Frage von kyrem50, 235

Wie konnten sie nach Slytherin?

Guten Tag! Meine Frage lautet wie konnten Voldemort und Professor Snape nach Slytherin kommen obwohl sie nur Halbblute waren und nicht reinblütig?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Eisbarchen, 164

Slytherin bedeutet ja nicht nur "reinblütig" zu sein, Slytherin bedeutet, hinterhältig und listig, gerissen zu sein.

Voldemort war mehr als gerissen, er verabscheute Schlamm..äh...muggelstämmige und Blutsverräter und tat gerne so, als wäre er wirklich reinblütig. Unabhängig vom Blutstatus - vom Charakter her ist Lord Voldemort ein totaler Slytherin und er passt perfekt in dieses Haus (hierbei wird quasi der Blutstatus ein wenig vernachlässigt.)

Ähnlich denke ich mir das bei Snape nicht nur so extrem. Snape interessierte sich sehr für die dunklen Künste, und obwohl er Lily - eine Muggelstämmige - liebte, hatte er doch eine fiese Ader und schaute auf andere eher hinab (man erinnere sich, wie gemein Snape zu Harry in all den Jahren war und wie er die Slytherins bevorzugte). Was ich damit sagen will: auch wenn Snape Halbblut war, hatte auch er allemvoran Eigenschaften, die zu Slytherin gehören.
Und ja, natürlich hätte Snape auch nach Gryffindor gepasst (vor allem, weil er ja all die Jahre als Doppelagent gearbeitet hat, was nunmal überhaupt nicht zu Slytherin, aber dafür zu Gryffindor passt). Dazu kann ich nur sagen: hat jemals jemand behauptet, der Hut wäre unfehlbar? :)
JK hat auf Pottermore geschrieben, dass selbst der Hut manchmal Fehler macht (wie bei Peter Pettigrew), sich diese aber niemals eingesteht und generell sehr stur ist, was das angeht^^

Kommentar von Mika123456 ,

Ich glaub du hast da was falsch verstanden ! Slytherins sind nicht böse gibs mal bei Wikipedia ein ...

Kommentar von Mika123456 ,

Und Severus Snape passt TOTAL nach Slytherin

Expertenantwort
von ougonbeatrice, Community-Experte für Harry Potter, 58

Eine kleine Berichtigung:

Es gibt einen Unterschied zwischen den Ansichten der Founder bzw. den Vorurteilen der Reinblüter und dem Einsortieren des Hutes. Der Hut sortiert ein, je nachdem wie der Charakter des Schülers ist. Es heißt, jeder Founder hat ein Teil von seinem Bewusstsein in den Hut transferiert, damit dieser auch nach ihrem Tod die Schüler richtig sortiert. Natürlich könnte man da meinen, dass er dadurch Slytherins Vorgaben folgt und nur Reinblüter zulässt. Es gibt verschiedene Fanon wo, wann und wieso Slytherin zur Entscheidung kam nur Reinblüter aufzunehmen. Das war aber seine persönliche Meinung. Das Hauptkriterium war und wird immer sein: Ehrgeizig sein, für die Ideale einstehen, Loyalität den Freunden gegenüber und Risikobereitschaft wenn es sein muss. Danach geht der Hut.

Wer diese Kriterien erfüllt, der kommt nach Slytherin. Falls derjenige es sich wünscht. Denn der Hut nimmt durchaus den Wunsch des Schülers mit in die Bewertung auf. Harry wäre ein Slytherin gewesen. Der Hut hätte ihn  nach Slytherin geschickt. Aber Harry wollte nicht. Also hat der Hut das genommen, was ebenfalls passen würde: Gryffindor. Ein Mensch hat mehr als nur eine Charaktereigenschaft, sodass die Schüler oft in mehrere Häuser passen, weshalb der Hut auch nach den Wünschen der Schüler handelt.

Tom Riddle war das Paradebeispiel eines Slytherins. Im Grunde war er das immer. Und ich meine nicht, dass er böse war. Ich bekämpfe jeden, der behauptet, alle die böse sind, sind in Slytherin. Auch Rowling. Besonders Rowling xD

Er war ehrgeizig, er wollte seine Ziele erreichen, er hatte eine Idee und an die hat er festgehalten. Er brauchte eine Gruppe, die zu ihm hält. All das findet er in Slytherin.

Genauso Severus Snape. Er war ehrgeizig, etwas besseres aus seinem Leben zu machen. Er war der einzigen Freundin treu, die er lange Zeit hatte. Er sehnte sich nach einer Gruppe wahrer Freunde die ihn nahmen, wie er war.

Er war nie, nie ein Gryffindor. Es gibt einen Unterschied zwischen Wie man handelt und warum man handelt. Das warum ist entscheidend, denn das sind die persönlichen Motive und ansichten. Ein Gryffindor handelt für das größere Wohl - weil es das beste für alle ist. Er opfert sich, zum Wohle aller. Snape war das größere Wohl egal. Er hat es getan, weil er eine Abmachung mit Dumbledore hatte, die er eingehalten hat, denn ein Slytherin steht zu seinem Wort. Er hat es für Lily getan und für sich selbst um für seine Taten zu büßen. Die Welt war ihm egal. Er war mutig, das bestreite ich nicht. Aber wie gesagt, ein Mensch kann mehreres sein, denn das ist es, was Mensch sein aus macht. Nur weil man mutig ist, ist man kein Gryffindor. Man muss mutig für alle sein. Mutig sein sein Leben für Fremde zu opfern. Ein Slytherin opfert auch sein Leben, wenn es sein muss. Aber nur für diejenigen, die es wert sind: Freunde, Familie etc. Schau dir Narzissa an. Die würde für ihren Sohn sterben. Nur für ihren Sohn.

Ob Halb-Blut oder nicht. Die beiden waren zu 99,9999% wahre Slytherins. Im Grunde würde sogar ein Muggelgeborener aufgenommen werden, wenn er die Charaktereigenschaften hat. Ich bin sicher, es gab Muggelgeborene in Slytherin. Je nach Zeit müsste der sich wohl erst ein paar Schikanen anhören, aber wenn derjenige ein Slytherin ist, dann weiß er, wie er sich zu wehren hat und er verdient sich den Respekt der anderen. Reinblüter haben viele Vorurteile, aber sie sind nicht dumm. Sie akzeptieren denjenigen als ihres Gleichen, wenn derjenige sich als würdig erweist.

Antwort
von Potterheadgirl, 57

Es geht ja nur um den Charakter dabei :)

Antwort
von HerrDegen, 89

Der Hut geht nicht nach Reinblütigkeit, sondern nach Charaktereigenschaften.

Antwort
von Mika123456, 68

Ja der schaut auf den Charakter der Blutstatus ist SCHE*SS egal ;-)

Kommentar von HerrDegen ,

Es ist eher umgekehrt - viele der reinblütigen Familien vertreten konservativ-rassistische Ansichten über Blutreinheit und die Rolle von Zauberern in der Welt, die Kinder übernehmen sie, und diese Eigenschaften passen zu Haus Slytherin.

Kommentar von Mika123456 ,

Umd schon wieder ein Rassist ^^ Rassismus gegenüber dem Haus Slytherin ist genau so idiotisch wie andere  Rassismus.
Ps: Es waren / sind auch Muggelstämmige in Slytherin .

Kommentar von HerrDegen ,

Das weiß ich auch, ich wollte damit nur sagen, dass die Schüler der Häuser in ihrem Charakter den Gründern ähneln, danach sortiert der Hut. Und weil wohl viele, nicht alle, reinblütige Familien so "slytherin-artig" in ihrem Denken sind, ist halt ein hoher Anteil von Schülern aus rein magischen Familien in dem Haus.

Kommentar von Mika123456 ,

Du hast keine Ahnung oder ? J.K.Rowling hat selber gesagt das keine schelchten Hausegenschaften weitergegeben werden (Wie bei Salazar der Rassismus) . Gib mal auf Wikipedia , Slytherin Hauseigenschaften , ein dann kommen die Eigenschaften die auf Slytherins zutreffen ;-)

Kommentar von kyrem50 ,

Ich bin KEIN Rassist tut mir leid wenn das in meiner Frage so rüberkam.
Ich hab es in den Büchern nur so verstanden das nur Reinblüter nach Slytherin kommen können.
Danke für eure Antworten.
PS: Der Blutsstatus ist mir egal.

Kommentar von Mika123456 ,

Gerngeschehen lies doch mal bei Harry Potter wikia ein bisschen was über das Haus und seine Mitglieder nach ;-)

Antwort
von Anicar, 45

Voldemort war mit Slytherin verwand da war ein Platz in Slytherin garantiert und Snapes Mutter hatte genau wie ihr Sohn ein Fabel für schwarze Magie. Es ging Slytherin nicht nur um die Reinblütgkeit sondern auch um die Eigenschaften, außerdem haben beide ja trotzdem Magische Vorfahren und ihre Väter waren Muggle und keine Schlamblüter. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten