Frage von 148713Mails, 57

Wie kann ich den Unterschied erkennen (Deutsch Grammatik)?

Was ist der Unterschied zwischen einem Attributsatz und einer Apposition? Es gehören beide zu einem Kern und sind keine selbstständigen Satzglieder. Heisst das, dass sie sich nur durch ihre Fälle unterscheiden? Und zweite Frage: Gelten ALLE Pronomen, die zu einem Kern gehören, als pronomen Attribut oder nur "spezielle" Pronomen wie z.B. Possessivpronomen? Also wie im Beispiel: "Mein Auto ist gelb" Wäre dann "Mein" das pronomen Attribut?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 32

Eine Apposition ist ein sehr spezifisches Attribut, nämlich eine Beifügung im gleichen Fall.

Sein Vater, unser Lehrer, kommt in die Schule. (beides Nominativ)
Wir alle sehen seinen Vater, unseren Lehrer.    (beides Akkusativ)

Die Wörter sind sogar austauschbar.

Als Nebensätze bieten sich fast nur Relativsätze an, wobei die Apposition gewöhnlich als Relativpronomen auftritt und dann im Nominativ steht.
Der Kasus des Wortes im Hauptsatz, bleibt erhalten,

Sein Vater, der unser Lehrer ist, kommt in die Schule.
Wir alle sehen seinen Vater, der unser Lehrer ist.

Kommentar von 148713Mails ,

Danke für die Antwort. Wie sieht es bei einem solchen Satz aus:

"Mein Lehrer, von dem ich weiss, dass morgen schulfrei ist..."

Wäre das dann ein Präpositionales Attribut?

Kommentar von Volens ,

"von dem" ist ein präpositionales Objekt innerhalb des Nebensatzes.

Kommentar von Volens ,

"von dem" ist ein präpositionales Objekt innerhalb des Nebensatzes. Du fragst mit dem Prädikat: von wem weiß ich es?

Appositionen haben nie Präpositionen bei sich, diese stehen bei ihren Bezugswörtern.
"Ich weiß es von Tim, meinem Freund."

Nur bei anderen Attributen gibt es auch Präpositionalattribute:
das Warten auf eine Antwort.
Reines Genitivattribut wäre es nach leichtem Umkonstruieren:
das Erwarten einer Antwort.



Kommentar von 148713Mails ,

Vielen Dank für die Hilfe. Ich hab noch eine Frage :D

Der Satz sieht so aus: "Ein Mann schreit, um die Leute vor der Gefahr zu warnen."

Die Satzglieder sind ja: Ein Mann, schreit, um die Leute vor der Gefahr zu warnen.

Der Konjunktionalsatz ist in diesem Fall ein einziges Satzglied? Und zu bestimmen wäre er als Kausale Adverbiale, man fragt ja weshalb, oder?

Kommentar von Volens ,

Das Satzgefüge heißt:
"Ein Mann schreit, um die Leute vor der Gefahr zu warnen."

Hauptsatz:    Subjekt: ein Mann
                   Prädikat: schreit

Der Nebensatz "um die Leute vor der Gefahr zu warnen" nennt sich Finalsatz (Zwecksatz).
Diesen als Satzteil in den Satz hineinzustellen, ist gar nicht so einfach.

Etwa: Der Mann schreit zur Warnung der Leute vor der Gefahr.
Da hätten wir dann ein Präpositionalobjekt im Dativ, aus dem aber der Zweck nur sehr mittelbar hervorgeht. Da ist der Nebensatz deutlicher.

Antwort
von RonnyFunk, 4

"Mein Auto ist gelb"

Das "Mein" drückt ein Besitz- oder Zugehörigkeitsverhältnis aus, während "gelb" die Farbe und damit eine Eigenschaft, ein Merkmal ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community