Frage von musherjo, 99

Wie kann ich meine Eltern überreden Hund zu bekommen?

Antwort
von BrightSunrise, 25

Gar nicht, mit der Anschaffung eines Tieres müsse alle Personen im Haushalt einverstanden sein.

Und letztendlich bleibt sowieso die ganze Arbeit an den Eltern hängen.

Grüße

Antwort
von Tanzistleben, 35

Gar nicht! Meine beiden Söhne haben das auch versucht,  mussten aber einsehen, dass es einfach nicht geht. Niemand von uns hätte ausreichend Zeit, sich um das Tier zu kümmern, schon gar nicht, wenn sie in der Schule sind. 

Außerdem muss man die Kosten mitbedenken. Meine Freundin hatte einen "Scheidungshund", sprich, das Tier ist nach der Trennung bei ihr geblieben. Zuerst war es ein stàndiger Kampf, genug Zeit für ihn aufzubringen. Als er alt und krank wurde, hat sie den Gegenwert eines mittleren Autos an Tierarzt- und Tierklinik-Kosten investieren müssen, um ihm noch ein halbwegs gutes Leben zu ermöglichen.

Wenn deine Eltern also nicht von sich aus selbst einen Hund haben möchten, lass es lieber sein! In ein paar Jahren bist du erwachsen, wirst von zuhause ausziehen, dann kannst du dir immer noch ein Tier anschaffen - wenn du selbst dafür sorgen kannst.

Antwort
von bikerin99, 41

Ein Hund kostet relativ viel und ist wie ein Familienmitglied, um dass du dich ausreichend kümmern müsste, jeden Tag Gassi gehen, versorgen, verpflegen, Tierarzt, Pflege, wenn er krank ist, ... und das auf Jahre.
Daher wird es nicht leicht sein, deine Eltern davon zu überzeugen.
Wieviel von dieser Verantwortung kannst du übernehmen?
Das sind ja auch die Hauptargumente von den Erwachsenen gegen einen Hund. Überlege dir, was du davon realistisch übernehmen kannst.
Vielleicht kannst du sie überzeugen.

Antwort
von PonyGuurl, 5

Hallo :) ich habe es so gemacht, wo ich 12 geworden bin (januar 2015) bin ich mit meinen eltern ins Tierheim gegangen, Sie wollten aber keinen hund haben, und sind nur aus liebe zu mir dahin gegangen.Wir sind dort Reingelaufen und gleich der 1ste hund im Tierheim Jaulte mir hinterher (ein mittelgroßes Mischlingsweibchen), wir haben uns alle hunde dort angekukt aber keiner hat mir so zugesprochen wie dieser 1ste hund der mir hinterher jaulte.. also sagte ich meinen eltern "können wir sie nehmen" und sie sagten "jetz warte mal kurz", also fragten wir einen mitarbeiter, wir haben sie in einem seperatem raum angekukt und näheres erfahren. Diagnose: Fortgeschrittene Herzwürmer, eine lebensbedroliche krankheit (also das sind würmer im herz, die wuchern und das herz am ende aufplatz), ich wollte heulen.. wir sind nachause gehfahren und haben die nächsten woche überlegt, überlegt, überlegt da die behandlung 1200 dollar kostete (wir waren damals für nen jahr in Florida), 3 wochen später nach langen überlegen gingen wir wieder dahin, obwohl meine eltern keinen hund wollten! .. und meine eltern nahmen sie trotzdem aus mitleid mit, trotz der lebensgergährlichen krankheit und Teuren behandlung (sie durfte 3 monate nicht rennen,spielen,nicht zu anderen hunden hingehen) man dürfte sie kaum bewegen... es gab momente in dem ich dachte "tschüss".. aber nach langer behandlung und Stress, hat sie es noch grade so überlebt ! hätten wir sie ein paar tage später geholt wär sie tot gewesen... und heute? ist sie 4 jahre alt, Verspielt und sagt jedem hund hallo, sie ist total lebens froh und glücklich !! Wir haben sogar ein halbes jahr später noch einen 2ten hund (Chihuahua weibchen, momentan 3 jahre) dazu geholt obwohl meine eltern gegen Hunde waren, aber jetz sind wir sooo Unglaublich dankbar das wir die 2 gehohlt haben, Sie bringen uns So viel freude und glück ins leben, das ist unglaublich... ❤️

Antwort
von LukaUndShiba, 64

Überhaupt nicht.

Ein Hund ist teuer und braucht viel Zeit. Und beides müssen in erster Linie deine Eltern aufbringen.

Ich vermute du bist Schüler? Dann hast du nicht mal ansatzweise genug Zeit und deine Eltern müssen sich mit drum kümmern.

Was passiert in ein paar Jahren mit dem Hund wenn du mit der Schule fertig bist und ausziehst? Dann hast du erst mal erstrecht keine Zeit und er muss bei deinen Eltern bleiben die dann die komplette Verantwortung tragen.

Kommentar von sunnytom ,

Ich verstehe das nicht...
also mit dem Geld ist das ja klar, aber Schüler haben doch vielmehr Zeit als die Eltern egal an welchem Schultag gehe ich später los und bin früher Zuhause als meine Eltern und mit dem Ausziehen ist es vllt am Anfang so aber wenn man erstmal alles im Griff hat mit der neuen Wohnung kann der Hund doch wieder kommen, also könnten Sie es mir bitte erklären warum sie richtigliegen?

Antwort
von Tastenheld, 40

Wie können denn deine Eltern  einen Hund bekommen, sie sind doch beide Menschen?

Kommentar von musherjo ,

Ernsthaft

Kommentar von Tastenheld ,

Ihr könnt euch ja dann einen Hund anschaffen, wenn du Ihnen versprichst, dass du sich um ihn kümmerst, und dass du auch mehr Bewegung hast und besser in der Schule wirst.

Antwort
von RuedigerKaarst, 32

Du solltest dich erstmal informieren, was ein Hund kostet.

● Hundesteuer

● Futter

● Anschaffungskosten

● Tierarzt

• Untersuchungen

• Behandlungen

• Medikamente

• Operationen, eventuell mehrere tausend Euro.

Wer kümmert sich um das Tier, wenn Du in der Schule bist?

Was geschieht mit dem Tier, wenn Du später arbeitest?

Ist ausreichend Platz für das Tier vorhanden?

Wenn Du dir das beantworten kannst, kannst Du damit argumentieren.

Antwort
von FrauFanta, 32

Verantwortung zeigen, zuverlässig sein usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community