Frage von simoncomputer, 136

Wie funktioniert das deutsche Notensystem genau?

Hallo. Ich lebe in der Schweiz und wollte wissen. wie bei euch das notensystem im detail aussieht.Bei uns in der schweiz ist es folgendermassen

Höchstnote:6

Tiefstnote:1

Genügende note :4

Es gibt bei uns keine plus sondern eben halt kommas zb 5.4 , 4,2 usw.

ps: ich vergebe hier die hilfreichste antwort

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 67

Das System ist bei uns eben genau anders herum.

1 = sehr gut

2 = gut

3 = befriedigend

4 = ausreichend

_____________________

5 = mangelhaft

6 = ungenügend

Kommanoten auf Schulaufgaben werden bei uns im Normalfall nicht vergeben.

Ein Plus oder Minus wird oft zur Note dazugeschrieben, um dem Schüler die Tendenz anzuzeigen. Gerechnet wird aber normalerweise mit ganzen Noten.

Antwort
von DerTroll, 51

In Deutschland gibt es auch die Noten 1 bis 6 nur, daß die 1 die beste Note ist und 6 die schlechteste. Dabei sind die Noten 1 bis 4 bestanden/erfüllt und 5 und 6 sind nicht bestanden. Feinere Abstufungen oder Tendenzen in eine Richtung können durch Plus- und Minuszeichen gekennzeichnet werden. Die Noten haben die Bedeutung:

1 = sehr gut

2 = gut

3 = befriedigend

4 = ausreichend

5 = mangelhaft

6 = ungenügend

An der Oberstufe gibt es anstatt Noten Punkte. Da gilt jetzt aber, je mehr desto besser. Man kann bis zu 15 Punkte haben. 15 = 1+, 14 = 1, 13 = 1-, 12 = 2+ usw.

Gerade in Wahlfächern wird nicht unbedingt eine Note geschrieben sondern häufig auch einfach eine der folgenden Bemerkungen:

teilgenommen

mit Erfolg teilgenommen

mit gutem Erfolg teilgenommen

mit sehr gutem Erfolg teilgenommen

Anstatt einer Note kann es auch diverse Abkürzungen geben, die aber dann erläutert werden müssen. Z.B. ein n.f. heißt nicht feststellbar. Mit anderen Worten, der Lehrer kann keine Note vergeben aus Gründen, die der Schüler zu vertreten hat. Z.B. wenn er sich im Sport weigert, die Übungen zu machen, die benotet werden sollen. Aber das entspricht der Note 6.

In den ersten beiden Schuljahren gibt es an sich noch keine Noten. Da steht im Zeugnis ein Text, in dem der Schüler beurteilt wird. Also was seine Vorleiben sind, wo er Stärken und Schwächen zeigt usw.

So als Orientierung: Wenn man 50% der geprüften Leistung erbringt, soll man auf diese Prüfung gerade noch eine 4 kriegen. So berechnet man dann die Note, die der Schüler kriegt. Die Zeugnisnoten setzen sich aus vielen Einzelnoten zusammen, wobei diese aus mündlichler und schriftlicher Note errechnet werden und dabei in der Regel die mündliche Note stärker gewichtet wird. Im Zeugnis selbst stehen nur glatte Noten, also kein Plus oder Minus (außer an der Oberstufe, wo ja Punkte stehen). Aber wenn es der Lehrer für angebracht hält, kann er die Note noch mit einer bemerkung versehen, also wenn er sich zwar auf eine Note festlegt, aber die mündliche oder schriftliche Leistung eigentlich besser oder schlechter war. Das ist aber eher eine Bewertung für den schüler bzw. die Eltern, geht aber nicht in den Notenschnitt mit ein. Könnte höchstesn ein Kriterium sein, wenn es in grenzwertigen Fällen geht, ob jemand versetzt wird oder sitzenbleibt.

Antwort
von xkruemel9, 48

Hallöchen!

In Deutschland ist es genau umgedreht, dass heißt die Höchstnote ist 1 und die Tiefstnote ist 6. Hier genauere Angaben:

Note 1 bedeutet  - "Sehr gut"

Note 2 bedeutet  - "Gut"

Note 3 bedeutet  - "Befriedigend"
Note 4 bedeutet  - "Ausreichend"

Note 5 bedeutet  - "Mangelhaft"
Note 6 bedeutet  - "Ungenügend"

Nun das ganze etwas genauert:

Note 1,0 = 1
Note 1,3 = 1 Minus
Note 1,7 = 2 Plus
Note 2,0 = 2
Note 2,3 = 2 Minus
Note 2,7 = 3 Plus
Note 3,0 = 3
Note 3,3 = 3 Minus
Note 3,7 = 4 Plus
Note 4,0 = 4
(...)

Dieses Notensystem verändert sich jedoch in der Oberstufe eines Gymnasiums (also beim absolvieren eines Abitures Klasse 11 bis 13) zu einem Punktesystem! Dabei ist die Höchstnote (bzw. Punkteanzahl) 15 und die Tiefstnote (bzw. Punkteanzahl) 0. Dieses Punktesystem ist auch Grundlage für die Bewerbung auf den Universitäten, jedoch können die Punkte grob in Noten umgerechnet werden:

15 Punkte - Besser als Sehr gut - 1+
14 Punkte - Sehr gut - 1
13 Punkte - 1-
12 Punkte - 2+
11 Punkte - Gut - 2
10 Punkte - 2-
09 Punkte - 3+
08 Punkte - Befriedigend - 3
07 Punkte - 3-
06 Punkte - 4+
05 Punkte - Ausreichend - 4
04 Punkte - 4-
03 Punkte - 5+
02 Punkte - Mangelhaft - 5
01 Punkte - 5-
00 Punkte - Ungenügend - 6

Ich hoffeich konnte dir damit weiterhelfen! Falls du noch Fragen hast meld dich einfach.

xkruemel9

Quelllen:
http://www.studieren-in-deutschland.org/das-deutsche-notensystem/
https://www.spin.de/forum/494/-/1aa0

Antwort
von kolmappierkolle, 54

In Deutschland gibt Noten und Notenpunkte, wobei eine 1+ die best und eine 6 (glatt) die schlechteste Note ist. Eine glatte 4 gilt gerade noch als ausreichend, aber eine 4- und schlechter ist ein Defizit.

Notenpunkte funktionieren wie folgt:

- Eine 1+ sind 15 Punkte, eine glatte 1 sind 14 Punkte und eine 1- sind 13 Punkte

- Das geht bis zu einer 6 (es gibt weder + noch - hier), welche 0 Punkte entspricht

Kommentar von adabei ,

Auch eine 4- ist immer noch eine Vier.

Kommentar von kolmappierkolle ,

Ich rede hierbei von der Oberstufe; die Unter- und Mittelstufe verfolgt ein simpleres Prinzip.

Kommentar von FrageAntwo ,

Auch in der Unter/Mittelstufe wird eine 4- bereits als Deffizitnote angesehen. Nur dass eine 4- umgerechnet in das Notensystem 1-6 (ohne Tendenzen) eine 4 ergibt die noch als bestanden gilt. Wer also nur 4- schreibt ist rein rechnerisch nicht versetzungsgefährdend weil aus den 4- eine 4 auf dem Zeugnis entsteht (obwohl der Lehrer einen pädagogischen Spielraum hat er kann also auch eine 5 geben) zählen die einzelnen 4- -Leistungen als Deffizitleistungen. 

Antwort
von ele777, 40

Hallo,
Bei uns ist es umgekehrt. Es gibt in der Unter und Mittelstufe die Noten 1, 2, 3, 4, 5, und 6. Dabei gibt es bei den Noten 1-5 ein + glatt und -, die 6 bleibt jedoch 6, weil es ja nichts ist, also ungenügend.

Die Noten werden von 1 sehr gut über gut, befriedigen, ausreichend und mangelhaft bewertet. Die 6 wurde ja schon erwähnt ugenügend.

In der Oberstufe, das war bei mir in NRW so, ist es in der EF, der Einführungsphase, noch so. Ab der Q1, der Qualifikationsphase und der Q2 ist es dann nochmal anders. Da zählen die Punkte für das Abitur. Da steht für 1+ 15 Punkte, 1 14 Punkte, 1- 13 Punkte, 2+ 12 Punkte, 2 11 Punkte und so weiter. Die 5- ist dann 1 Punkt und die 6 0. Dabei ist ab 4 Punkte, also ab 4- schon ein Defizit. Das ist nicht gut, davon darf man in der Oberstufe nicht mehr als 2 im Halbjahr haben im Schnitt, um das Abitur zu erhalten, neben den Abi Prüfungen natürlich.

Es gibt immer wieder kleine Variationen, wie viel das gewichtet wird und das mit den Punkten zählt natürlich für die gymnasiale Oberstufe.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße

Kommentar von elenano ,

Das mit den Defiziten ist aber bei uns (Bayern) z. B. anders.

Man darf lediglich in den vier Halbjahren nicht mehr als 8 mal unterpunkten.

Wie genau die Unterpunktungen verteilt sind, spielt keine Rolle. 7 Mal pro Halbjahr ist in Ordnung, aber dann sollte man besser aufpassen.

Kommentar von ele777 ,

Ja bei uns meinte ich das auch so, dass man nicht mehr als 2 im Schnitt haben darf pro Halbjahr, also 8 insgesamt. dabei bin ich mir aber nicht sicher, ob man jetzt 4 in einem Halbjahr haben darf im Extremfall alle. Da habe ich selbst bei mir nicht ganz durchgeblickt. aber gut, dass du das erwähnst. es gibt bestimmt in jedem Bundesland verschiedene Regeln und einzelne Unterschiede.

Kommentar von ele777 ,

Falls ich dich jetzt irgendwie missverstanden haben sollte tut es mir Leid, wenn du etwas anderes meintest 😊

Antwort
von Tubsiiii, 28

1=sehr gut 

2=gut

3=befriediegend

4=ausreichend

5=mangelhaft 

6=ungenügend 

wenn man die Noten 1, 2, 3,4 bekommt ist es noch genügend aba wenn man die noten 5 und 6 bekommt hat man Probleme 

würde mich auf einen daumen hoch freuen ; )

Antwort
von cena2002, 36

Also hier ist es so das 1 die beste Note ist also sehr gut (ab 96%) und 6 die schlechteste Note...
LG

Kommentar von FrageAntwo ,

Naja das mit den Prozentzahlen ist je nach Schule unterschiedlich. Bei uns gibt es zB die 1 je nach Lehrer und Ausfallen der Arbeit schon ab 86-92%

Antwort
von Flintsch, 32

1 = sehr gut

2 = gut

3 = befriedigend

4 = ausreichend

5 = mangelhaft

6 = ungenügend

Also genau gegenläufig im Vergleich zur Schweiz.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schulnote

Antwort
von elenano, 27

1 sehr gut

2 gut

3 befriedigend

4 ausreichend

5 mangelhaft

6 ungenügend

Plus und Minus werden meist nicht vergeben bzw. spielen für die Endnote keine Rolle. Bei der Berechnung zählt eine 2+ wie eine 2 und eine 2- auch.

In der Oberstufe gibt es kein Notensystem mehr, sondern ein Punktesystem von 0-15.

15=1+

14=1

13=1-

12=2+

11=2

10=2-

9=3+

8=3

7=3-

6=4+

5=4

4=4-

3=5+

2=5

1=5-

0=6

Beim Punktesystem wird so eben berücksichtigt, ob jemand eine gute 1 verdient hat oder eine normale.

Kommentar von adabei ,

Auch in der Oberstufe ist das in Wirklichkeit ein Notensystem. Die Justierung ist nur etwas feiner.

Kommentar von elenano ,

Stimmt, aber ich finde das Punktesystem viel besser.

Früher habe ich mich immer über eine 2+ geärgert, weil das ja das gleiche war wie eine normale 2, aber knapp vorbei an der 1.

Mit dem Punktesystem wird diese Leistung, die etwas besser ist als eine 2, berücksichtigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community