Frage von meerstern, 71

Wer Recht hat gibt einen aus?

Hallo,

diese Redewendung hört man ja recht häufig, gerade nach längeren, mehr oder weniger "schwierigeren", wenn auch nicht allzu ernsten Diskussionen. Aber warum sagt man das? Wieso sollte jemand, der im Recht ist, noch dafür "bestraft" werden? Hat das irgendeine historische Bewandnis oder so und bedeutete früher eigentlich was ganz anderes?

Wäre über Antworten oder auch Links dankbar - habe per google allerdings so erstmal nichts gefunden. Danke und LG,

meerstern

Antwort
von Spielwiesen, 47

Vielleicht ist das so gemeint, dass dann der, der lieber keinen ausgeben möchte, nicht auf seinem Recht beharrt. Sagen wir mal so: eine Regelung für Sparsame.

Jemandem, dem recht zu haben wichtig ist, muss es dann auch etwas wert sein, da er ja dann einen ausgeben muss. 

Ich hoffe, ich konnte etwas zur Klärung beitragen.

Antwort
von Delveng, 38

Das ist nicht als Bestrafung zu betrachten. Wer Recht hat, gibt einen aus. Die Tatsache, dass man recht hat, wird dann mit Alkohol gefeiert.

Allerdings.

Wer unrecht hat, bezahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community