Frage von halllllll, 54

Wie ist es ein Einzelgänger zu sein?

Meine Schulfreundinnen wollen nichts mehr mit mir machen, sie wollen alles nur zu zweit machen, desshalb hab ich mir vorgenommen jetz ein Einzelgänger zu werden. Weis jemand wie dass ist, ob man da besser in der Schule wird oder ob man ausgelacht wird?

Antwort
von Maxipiwi, 46

In der Schule Einzelgänger zu sein,ist nicht leicht.Du bist ausgegrenzt,wirst vielleicht gemobbt werden oder auch ausgelacht.Und ob du gut bist in der schule oder nicht,hat nichts mit der Beliebtheit zu tun.Es ist leichter als Erwachsener ein Einzelgänger zu sein,dann kann man besser damit umgehen,man erkennt die Vorteile.

Man macht sein eigenes Ding,ohne sich vor jemand rechtfertigen zu müssen.Man muss den anderen nicht alles nachmachen,der Gruppendruck fehlt völlig.

Du solltest lieber versuchen,an jemand anderes Anschluss zu finden.manchmal ändert sich eben der Freundeskreis.

Antwort
von ahxxna, 54

Ich bin Einzelgängerin in der Schule. Leute sagen es ist schlimm oder so aber ich hab nichts dagegen im Gegenteil ich mag die Stille und ich mag es wenn nicht immer alle Leute auf einen einreden. Wenn es Referate gibt mach ich sie entweder alleine oder mit dem Mädchen in meiner Klasse das immer runtergezogen wird. Ich werd nicht angefasst bzw. Beschimpft oder ähnliches weil ich den Blick meiner Eltern geerbt hab wenn sie 'Schlechte Laune' haben 😂. Ich finde es witzig dass Leute von einem Abstand halten wenn man mal so tut als hätte man schlechte Laune.

Antwort
von Gastnr007, 43

du wirst nicht ausgelacht, aber eventuell (je nach Schule) entstehen Gerüchte; aber auf jeden Fall wird es verdammt einsam

Antwort
von gemige, 31

Ich glaube, wenn man damit umgehen kann, dann ist es nicht so schlimm. Ich war in der Schule auch ein Einzelgänger und mir hat es nicht geschadet, bin aber auch sehr introvertiert. Als extrovertierter Mensch wird man sich da wahrscheinlich sehr schwer tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community