Frage von dog1123, 60

Wie gefährlich ist es gelegentlich zu löten ,wegen dämpfen?

Hallo, muss manchmal löten um Sachen wie Lautsprecher und so zu reparieren,tue auch so gern basteln,aber ist es gefährlich zu löten wegen den dämpfen ,mache immer Fenster auf ,ich habe auch schon par mal versucht Luft anzuhalten.. Nur manchmal brennt es dann so im halz, habe aber auf wikipedia gelesen das seit 2006 kein Blei mehr verwendet wird in der Elektronik...

Ist es trotzdem gefährlich?!?!?!

Sollte ich in Zukunft nicht mehr löten?!

Vielen dank im voraus für antworten

Antwort
von DerOnkelJ, 30

Ich bin Fernsehtechniker, hab jahrelang gelötet. Bissel die Dämpfe wegpusten damit du sie nicht direkt einatmest und ausreichend lüften. Es gibt auch Absaug-Ventilatoren mit Filter davor.

Wie schon gesagt wurde: Rauchen ist wesentlich gefährlicher.

Antwort
von kuku27, 33

Beim gelegentlichen löten wirst nicht stark belastet, da ist alles andere wie Abgase, Zigarrenrauch, Haarspray, Lackdämpfe, Azeton, Kleber usw wesentlich schädlicher.

Dauerlöten ist natürlich auch nicht gut: die menge macht das Gift

Antwort
von TeeTier, 34

Also beim beruflichen Dauerlöten solltest du unter einem Abzug sitzen, aber wenn du du einmal alle 3 Jahre einen Draht nachlötest, geht das auch ohne.

Falls du paranoid bist, kauf dir im Baumarkt eine Gasmaske. Die gibts in der Abteilung für Malerbedarf und die Dinger kosten ca. 15 Euro. Zum Löten reicht eine einfache, die nur Nase und Mund bedeckt. Die Filter halten ewig und Ersatzfilter kosten ca. 5 Euro.

Ansosten kannst du ja auch auf dem Balkon löten, falls nicht gerade Minustemperaturen herrschen.

Alles in allem ist es vermutlich ungesünder ohne Atemschutz an einer stark befahrenen Straße lang zu laufen, als ab und zu ohne Lüftung zu löten. Kommt natürlich auch immer auf das Flussmittel an ... naja, musst du selbst abschätzen. :)

Viel Spaß beim Löten! :)

Antwort
von Shorty2m08, 38

Ich habe in meiner Ausbildung 3,5 Jahre beinahe täglich gelötet. Ich lebe noch :-D

Du solltest dabei gut lüften oder auch einen kleinen ventilator neben dir haben der das ein bisschen wegpustet. So wenig einathmen wie möglich. 

Kommentar von jorgang ,

Im professionellen Bereich darf man ohne Absaugung nicht löten. Das dürfte der BG bei Kontrolle auffallen. Der Firmen-Sicherheitsingenieur muss das auch sehen. In jedem Fall haftet der Vorgesetzte.

Kommentar von Shorty2m08 ,

Wir hatten ne Absaugung aber er wird sich sicher keine dafür holen ;)Trotzdem danke 

Kommentar von treppensteiger ,

Wie lange gilt diese Verordnung schon? Wir haben 1993 in der Ausbildung sehr viel gelötet, da gab es keinerlei Absaugung.

Kommentar von Shorty2m08 ,

Noch nicht so lange, ich habe 2005 mit der Ausbildung angefangen glaube ich schätze so 2008 oder 07.

Antwort
von intello99, 24

Wenn du gut lüftest ist das nur wenig gefährlich. Wenn du nur ein paar Minuten lötest. Ich habe mir mit einem Schlauch und einem Ventilator eine Absaugvorrichtung gebastelt ... das ist für meinen Bedarf ausreichend.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik & Elektrotechnik, 29

bei gelegendlichen lotarbeiten, egal ob mit oder ohne blei, wird dir schon nichts passiren. vor allem nicht wenn du in belüfteten räumen arbeitest...

ich meine versprechen, dass du dich nicht verbrennst, das kann ich leider nicht. da musst du schon selbst aufpassen :-D

lg, Anna

Antwort
von Spezialwidde, 35

Ich löte seit Jahrzehnten, mit und ohne Blei und lebe noch... Man kanns schon übertreiben ;-) Ein Raucher lebt wesentlich gefährlicher


Antwort
von jorgang, 28

Schau doch hier mal drauf:

http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/bgi790-14.pdf.

Die Lote sind weniger kritisch dabei als die Flussmittel. Wer im Hobby-Umfang lötet, dürfte wenig Probleme haben. Kritischer ist der Arbeitsplatz z.B.bei der Fließbandarbeit, wo den ganzen Tag über gelötet wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community