Frage von Abstraktivist, 31

Wie funktioniert eine Brückenschaltung in einer alten analogen Kamera?

Hallo Leute,

ich frage mich wie eine Brückenschaltung funktioniert. Das heißt nicht wie sie auf dem Schaltplan aussieht :D Ich habe von Elektronik keinen blassen Schimmer.

Vielmehr, warum sie funktioniert. Ganz konkret eine alte analoge Kamera hat früher Batterien mit 1,35 V Spannung genutzt um den Belichtungsmesser ein CDS zu betreiben. Solche Batterien gibt es nicht mehr, da sie wegen ihrer Inhalte verboten wurden. Es gibt aber baugleiche mit 1,5 Volt Spannung.

Diese Brückenschaltungen sollen das ausgleichen, nur wie machen die das und ist das zuverlässig und kann nach über vierzig Jahren da was gealtert sein (Kondensator vielleicht), welches eine korrekte Messung behindert?

Vielen Dank für Eure Bemühungen!

Antwort
von Jo3591, 15

Viele alte Kameras mit CDs Belichtungsmesser verwendeten die sog. Wheatstonesche Brückenschaltung. Bei dieser Meßmethode spielt die Spannung der Batterie keine Rolle. In der Brücke zwischen beiden Widerständen der Brückenschaltung ist das Meßinstrument. Ein Widerstand ist fix und genau bekannt, der andere variabel. Wenn der variable Widerstand genauso groß ist, wie der bekannte fixe, ist die Brücke zwischen beiden Teilen stromlos und der Zeiger steht auf +/- Null. Dann hat man die Belichtungsdaten korrekt eingestellt.

In solche Kameras kann man statt der 1,35 Quecksilber Batterien auch 1,55 V Silberoxid Batterien einlegen, falls sie dieselbe Größe haben.

Bekanntestes Beispiel ist die Asahi Pentax Spotmatic.

Kommentar von Abstraktivist ,

Das heißt auch eine 3 oder 5 Volt Batterie könnte man bei dieser Methode verwenden?

Antwort
von PeterKremsner, 13

Leider gibt es in der Elektronik viel was man Brückenschaltung nennt, zB Messbrücke Wheatstonebrücke, auch Vollweggleichrichter werden manchmal so genannt...

Sofern sie die Spannungsschwankungen ausgleichen soll, nehm ich an, dass damit ein einfacher Linearer Spannungsregler gemeint ist.

Oder es befindet sich ein anderer Regler drinnen, wobei der Sensor dafür eine Messbrücke ist....

Antwort
von Ikonos, 19

Du meinst sicherlich Ersatz für die alten Quecksilberbatterien "PX 625"?

Hierfür gibt es aktuelle Zink/Luft Batterien mit 1,35 V

http://www.ebay.de/itm/262138138415?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=...

sowie Adapter um LR 44 nutzen zu können (auch mit Diode um 1,35 V zu erzeugen).

Kommentar von Abstraktivist ,

Ich rede hier nicht von einem konkreten Ersatz, die Alternativen sind mir alle bekannt. Mir geht es um die Brückenschaltung, nicht mehr.

Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten