Frage von 1234567890wolke, 119

wie arbeitet das herz und welche aufgaben hat das herz?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von garfield262, 41

Hey,

deine Frage klingt einfach, ist aber sehr umfangreich. Ich versuche, sie mal so einfach aber detailliert wie möglich zu beantworten.

Zunächst: Die Aufgabe des Herzens ist es, Blut durch die Gefäße zu pumpen, um Nährstoffe, Sauerstoff, Kohlenstoffdioxid, andere Stoffwechselprodukte, Hormone und so weiter durch den Körper zu transportieren.

Zur Anatomie, also dem Aufbau: Das Herz ist im Grunde ein großer Muskel. Vier Herzhöhlen sind für die oben genannte Aufgabe verantwortlich: Zwei Vorhöfe und zwei Kammern. Dabei unterscheidet man den rechten Vorhof und die ihm folgende rechte Kammer sowie den linken Vorhof und die ihm folgende linke Kammer. Getrennt werden rechte und linke Herzhälfte durch die Herzscheidewand, die auch aus Muskel besteht. Zwischen den Vorhöfen und den Kammern liegen jeweils eine Klappe, rechts die Trikuspidalklappe und links die Mitralklappe. Sie liegen in einer festen Schicht aus Bindegewebe, an welcher auch der ganze Herzmuskel ansetzt. Diese Schicht wird auch als Herzskelett bezeichnet, auch wenn es nicht aus Knochen besteht. Bei beiden Klappen handelt es sich um sogenannte Segelklappen, der Name kommt daher, dass die beweglichen Teile recht lang sind und daher wie Segel aussehen. Sie öffnen sich in Richtung der Kammern. Am Ausgang der Kammern befinden ebenfalls Klappen, diese nennen sich nach ihrer Bauweise "Taschenklappen". Am Ausgang der rechten Herzkammer in die Lungenarterie befindet sich die Pulmonalklappe, am Ausgang der linken Kammer in die Aorta befindet sich die Aortenklappe. Sie öffnen sich in Richtung der Gefäße.

Ein Herzschlag funktioniert normalerweise so: Wir sind jetzt an dem Zeitpunkt, an dem die Kammern sich grad maximal zusammengezogen haben und Blut ausgeworfen haben. Dieses ist das Ende der Systole (Phase in der das Herz sich zusammenzieht) und der Anfang der Diastole (Phase in der das Herz sich entspannt). Das Herz beginnt sich also nun zu entspannen. Da das Volumen der Herzkammern jetzt zunimmt, saugt es Blut aus dem Vorhof in sich ein. Dabei öffnen sich die Segelklappen mit dem Blutstrom. Dies nennt man frühe diastolische Füllung. In beiden Kammern befindet sich jetzt also schon eine große Menge Blut. Jetzt beginnt erst die eigentliche Herztätigkeit: Die Vorhöfe werden erregt und ziehen sich zusammen. Dadurch wird nochmal etwas mehr Blut in die Kammern gedrückt, sodass sie bis zum Anschlag gefüllt sind. Das nennt man späte diastolische Füllung. Nun werden auch die Kammern erregt und ziehen sich zusammen. An der Stelle endet die Diastole und die Systole beginnt. Dabei steigt der Druck in den Kammern schnell über den der Vorhöfe. Dadurch schließen sich die Segelklappen. Sobald der Druck in den Kammern über den in den Gefäßen (Lungenarterie und Aorta) steigt, öffnen sich die Taschenklappen und das Blut in den Kammern wird in den Körper gepumpt. Sobald das komplette Blut ausgeworfen wurde endet die Systole wieder und die Diastole beginnt, der Kreislauf ist vollendet.

Da das Herz ein Muskel ist, benötigt es wie alle anderen Muskeln auch Sauerstoff. Die Blut- und damit auch Sauerstoffversorgung des Herzmuskels erfolgt über die Herzkranzgefäße, auch Coronarien genannt. Diese liegen dem Herz auf und geben Äste in die Tiefe der Muskulatur ab. Sind die Coronarien verstopft und können kein Blut mehr liefern, spricht man von einem Herzinfarkt.

Letzte wichtige Frage: Wieso zieht sich das Herz überhaupt zusammen? Grundsätzlich braucht ein Muskel einen (elektrischen) Impuls, um sich zusammenzuziehen. Im Falle eines "normalen" Muskel wie dem Oberarm-Bizeps kommt dieser von einem Nerv. Beim Herz ist das etwas anders: Dieser Impuls wird normalerweise vom sogenannten Sinusknoten ausgelöst. Der Sinusknoten ist eine kleine Ansammlung spezialisierter Herzzellen, der ungefähr an der Stelle sitzt, an der die großen Körpervenen, die Hohlvenen, in den rechten Vorhof münden. Er löst einen Impuls aus, der zunächst über die Vorhofmuskulatur in Richtung Herzskelett geleitet wird. Dabei ziehen die Vorhöfe sich zusammen. Das Herzskelett ist normalerweise elektrisch absolut isoliert, wie eine Gummimatte. Es gibt jedoch eine normale Stelle, an der der Impuls am Herzskelett vorbeikommt: Der AV-Knoten. Dieser leitet den Impuls über eine Art "elektrische Autobahn" (der Impuls wird hier sehr schnell geleitet) in der Herzscheidewand bis zur Herzspitze, also ganz unten. Von dort aus geht er außen an der Herzwand wieder nach oben. Dabei ziehen sich die Herzkammern zusammen. Man kann also sagen, dass die Systole beginnt, sobald der Impuls über den AV-Knoten geleitet wurde.

Diese Darstellung der Vorgänge ist sehr stark vereinfacht, dazu gehört eigentlich noch eine Menge mehr Wissen. Meine Befürchtung ist nur, dass das nur zu viel Text und dabei auch sehr schwer verständlich werden würde.  

Ich hoffe, dass diese Beschreibung für dich soweit ausreichend ist. Falls du noch Fragen hast, weil hier etwas unklar ist oder ich eine deiner Fragen nicht ausreichend beantwortet habe, frag gern weiter!

Lieben Gruß! :)

Antwort
von Daviduss, 55

Herzen (in Einzahl das Herz, lateinisch-anatomisch das Cor, griechisch-pathologisch die Kardia, καρδία oder latinisiert Cardia) sind bei verschiedenen Tiergruppen vorkommende muskuläre Hohlorgane, die mit rhythmischen Kontraktionen Blut oder Hämolymphe durch den Körper pumpen und so die Versorgung aller Organe sichern. Höherentwickelte Herzen, beispielsweise bei den Wirbeltieren, arbeiten wie eine Verdrängerpumpe, indem die Flüssigkeit (Blut) ventilgesteuert aus Blutgefäßen angesaugt wird (bei Säugern Hohl- bzw. Lungenvenen) und durch andere Blutgefäße ausgestoßen wird (bei Säugern Truncus pulmonalis bzw. Aorta).

Antwort
von GoldenerDrache, 53

Das Herz pumpt Blut durch unseren Körper und reinigt das Blut.
Außerdem könnten wir ohne Herz nicht Leben.

Kommentar von Simon234 ,

das Herz reinigt kein blut, das macht die Niere

Kommentar von GoldenerDrache ,

Mir hat man erklärt das wäre das Herz, die Niere entgiftet den Alkohol.

Ist noch gar nicht so lange her als wir das in der Schule hatten. :)

Kommentar von garfield262 ,

Ist aber falsch, die Aufgabe der "Blutreinigung" fallen Leber und Niere zu... Wobei Leber und Niere jedoch noch deutlich mehr und andere Aufgaben haben als nur die "Reinigung" des Blutes. Die Niere nur auf die Elimination des Alkohol zu reduzieren wäre wirklich dünne, insbesondere da diese Aufgabe in erster Linie auch der Leber zufällt ;)

Kommentar von GoldenerDrache ,

Behaupte bitte nicht, mich hätte der Biounterricht angelogen, aber ich werde da mal meine Lehrerin nach den Ferien fragen.

Kommentar von garfield262 ,

Ich kann ja mal in meiner Medizin-Uni fragen, ob ich belogen wurde... Einverstanden? ;)

Kommentar von GoldenerDrache ,

Und ich frage meine Lehrerin.

Kommentar von garfield262 ,

Na dann mal zu... Im Übrigen ist es auch gut möglich, dass die Informationen dir schlicht und ergreifend falsch in Erinnerung geblieben sind. Jemandem, der sich allerdings von Berufs wegen mit dieser Materie auseinandersetzt, zu unterstellen, er könne die Aufgaben dieser Organsysteme nicht unterscheiden, ist aber nun wirklich merkwürdig... Oder erklärst du deinem Kinderarzt/Hausarzt auch, wie er seinen Job machen soll und wie Medizin funktioniert? ;) So, nu ist auch gut...

Kommentar von GoldenerDrache ,

Falls in Erinnerung... ich habe in der Tat nicht das beste Gedächtnis.

Aber jetzt grade bin ich mir sicher.

Antwort
von Korbi1011, 53

Das Herz pumpt das Blut durch deinen Körper, das ist lebensnotwendig, weil dadurch lebenswichtige Organe mit Sauerstoff und anderen Stoffen versorgt werden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten