Frage von Mytrylive, 137

Wie hat eure Familie/Freunde/Umgebung darauf reagiert, dass ihr Lesbisch oder Schwul seid?

Hallo zusammen,

Ich habe weder was gegen die Schwulen, noch gegen die, die Lesbisch sind noch gegen die, die nicht das gleiche Geschlecht lieben. Ich wollte einfach mal nachfragen, was eure Eltern, Geschwister, Freunde oder die Umgebung oder die Verwandten gesagt haben, als sie erfahren haben das ihr Lesbisch oder Schwul seid. Und kommt ihr gut klar? Oder gibt es auch mal irgendwo Momente wo ihr ,,Angegriffen" werdet? Und wie geht ihr damit um? :)

Danke schon mal für eure bemühungen und Antworten. :)

Liebe Grüsse

Antwort
von Minilexikon, 39

Oh, da gab es unterschiedliche Reaktionen. Ich versuche mal, mich kurz zu fassen:

Mein Bruder hat mich kurz davor, als ich in besucht habe, bei jeder "Art Frau", also blonde, dunkelhaarige, etc. (hauptsächlich Haarfarbe also) gefragt, ob ich darauf stehen würde und ich meinte nur, es käme mir mehr auf die inneren Werte an. Dass er dann davon überzeugt war, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass ich schwul bin, fand ich dann auch komisch.

Meine Oma war dann eine der nächsten, die es erfahren hat. Sie hat es erstmal dreimal akustisch nicht verstanden, dann ist sie nicht direkt darauf eingegangen und hat einfach allgemein über das Thema geredet. Später hat sie dann mal die Frage gestellt, wie denn der Sex bei Schwulen aussähe. Also nicht ungläubig/abwertend, sondern nur aus Interesse.

Meine Eltern haben jeder nur ein Wort ("Schwul", "ah") gesagt und waren am wenigsten darauf gefasst. Also sie hatten daraufhin keine negative Haltung eingenommen. Meine Mutter nimmt es ganz locker; das liegt aber wohl daran, dass sie Schwule allgemein interessant findet. Das ist halt manchmal wieder etwas nervig, wenn sie zu mir sagt: "Ich habe letztens einen Film gesehen, der dich auch interessiert hätte. Da kam ein Schwules Pärchen drinnen vor."

Von meinem Vater erfuhr ich ein paar Tage später, als ich ihn noch einmal direkt darauf ansprach, dass er es nicht normal fände, er da erstmal ein paar Tage gebraucht habe, um damit klarzukommen, aber er es akzeptieren müsse, da er auch nicht wolle, dass ich den Kontakt zu ihm abbreche. Er wollte sich von mir auch nicht irgendwelche Fragen beantworten lassen, die es ihm vielleicht verständlicher gemacht und Vorurteile ausgeräumt hätten. Unser Verhältnis ist also insofern okay, außer, dass wir nicht über dieses Thema reden. Suboptimal, aber nicht zu ändern.

Okay, ich glaube, das reicht jetzt :D Fragen könnt ihr aber dennoch gerne stellen, wenn ihr euch durch die Buchstabenwüste gelesen habt (ein großes Lob an die, die bis hier unten jedes Wort gelesen habt^^)

Kommentar von xxxrobinxxx435 ,

Also ich bin von deiner Oma überrascht und von deinem Vater überrascht weil die älteren (gut ich weiß nicht wie alt deine Oma ist) meist abwertend reagieren weil sie es von damals so gelernt haben dass das nicht normal ist (nazi zeit) und von deinem Vater weil er eigentlich mittlerweile wissen müsste das es nicht schlimm ist bzw normal ist. Aber jeder reagiert halt anderes das lässt sich nicht vermeiden. Meine freunde haben zb mich 2 stunden ausgefragt über alles mögliche ums Thema Schwul was ich ganz angenehm fand da ich über alles offen reden konnte zum ersten mal ^^

Kommentar von Minilexikon ,

Na ja, man muss dazu sagen, dass sie auf Familienfeiern auch gerne mal perverse Witze reißt. Für sie ist das scheinbar ganz normal, also nicht wirklich pervers für sie, sondern schlichtweg witzig. Aber ich war auch positiv überrascht.

Bei meinen Eltern dachte ich erst, es sei bloß die Überraschung und war dann meinerseits überrascht, als mein Vater mir dann diese Antwort gab.

Ja, auch wenn ich da nichts Großes daraus mache und das meistens eher beiläufig fallen lasse (dann macht da auch niemand was großes draus), beantworte ich auch sehr gerne Fragen.

Antwort
von crixus91, 56

Ich bin lesbisch und hab mich eigentlich nie richtig geoutet. Ich meine, ich lebe schon offen. Ich erzähl es gerne Jede/m der es wissen möchte, aber ich finde das es nichts besonderes ist. Genau so sahen es auch meine Familie/Freunde und Arbeitskollegen. Überrascht waren eher die Personen die mich nicht so gut kannten, weil ich sehr feminin bin. Aber bei mir wars mit der Familie so, dass ich eines abends einfach mit meiner Freundin heim gekommen bin. Ich hab sie dann als meine Freundin auch vorgestellt. Und das wars eigentlich. Total unspektakulär ;)
Bei meinen Freunden wars auch ähnlich :)
Ich hoffe dass es jede/n Homosexuelle/n irgendwann gleich gehen wird, wie mir damals. Ich hatte Glück

Antwort
von Sterntaler09, 13

Ich habe es den Meisten ganz locker zwischendurch erzählt, als es gerade passte, oder einfach eine Bemerkung in die Richtung gemacht ("Guck mal- die ist doch mal verdammt attraktiv, oder?"). Genauso locker wurde es auch aufgenommen, irgendwelche Probleme habe ich nicht. Klar gibt es immer mal wieder einen blöden, hirnrissigen Kommentar, aber nur von Leuten, die mir ungefähr so wichtig sind eine Fruchtfliege. Einige sind nicht wirklich aufgeklärt und wundern sich, dass ich ganz und gar nicht dem Klischee entspreche, aber sonst ist alles super und ich bin glücklich! Also entweder habe ich verdammt großes Glück oder es kommt auf die Person und die Einstellung selbst an!

Antwort
von laynapor, 33

Meine Eltern haben es selbst herausgefunden und mich gefragt. Begeistert waren sie nicht, aber sie haben sich mit der Zeit dran gewöhnt (was voll okay ist, ich habe selbst ja auch lange gebraucht..) und mittlerweile sind sie voll okay damit. Mein Bruder War der erste, dem ich es gesagt habe und er findets super :D die wenigen Freunde, die wissen, dass ich lesbisch bin, haben kein Problem damit, anderen erzähle ich es aber auch bewusst nicht.

Meine Großeltern sind konservativ und sehr religiös, aber selbst die haben gesagt, dass sie mich lieben und das sei wichtiger als alles andere. Die fiesesten Kommentare kommen meistens von Leuten, die sich hinter ihren Computertastaturen verstecken und fröhlich beschimpfen.

Antwort
von enderboyHD, 53

Meine Mutter hat mich beim outing wie versteinert angeschaut... Sonst wissen es ein paar ähnlich gestrickte realkontakte, ich hab auch nicht das Bedürfnis jedem meine Bedürfnisse mitzuteilen (wer die Ponys sieht kann es sich eh denken dass ich eine schw***el bin - haha)

Antwort
von Minilexikon, 26

Darf ich fragen, ob du selbst schwul bist? Dann könnte ich dir ein Forum empfehlen.

Antwort
von robi187, 54

wen gehen den die vorlieben an?

nur gewisse gruppen müssen das immer wieder zum thema machen?

wieso denn?

Antwort
von schubby3000, 43

Also meine Schwester und Freunde standen voll hinter mir und gehen auch sehr locker damit um
Mittlerweile machen Sie auch schon Witze mit mir darüber oder sagen zu mir 'Hey die hat doch auch nen geilen ar**h' aus Spaß :)
Meinen Eltern hab ich es noch nicht gesagt

Antwort
von Sachse63, 75

Ich habe dazu folgende Meinung: Sollen mich als Mann bitte alle Schwulen in Ruhe lassen. Mir ist das wider die Natur. Mann und Frau sind geschaffen um Fortpflanzung zu betreiben und um Rollen einzunehmen, z.B. die der Kindererziehung. Macho höre ich gerade, ja sage ich dazu. Wer soll sonst die Rolle der Erziehung übernehmen wenn nicht die Partner, egal ob Mann oder Frau. Schwule oder Lesben können nur eine Teil der Werte rüber bringen. Natürlich gibt es weibisch veranlagte Männer und Frauen mit viel männlichen Genen. Ich könnte hier tierisch provozieren und einen Shitstorm entfachen gegen mich, will ich aber nicht. Für mich gehören Mann, Frau und Kinder in eine Ehe und nicht zwei Kerle oder zwei Frauen und Kinder die sie nur wider die Natur haben gemeinsam kriegen können. Oder ist künstliche Befruchtung natürlich? Wohl kaum. Und jetzt bewerft mich mit Dreck, ich finde es fürchterlich nachmittags den TV an zu machen und nur Schwule zu sehen die Frauen sagen wie sie sich zu kleiden oder zu frisieren haben. Oh Mann, was soll das !

Kommentar von enderboyHD ,

homoseksualität ist also derart widernatürlisch dass es sie in der Natur gibt (bei Vögeln, Walen, Primaten, ...)

Kommentar von cannika ,

Sorry, aber das ist echt kompletter Müll. Soll man seine Liebe verdrängen und nicht ausleben dürfen, nur weil man auf das gleiche Geschlecht steht? Mann kann sich nicht aussuchen, wen man liebt. Demnach ist es auch unnatürlich, wenn eine Frau oder ein Mann ein Kind alleine aufzieht oder was? Oder wenn eine Frau sich künstlich befruchten lässt, weil ihr Mann unfruchtbar ist? Ich finde solche Ansichten echt abartig..

Kommentar von Sachse63 ,

son Quatsch was hier unterstellt wird! ihr habt alle das Lesen verlernt!

Kommentar von Agiltohr ,

Natürlich kannst du gerne Hetero sein, aber zu sagen, dass homosexuell zu sei "wider die Natur" sei, finde ich falsch. Homosexualität gab es schon seit jeher, nur wurde sie leider nie akzeptiert.

Kommentar von Sachse63 ,

Das habe ich nie geschrieben, dass Homosexualität wider die Natur wäre, was wir mir hier unterstellt? Könnt ihr lesen ihr Schitstormer!

Kommentar von crixus91 ,

Dann müsste ich als Frau sofort meinen zeugungsfähigen Partner verlassen, wenn du recht hättest. Und wie schauts mit hetero Paaren aus, die keine Kinder wollen?

Zählt für dich Liebe überhaupt nicht? Traurig, traurig....

Kommentar von Sachse63 ,

Wieso willst den fähigen Partner verlassen? Wer hat gesagt Liebe zählt nicht?

Kommentar von Minilexikon ,
Kommentar von xxxrobinxxx435 ,

Es gibt sehr wohl viele Homos in der Natur nur ein beispiel http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/elternglueck-schwule-pinguine-adoptiere...

aber es gibt auch viele andere so welcher Ereignisse in der Natur !!

also ergibt dein "Mir ist das wider die Natur" absolut kein sinn 

Kommentar von Sachse63 ,

Das habe ich nie geschrieben, dass Homosexualität wider die Natur wäre, was wir mir hier unterstellt? Könnt ihr lesen ihr Schitstormer!

Kommentar von Soulsrocking ,

Populismus !  In Deiner Antwort (Deiner Begründung zum Aufbau einer Familie in Opposition zur Homosexualität) fehlt eine Stellungnahme zu den Alleinerziehenden... was hat sich Deine Unreife für diese Bevölkerungsschicht erdacht?

Kommentar von Sachse63 ,

Das habe ich nie geschrieben, dass Homosexualität wider die Natur wäre, was wir mir hier unterstellt? Könnt ihr lesen ihr Schitstormer!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten