Wie kann ich mich verbessern als inklusion kind?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Als Inklusionskind mit guten Noten hast Du wahrscheinlich bessere Chancen als als Regelkind mit schlechten Noten. Und wenn Du Regelkind bist, fallen alle besonderen Hilfen weg. Versuch ersteinmal, ein Inklusionskind zu bleiben und alle Dir möglichen Hilfen anzunehmen. Bis zu Deinem Schulabschluss hast Du ja wohl noch ein bißchen Zeit. Und dann schaffst Du auch den Regelabschluss bestimmt besser.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müsstest mit den Lehrern darüber reden, wenn du in den Fächern gut bist, kann ich mir durchaus vorstellen dass die Lehrer dir deinen Wunsch erfüllen werden, falls nicht würde ich evtl. deine Eltern mit denen reden lassen, dann kommt meist bewegung in solche sachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ein Inklusionskind bist, dann hast du irgendeine Behinderung, die es dir nicht ermöglicht "normal" alles mitmachen zu können.

Das Kind meiner Freundin ist auch ein Inklusionskind weil er Spastiker ist. Er ist weder dumm noch sonst irgendwie "unnormal", aber auf Grund der Spastik sitzt er im Rolli, kann also z.B. den Sportunterricht nicht mitmachen.

Genauso bei Diktaten, da kommt er vom Tempo her nicht mit, weil er sehr langsam schreiben muss, damit seine Schrift lesbar ist. Er macht deswegen nicht mehr Fehler als die Anderen, aber er würde höchstens den halben Text mitschreiben können- das gäbe dann eine schlechtere Note, wenn er so bewertet würde wie die Anderen.

Auch sonst bekommt er viele Hilfen, die die anderen Schüler nicht bekommen. Weil er ein Inklusionskind ist, wird auf seine Behinderung Rücksicht genommen. Z.B. wird er mit dem Behindertenbus abgeholt, weil er auf dem Land wohnt und der normale Bus ihn nicht mitnehmen kann.

In Deutschland muss noch eine ganze Menge getan werden, damit unsere behinderten Mitbürger halbwegs "normal" leben können. Das fängt damit an, dass zu wenig Rollstuhlrampen da sind, abgesenkte Bürgersteige fehlen, selbstöffnende Türen sind Mangelware usw.

Deine Förderung wirkt sich in ganz vielen Bereichen aus, nicht zuletzt auch im finanziellen, was für deine Eltern nicht unwichtig sein dürfte.

Wenn du später in Arbeit gehst, wird dir dein Behindertengrad nicht unerhebliche Vorteile verschaffen. Dazu gehören z. B. ein besonderer Kündigungsschutz, mehr Urlaub als die Anderen bekommen. Vergünstigungen bei Eintrittsgeldern, Vereinsbeiträgen oder Zuschüsse für tausend Sachen, wo die Anderen voll bezahlen müssen.

Leider hat die Bezeichnung "behindert" in unserem Land noch immer einen schlechten Beigeschmack und führt zu Abwertung, wo eigentlich garkeine nötig ist.

Ich würde dir an dieser Stelle raten alles zu tun, damit die Förderung NICHT aufhört, weil sie wesentlich mehr Vorteile als Nachteile hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage ist leider so verworren. Was ist dein generelles Problem? Dann wird es einfacher dir zu helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn der Grund Deiner Förderung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AAALLLBBB
26.10.2015, 18:43

Ich habe Angst wenn ich nicht Regelkind werde eine Schlechten Abschluss bekomme.

0
Kommentar von AAALLLBBB
26.10.2015, 18:45

ich weiß nicht warum ich förderkind bin

0

Puhhh das ist eine sehr schwere Frage!

Hast du mal mit deinen Lehrern darüber geredet?

Grundsätzlich, glaube ich das man nur besser werden kann wenn man viel Mühe, Zeit und Fleiss aufwendet. Das ist bei allen so, nicht nur bei Dir.

Ich bin überzeugt, dass wenn du dich anstregst, du auch besser wirst.

Aber du musst dir auch Zeit geben. Das kann etwas dauern.

LG

Edgar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?