich abspringt und nicht verweigert. Beim Absprung selbst ,wie schon gesagt in den leichten Sitz gehen.Viel Erfolg.

Kommentar von LeaLykkeLi ,

Das pferd müsste 1.5 meter vor dem Sprung abspringen! egal welche höhe oder art.

Kommentar von user1615 ,

Nein, bei einem Oxer muss man näher dran sein um auch die Weite halten zu können.Und bei anderen Sprüngen eben je nachdem wie hoch sie sind eher auf die Höhe achten.

Antwort
von Tangstedt,

Das kann dir hier keiner erschöpfend beantworten! Denn zum Springen brauchst du Gefühl für den richtigen Zeitpunkt des Absprungs und Gefühl für deinen Körper, wie du sitzen musst. Das theoretisch zu erklären ist schwer.

Kaufe oder leihe dir ein Buch über Kavaletti-Training. Da stehen die richtigen Abstände der Stangen und Hindernisse drin und es wird recht genau beschrieben, wie man mit einem jungen Pferd oder als unerfahrener Reiter beginnt.

Ich würde ein paar Trabstangen hinlegen und damit üben. Wenn die anständig klappen, lege nur drei Trabstangen hin und am Ende (rund 6.00 m weiter) stellst du einen Minisprung hin. Ein kleines Kreuz.

Du reitest erst über die Trabstangen, galoppierst danach an - gerade! - und zielst auf das kleine Kreuz-Hindernis. Das Pferd findet durch den Abstand automatisch den richtigen Absprung.

Erfahrene Springreiter bestimmen, wann das Pferd abspringen soll. Einsteiger in diesem Sport können das gar nicht. Bleibe einfach im leichten Sitz sitzen und gehe gut mit der Bewegung mit. Wenn du das ein paar Mal gemacht hast, bekommst von alleine Gefühl für den Sprung.

Springe nicht gleich 100 Mal! Und nicht täglich. Baue das einfach ein oder zwei Mal die Woche ein.

Wenn du kannst, lasse die Hindernisse stehen und springe zum Abschluss der Dressurstunde ein- oder zwei Mal. Das reicht und dein Pferd wird nicht sauer...

Antwort
von xxxansiiiiixxx,

Das Pferd wird selbst abschringen du musst sobald es "abhebt" in den leichten sitz gehen. Und die Zügel etwas locker lassen.Aber Verbiindung zum Pferdemaul halten. Vorher den Sprung gerade anreiten. Würd mir abeR Hilfe von nem Reitlehrer holen,also nicht das erste mal alleine Springen.

Antwort
von Shadowfussel,

du brauchst ein Gefühl für Anstände, für den richtigen Winkel und vorallem für dein Pferd.

Am besten kann dir das ein Reitlehrer erklären, aber versuchen kann ich es.

Es gibt keine festgelegte Hilfengebung, wie z.B. die Gallopphilfe oder so.

wichtig ist es dass dein Pferd erkennt was du von ihm willst.

Auf den Sprung zutreiben, nich aussen vorbei lassen, und dann einfach springen.

Mitgehen, Hand vorgeben, möglichst weich landen, am besten noch über dem Sprung wieder richtig stellen, dann landest du auch richtig.

Das ganze ist eine ziemlich große Sache des Gefühls, wenn kein Gefühl für den Sprung da ist, und das gilt sowohl für Pferd als auch für Reiter, dann wird es schwer.

Lass es dir am besten von jemandem beibringen der genau das jeden Tag tut, anderen Leuten Reiten bebringen^^

Antwort
von doropony,

Um die "Hilfe" zum Absprung zu geben gehst du im richtigen Moment in den Springsitz und gehst mit den Händen vor. Suche dir zum üben einen guten Reitlehrer der Erfahrung damit hat. Es ist Irsinn alleine springen lernen zu wollen.

Antwort
von Goodnight,

Wenn du eine anständige Reitausbildung hättest, müsstest du das nicht fragen. Springen ist etwas für Leute die eine seriöse Grundausbildung haben. Alles andere ist Tierquälerei und viel zu gefährlich für Ross und Reiter. Mach erst mal das Reiterbrevet.

Kommentar von Wikilala1101 ,

Ich springe auch so mit meiner RB, ohne Unterricht! :b

Kommentar von Shadowfussel ,

ahh also man braucht unbedingt das Reiterbrevet um springen/reiten zu können???

funktioniert bei mir auch sehr gut ohne, zwar teilweise mit unterricht, aber auch alleine...

Antwort
von frugivore,
  1. Ausreichend hoch
  2. Am hilfreichsten hierfür ist ein Pferd
  3. Am besten noch vor dem Hindernis. Konnte ich Dir hilfreich sein dann erwarte ich einen Stern :-)
Kommentar von Violine98 ,

Ich wollte hilfreiche, ernstgemeine Antworten, dazu stelle ich die Frage, und kein Quatsch, den jedes Kind weiß und dann noch falsch ist (ausreichend hoch) :-(

Kommentar von frugivore ,

... "ernstgemeine Antworten", war die nicht ernstgemein ? Dafür muß ich jetzt aber einen Stern bekommen, ich bestehe darauf :-)

Antwort
von DeliaAurora,
  1. Auf das Hindernis zureiten. Achtung: Wenn das Pferd das Hindernis zu spät sieht, springt es viel höher, als erwartet. Tipp: Sei auf alles gefasst! (Wenn es plötzlich anhält, es zu hoch springt, es vorbei geht..)
  2. Gehe in den leichten Sitz, lande weich. GLG
Antwort
von dichtfix,

Man setzt den Springer 2 Felder vor und eines zur Seite. oder.... Man setzt den Springer 1 Feld vor und 2 zur Seite.

;-P

Kommentar von Violine98 ,

Das ist auch nur sinnlos Punktesammeln doch Quantität oder?

Kommentar von dichtfix ,

weder noch...die Punkte für diese Antwort sind mir nun wirklich egal....wären sie das nicht, wäre es nicht sinnlos...Quantität bezieht sich auf die Menge...meine Antwort auf deine Frage...die du sicher als sinnvoll betrachtest, oder ? zu sehen an den Antworten, die du bekommen hast, ist folgendes: Deine Frage wurde in keiner weise beantwortet. Was daran liegt, dass man sie nicht theoretisch beantworten kann. Der Umgang mit einem Tier...in diesem Fall Pferd...ist dermaßen individuell...weil das Tier als auch der Reiter individuelle Persönlichkeiten sind...dass Deine Frage genauso sinnvoll ist wie meine Antwort, die du aus diesem Grund bekommen hast. Und....Humor.....sagt dir dieser Begriff etwas ?...mfg

Kommentar von Violine98 ,

Nun, dann hättest du doch den letzten Teil deines Kommentars zumindest als Ergänzung deiner inhaltlich nicht ganz zur Frage passenden Antwort verfassen können, sehe ich das richtig? Die Welt ist natürlich nicht zweifarbig und es gibt nie einen generellen Weg, der immer anwendbar ist. Dennoch hat das Leben einige Grundregeln und Verhaltensweisen. Wenn Springreiten so individuell ist, dass es keine grundsätzlichen Regeln gäbe, konnte man keinen Wettbewerb ausrichten, da es keine gemeinsamen Grundsätze gäbe.

Nun, allein die Tatsache dass durchaus renommierte Turniere jährlich ausgerichtet werden zeigt, dass es mindestens eine Antwort geben muss, die diese Grundregeln darlegt. Ob diese natürlich hier auftaucht, ist eine andere zu diskutierende Frage. Dennoch ergibt meine Frage also Sinn.

Und mein Kommentar war folgendermaßen gemeint und ich ärgere mich, dass ich einem iPhone vertraut zu haben, den Sinn in korrekter Rechtschreibung wiederzugeben und nicht durch einen falschen und einen fehlenden Buchstaben den Sinn zu entziehen:

Erstens ist diese Seite dazu gedacht, hilfreiche Antworten zu geben und anderes zu unterlassen. Ich gebe allerdings zu, dass dies ein hoffnungsloses Unterfangen ist. Das bedeutet trotzdem, dass sich die Antworten thematisch in vollster Weise auf die Fragestellung beziehen sollten.

Zweitens war der korrekte Wortlaut des von mir verfassten Kommentars: "Das ist doch nur Punktesammeln durch Quantität, oder?"

Nun kommen wir zu einem Phänomen, was selten auf dieser Welt noch wirklich existiert. Der von dir angesprochene Humor setzt doch ein wenig Selbstkritik die man zulässt und wenigstens mit einem humoristischen Kommentar akzeptieren kann, voraus. Das bedeutet; ein wirklich witziger Kommentar wäre "Ja" gewesen. Wenn man jetzt sogar noch ein wenig Ironie mit hinzuzieht, wäre das ein Glanzbeispiel für Langeweilevertreib.

Deine Antwort war zweifellos witzig gemeint. Dein Kommentar enthält leider weniger Gehalt davon, auch wenn du es hier beim Wort nennst. Somit ist anzunehmen, dass du deinen Humor als Rechtfertigung für deine Antwort mit einbeziehst, was tatsächlich etwas witzig ist. Denn keiner hätte erwartet, dass so ein Kommentar, den man auch einfach hätte ignoriere können, sinnvoll beantwortet wird.

Also entschuldige diesen Kommentar, aber diese Widersprüche und Phänomene kenn ich nur zu gut in der Gesellschaft.

Erlaube mir abschließend eine Bemerkung. Ja, der Begriff "Humor" sagt mir offensichtlich etwas. Die Auslegung des Wortinhaltes obliegt aber schließlich jedem einzelnen, so dass "witzig" und "nicht witzig" doch zwei Kategorieren sind, die wirklich nicht zu verallgemeinern sind. Schließlich kommt es immer darauf an, auf welcher Seite man sitzt.

Zweitens ist deine Antwort schon sinnvoll, nur leider in einem total falschen Zusammenhang.

Drittens; ich meine, eigentlich, kein Wort dieses Kommentars so, wie ich ihn gemeint habe. Auch das ist ein interessantes Beispiel für die Postmoderne. Nichts ist wie es scheint und selbst der tatsächliche Zustand ist immer noch nicht das richtig.

Ironie lässt grüßen.

Einen schönen Abend noch! :)

Antwort
von IRENEBOA,

Das lernt man, wenn man unter fachmännischer Anleitung (Springlehrer) angelernt wird. Das Springen bringt man sich nicht selbst bei - wenn du deinen Sitz verkorkst, bitte, aber nicht du springst, sondern das Pferd - und da kann man mit selbstgestricktem Können mehr falsch als richtig machen.

Antwort
von LeaLykkeLi,

und noch beachten, dass du mit dem Sitz die Galoppsprünge kontrollierst und halt beim Springen leichten Sitz u.s.w. Wenn noch Fragen kannst du mich ruhig anschreiben;) (Ich springe auch viel und habe auch ein Springpony und auch kleines reitabzeichen und viele springen gewonnen;)

Antwort
von sophiachris,

Also du fängst erstmal klein also im leittraben über Stangen,dann kann du im Tab oder gallop über win Hindernis springen dabei macht du leichten Sitz (Deinen "Hintern" aus dem sattel etwas nach vorne gebäugt) zu springen dabei zählst du ein paar meter zuvor Gallopsprünge (1,2,3,4...) und dann machst du kurz bevor dad Pferd abspringt ein bisschen druck.Dann übern Sprung gibst du die Hände vor und bist noch immer nach vorne Gebäugt.Dann bevor das Pferd ladet kommst du mit dem Oberköper zurück :) 

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Liebe Grüße :)

Antwort
von pferdeliebe2000,

Du musst mit dem pferd denken! das pferd amcht alles von alleine nur du musst weitertreiben und dann wann du denkst das das pony/pferd abspringent in den leiten sitz

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community