Frage von X123X, 328

Wie Kabel zusätzlich schirmen gegen Störeinflüsse?

Hallo zusammen, ich habe seit ich die Kabelanzahl hinten am Fernseher deutlich erhöht habe große Empfangsprobleme beim normalen Kabelfernsehen und auf einigen Programmen erhebliche Störungen. Vermute, dass es an der neuen Störung durch die neuen Kabel kommt, weil es vorher so nicht war. Außerdem verschwindet z.B. das Fernsehsignal komplett/gar kein Empfang mehr, wenn ich z.B. die Playstation anhabe. Schalte ich sie aus, ist es wieder besser.

Deshalb meine Frage: Kann ich das Antennenkabel bzw. die Anschlussstelle, wo das Kabel in den TV geht, irgendwie nachträglich besser abschirmen gegen Störsignale vom Rest? z.B. durch Umwickeln mit Alufolie oder ähnliche Vorschläge?

Vielen Dank für Eure Hilfe und Ideen.

Expertenantwort
von dalko, Community-Experte für Elektronik, 264

Hallo X123X,

Ich glaube eigentlich nicht daran, dass ein Abschirmungsproblem die Ursache der Störungen ist, sondern dass deine Veränderungen die Störungen hervorgerufen haben.

Leider beschreibst du nicht, was du an zusätzlichen Kabeln angeschlossen hast und worin sich die komplette Verkabelung vor und nach den Veränderungen unterscheidet.

Ohne diese Info ist jede Antwort nur eine vage Vermutung, hat aber mit echter Ursachenforschung nichts zu tun. Ich bitte dich, etwas ausführlicher zu beschreiben, was du auf welche Art verändert hast.

Außerdem wäre es hilfreich, alle Veränderungen zuerst rückgängig zu machen und zu überprüfen, ob dann wieder alles funktioniert. Wenn ja, dann Schritt für Schritt die neue Verkabelung umsetzen und bei jeder Veränderung überprüfen, ob noch alles in Ordnung ist. Nur so kannst du herausfinden, welche neue Verbindung die Probleme verursacht.

Grüße, Dalko

Kommentar von X123X ,

Also eigentlich nichts, was mit dem TV Signal zu tun hat. Habe mir nur Ambilight quasi selber nachgebaut und einige Komponenten (Splitter, Konverter, Pi, usw) hinten an den Fernseher mit Montageband geklebt und natürlich dadurch verbunden sind viele Kabel dazugekommen.

Kommentar von dalko ,

Wenn du nicht in die Kabel-TV-Verbindung zwischen Wandanschluss und TV-Signal-Eingang eingegriffen hast, könnte es an einer Störeinstrahlung liegen. Mit Pi meinst du den Raspberry PI? Ist er in einem Kunststoffgehäuse eingebaut? Der Raspi wie jeder Mikro-Computer strahlt hochfrequente Störsignale aus, die aber normalerweise keine großen Probleme verursachen, wenn sie in einem Metallgehäuse verbaut sind. Im Kunststoffgehäuse sieht das komplett anders aus. Wenn du ihn auf der Rückseite des TV-Gerätes angebracht hast (weißt du, welche Baugruppe sich an dieser Stelle im TV-Gerät befindet), kann es zu Störungen kommen.

Nachträglich die Abschirmung von Kabeln zu verbessern macht keinen Sinn. Besser wäre, sich ein sehr gutes Koaxialkabel mit 5 oder 6-fach Abschirmung anzuschaffen.

Dieses Kabel ist 6-fach abgeschirmt (140 dB), der Innenleiter hat  mit 1,13 mm einen hohen Durchmesser und die frequenzabhängige Kabeldämpfung ist sehr gering.

https://www.conrad.de/de/koaxialkabel-75-140-db-weiss-bkl-electronic-0806015-met...

fast so gut

https://www.conrad.de/de/koaxialkabel-75-135-db-weiss-bkl-electronic-806014-mete...

Konfektioniere das Anschlußkabel selbst und verwende auch hochwertige, Vollmetall-Stecker.

Ich kann dir nur noch einmal den Tipp geben, bei Null zu beginnen, also dem Zustand, als alles noch einwandfrei lief. Läuft es jetzt wieder einwandfrei? Danach Schritt für Schritt...

Vorab schalte mal Raspi, Splitter, Konverter und Co, also alle nachträglich montierten elektronischen Geräte, spannungsfrei. Sind die Störungen jetzt verschwunden?

Grüße, Dalko

Kommentar von X123X ,

Ja, meine ich und ja, es ist auch ein Kunststoffgehäuse. Was da am Fernseher genau ist an der STelle, weiß0 ich nicht. Ist aber sehr weit weg vom ANtennenanschluss.

Hatte ja gesagt, dass es z.B. mit angeschalteter PS4 fast überhaupt nicht mehr geht. Dann fällt die Signalqualität auf 10-30, sodass nichts mehr geht. Schalte ich die PS aus, geht es wieder einigermaßen, je nach Sender. Auch sehr unterschiedlich je nach Sender.

Den ganzen Kramm vom STrom nehmen bringt komischerweise keine große Verbesserung. Wobei dann quasi alles neutralisiert sein sollte im Sinne von "wie als wenn nicht da", oder?

Ein Problem was auffällt: Sender die Probleme bereiten, haben eine sehr geringe Signalqualität. Die Signalstärke ist eigentlich durchgängig sehr hoch.

Geändert zu vorher habe ich nichts, was das TV Signal betrifft. Nur ist das bei mir in dem Zimmer etwas speziell bzw. nicht fachmännisch, wie es sein sollte. Da in dem Zimmer keine Kabeldose war, wurde hier vom Verteiler durch einen alten Schacht ein Antennenkabel in das Zimmer gelegt. ALlerdings direkt ununterbrochen aus der Wand/Schacht in den Fernseher. Da ich dachte jede zusätzliche Unterbrechung (wie durch eine Dose) wäre schädlich für das Signal.

Kommentar von dalko ,

Danke für die jetzt ausreichend vorhandenen Infos.

Ein Problem ist das lange Kabel direkt in dein Fernsehgerät. Normalerweise benötigen Koaxialkabel, die eine hochfrequentes Signal weiterleiten, am Ende eine Abschlusswiderstand, der in einer sogenannten Enddose immer vorhanden ist.

Ohne diesen Widerstand kann es zu stehenden Wellen kommen und zu Reflektionen am nicht richtig abgeschlossenen Kabelende, es werden also Teile des Signals zurück reflektiert und du hast deshalb diese schlechte Signalqualität trotz eines hohen Pegels.

Wo wurde das Kabel angeschlossen? Wenn es an einer ehemaligen Enddose mit Abschlusswiderstand angeschlossen ist, muss diese Enddose in eine Durchgangsdose gewandelt werden, indem der Abschlusswiderstand entfernt wird.

Probier das erst mal aus, eventuell reicht das schon. Hier kannst du nachlesen, was es mit dem Abschlusswiderstand auf sich hat und generell etwas zu Koaxialkabeln und hochfrequenter Signalleitung in diesem Kabeltyp.

https://de.wikipedia.org/wiki/Antennensteckdose

In diesem Artikel der Absatz "Einsatzarten von Antennendosen" erwähnt diese Abschlusswiderstände, außerdem wichtige Hinweise in "Antennendosen für das Kabelfernsehen". Es wäre vielleicht sinnvoll, beim Netzanbieter nachzufragen, welche Antennendosen empfohlen werden.

Und hier einen Thread zur Notwendigkeit des Abschlusswiderstandes:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-177-2785.html

Kannst du mir bitte das Ergebnis mitteilen? Wenn das noch nicht ausreicht, müssen wir an die anderen Komponenten und uns überlegen, was noch zu verbessern ist.

Antwort
von Moskito1st, 248

Hier ist der Fehler beim Anschlusskabel zu vermuten oder bei der Antennendose (In dieser ist der Anschluss nicht fachmännisch). Versuche ein Antennenkabel von einem Bekannten bzw. kauf Dir ein Neues. Wenn das nichts hilft, kann es an der Anschlussdose liegen, da sollte ein Fachmann vom Kabelbetreiber ran, der kann dann auch gleich prüfen, ob im Hausanschluss Dein Kabel korrekt angeschlossen ist.

Antwort
von kuku27, 201

Vermutlich sitzen die F-Stecker nicht mehr gut auf dem Kabel. Kabel tauschen oder reparieren.

Antwort
von Modem1, 199

Kann nur Moskito 1st  bestätigen. Wenn es Koaxkabel sind reicht dessen Abschirmung wenn sie richtig angeschlossen ist.Zufügen möchte ich die Möglichkeit von Störstrahlungen über das Stromnetz noch erwähnen.

Kommentar von X123X ,

Ist ein Antennenkabel, aber Kabelfernsehen, nicht Satellit. Letzteres ist gut möglich, da einige Stromführende Kabel an der Rückseite hinzugekommen sind (Ambilight Nachbau hinten am Fernseher). Kann man das Antennenkabel dann nicht irgendwie abschirmen gegen die EInflüsse?

Kommentar von Modem1 ,

Das ist ja abgeschirmt. Das Kabelgeflecht ist die Abschirmung. Vor allen anderen Überlegungen überprüfe ob die Abschirmung wirklich unter der Schelle des Koax Stecker festsitzt. Wenn das alles in Ordnung ist kommt als nächste das Kabel in der Antennen-Steckdose in Frage.  Ebenfalls die Abschirmung überprüfen. Das nächste Problem die Play Station. Beachte das nur ein Kabel an die Antennendose soll und nicht ein Zweitgerät an die Verteiler für 3 Euro.

Kommentar von X123X ,

Ist nur ein Antennenkabel und auch kein T-Stück etc. irgendwo dazwischen. Wie die Schirmung aussieht, kann ich nicht beurteilen. Ist ein fertiges Kabel, wie man es kaufen kann. An den Steckern ist alles ok. Aber ich kann ja nicht unter die Ummantelung gucken.

Kommentar von Modem1 ,

Wenn das Empfangssignal stark genug ist kann es die Störung unterdrücken. 12,- Euro investieren für einen Zweitgeräteverstärker für den TV Bereich.Das kann ich auch noch vorschlagen. Es sind Anschlüsse zu stecken und braucht keine Kenntnisse. Er verstärkt sehr gut und könnte das Problem lösen.

Antwort
von PeterKremsner, 194

Die Signalkabel sollten bereits alle geschirmt sein, da bringt sich das umwickeln auch nichts mehr.

Ich hab auch zig Kabel hinter dem Fernseher liegen, hatte aber deswege noch nie Signalprobleme. Bei mir war es nur einmal der Fall aber da hat sich der Schirm vom Antennenkabel aus dem Anschluss rausgelöst.

Antwort
von Moonraker96, 164

Die Antennenkabel sind eigentlich schon alle geschirmt.

Du kannst vielleicht den Abstand zwischen den Antennenkabel und den anderen "Stromkabeln" vergrößern.Ich glaube nicht das es dir was bringt das Kabel mit Alufolie einzuwickeln..

Kommentar von X123X ,

Wie soll denn der Abstand vergrößert werden? Es geht ja nur um den Bereich hinter dem Fernseher bei den Anschlüssen. Da sind einige unter anderem Stromführende Kabnel hinzugekommen. Deshalb meine Vermutung, dass die stören und meine Frage, ob ich deshalb das Antennenkabel im Anschlussbereich irgendwie dagegen schützen kann/abschirmen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community