Frage von GermanDream52, 313

Wer ist für euch der stärkste zauberer aus Harry Potter ?

Wer ist für euch der mächtigste/stärkste zauberer der HP geschichte? was denkt ihr,?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ougonbeatrice, Community-Experte für Harry Potter, 155
Voldemort / Tom Riddle

Die Anwort mag zunächst etwas plump klingen, aber Voldemort bzw. Tom Riddle ist mächtiger als Dumbeldore.

Man muss bei Tom einige Unterscheidungen machen. Voldemort bei der Schlacht von Hogwarts ist nicht Voldemort der 70er Jahre und der Voldemort der 70er Jahre ist nicht Tom Riddle aus seiner Schulzeit.

Die Horkruxe haben ihm physisch, psychisch und magisch zugesetzt, auch wenn er das vermutlich nicht wahrhaben will.

Desweiteren muss man auch immer schauen, was man vergleicht. Dumbledore war mächtig, aber er war auch alt. Er hatte genug Zeit Wissen und Weisheit anzusammeln. Ich sage nicht Macht, denn Macht hat er aufgegeben, da es seine einzige Schwäche war.

Man muss versuchen sie zu einer ähnlichen Zeit zu vergleichen. In ihren 20ern ähneln sich Tom und Albus sehr. Beide waren Wunderkinder und beide haben, laut Aussage dritter Personen, Unglaubliches während ihrer Schulzeit geleistet. Allerdings erscheint Albus eher jemand, der lernt. Tom ist jemand, der erschafft. Tom hat bereits in jungen Jahren angefangen seine eigenen Zauber zu erschaffen. Im Grunde sagt Dumbledore sogar, dass Tom Zauber wusste über die andere noch nicht mal nachgedacht haben; ihn mit eingeschlossen. Tom hat im Alter von 15 irgendwie um die Spur arbeiten können. Zu dem Zeitpunkt hat er seinen Vater und Großeltern getötet was nur ging, indem er die Spur, die eigentlich auf ihm liegen müsste, umgehen konnte. Und das ist älteste Magie. Mir kann auch keiner erzählen ein Tom hätte sich an die Regel gehalten in den Ferien nicht zu zaubern. Er hat einen Weg gefunden die Spur außer Kraft zu setzten und keiner weiß bis heute, wie er das gemacht hat.

Ein Tom mit einem, vielleicht zwei Horkruxen war an der Spitze angekommen. Er konnte nicht sterben, er hatte noch genug mentale Stabilität um sein strategisches Geschick einzusetzten, er war verdammt clever und hat so ziemlich jeden Spruch gemeistert: von Leglimens bis hin zu wortloser Magie.

Ein Dumbledore in seinen 20ern war immer noch sterblich ;)

Später, nach zuvielen Horkruxen und Modifikationen, ist Voldemort nur noch ein Schatten von dem, was Tom einmal war und hätte werden können. Und dennoch war Dumbledore nicht in der Lage ihn zu besiegen. Dazu war eine besondere Mischung nötig, die Harry mitbrachte.

Platz 1 hat daher Tom Riddle

Gefolgt von Dumbledore

Auf Platz 3 ist übrigens Severus Snape. Er starb vor seiner Zeit und in der falschen Zeit. Auch er hat in seinen Teeny Jahren völlig neue Zauber erschaffen und das Schulbuch verbessert! Man geht im Fandom sogar davon aus, dass der Zauber zu fliegen (den ja Voldemort so berühmt gemacht hat) ursprünglich von Snape erfunden wurde. Er beherrscht Okklumentik besser als jeder andre und auch Leglimens beherrscht er gut genug. Er hatte jedoch im Gegensatz zu Tom oder Albus nicht das verlangen sein Können weiter zu steigern und hat etwa im Alter von 18 (nach Lily Abweisung) schon aufgegeben.

Zauberer wie Salazar oder Godric kann man schelcht bei sowas mit einbeziehen. Sie waren die mächtigsten Zauberer ihrer Zeit. Betonung liegt auf ihrer Zeit. Das war 1000 Jahre vor Harry und Co. "Heutzutage" kennt man Zauber, Tränke, Fähigkeiten, von denen haben noch nicht einmal die Gründer etwas gewusst. Wingardium Leviosa, als Beispiel, wurde über 500 Jahre nach der Zeit der Gründer erfunden. Sie waren mächtig, weil sie gelehrt waren. In ihrer Zeit konnte jeder nur das, was ihnen zu Hause beigebracht wurde. Die Gründer hatten ein geballtes Wissen, das sie weiter geben konnten. Doch ich denke in einem Kampf zwischen Salazar Slytherin und Lord Voldemort gewinnt Voldemort innerhalb kürzester Zeit. Überhaupt gibt es einige, die es mit ihnen aufnehmen könnten.

In einem solchen Vergleich sollte man sich immer auf Leute beziehen, die wenigstens im selben Jahrhundert gelebt haben ;)

Kommentar von LeoW1211 ,

Sehr richtig du hast gut  aufgepasst respekt☺  

Könntest du bei meiner Antwort  nachschauen und sie bewerten 😆

Kommentar von Schmeilie ,

Aber wäre nach deiner Aussage nicht eher Snape der größte Zauberer?
Gerade weil er nicht das Verlangen hatte sein können zu erweitern und weil er okklumentik etc so gut beherrscht und evtl den "Flugzauber" für Voldemort erschaffen hat...?

Warum nur der 3. Platz für ihn?

Kommentar von ougonbeatrice ,

Absolut berechtigter Einwand. Tatsächlich ist er für mich persönlich deshalb Platz 1, weil eben sehr viel mehr in ihm steckt, er das aber nie auslebt :) Es kommt dann darauf an, was man wertes. Die pure Macht oder die "Macht des Geistes"; ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll.

Ich denke diese Frage hier hat sich darauf bezogen, wer in Kraft und Magie am stärksten ist; also pure Macht. Und da ist er leider nur Platz 3, mit Tom Riddle an erster Stelle und Albus an zweiter. Es sind einfach verschiedene Faktoren und je nachdem, was man eher wertet, verschiebt sich die Liste. Wenn es um geistige Stärke geht und in anbetracht der Tatsache, was für ein Genie Snape eigentlich war (neue Zauber, neue Tränke, Schulbuch verbessern etc.), so wäre er definitiv auf Platz 1.

Bei purer Gewalt und Macht, ist es Tom Riddle.  

Antwort
von heartbreaker144, 79
jemand anders

Ich finde jeder der aufgeführten Zauberer kann etwas. 

Albus Dumbledore ist natürlich ein großartiger Zauberer,aber nur auf der "guten" Seite. Außerdem ist er über 100 Jahre alt und hat deshalb sehr viel Übung. Eine große Tat von ihm war natürlich Gellert Grindelwald zu besiegen. Obwohl ich persöhnlich der Meinung bin, dass viele andere Zauberer das auch geschafft hätten. Außerdem hat er natürlich auch seine Schwächen: Die Heilligtümer des Todes. In seiner Jugend kam er da ziemlich von der Bahn ab und ich wage zu behaupten, dass er damals wirklich schon böse war. Und auch noch im Alter machte er deshalb einen Fehler, als er den Ring einfach berührte. Ich möchte ihm nichts vorwerfen. Er hat alles bereut und war ein wirklich beeindruckender Zauberer, aber ich bin nicht der Meinung, dass er der beeindruckendste war.

Nun zu Voldemord. Er war natürlich ein beeindruckender Zauberer. Er war minderstens so gut wie Dumbledore, aber vor allem auf der "bösen" Seite. Dazu muss man aber sagen, dass keiner von den beiden den anderen besiegt oder getötet hat. Ich glaube, dass beide auf dem gleichen Niveau waren, aber auf verschieden Seite. Voldemord auf der Seite der Schwarzen Magie und Dumbledore auf der "Hellen". Voldemord hat aber Dumbledore etwas voraus: Er ist jünger (die Hälfte), aber trotzdem war er genauso gut. Jedoch machte Voldemord auf der Seite der Hellen Magie viele Fehler: Er tötete Harry als er noch ein Baby war und übersah, dass Liebe ein überaus wirksamer Schutz ist. Der nächste Fehler war vierzehn Jahre später, als er Harrys Blut nahm. Eigentlich ein wirklich kluger Schachzug, aber dadurch starb Harry drei Jahre später nicht, als er ihn umbringen wollte, und so tötete Voldemord nur seinen eigenen Horkrux. Und der letzte Fehler kostete ihm auch noch sein Leben: Als er übersah, dass Harry's Opfer, obwohl er nicht starb, wieder ein Schutz war (was er eigentlich wissen sollte) und dass Draco der eigentlich Herr des Elderstabs war, als er Dumbledore entwaffnete.

Nun zu Salazar Slytherin und Godrin Gryffindor: Beide waren eine der größten Zauberer ihrer Zeit, aber mehr kann ich auch nicht sagen und deshalb weiß ich nicht, weshalb sie etwas haben oder können sollten, was andere nicht können.

Die Hexe, die meiner Meinung nach die stärkste der Geschichte ist, ist Hermine Granger. Und zwar deshalb: Sie ist zwar eine Leseratte, aber trotzdem kann sie alle Zauber in der Stunde perfekt. Sie kann logisch denken und so erriet sie im ersten Teil Snape's Rätsel und im dritten Teil, dass Lupin ein Werwolf ist. Im dritten Teil sagten Sirius und Lupin auch, dass Hermine die klügste/beste Hexe sei, die ihnen je begegnet ist und in ihrem Alter. Und das dachten auch viele andere. Ohne Hermine hätte Harry nie seine Abenteuer in Hogwarts oder auch im siebten Teil überstanden. Und das alles im Alter von 11 bis 18 Jahren und danach. Sie war von den dreien (Hermine, Harry und Rob) auch die einzige die ihren Schulabschluss nachholte und sie wurde Angestellte im Zaubereiminisiterium. Und im neuen Teil "Harry Potter und das verwunschene Kind" wird sie sogar Zaubereiministerin. Außerdem hatte sie in allen Fächern, die sie in ihrem fünften Jahr belegt hatte einen ZAG. Und sie war immer auf der guten Seite, kannte sich aber trotzdem mit der dunklen Seite aus. Und auch ihr Charakter ist wirklich bewunderswert oder auch ihre Entwicklung in der ganzen Reihe. Und dazu ist sie noch eine Muggelstämmige, die in ihrer Kindheit noch NIE etwas von Zaubern und Hogwarts gehört hat. Und trotzdem war sie besser wie alle anderen Zaubere und Hexen, die Halb- oder Reinblütig waren und sie beherrschte sowohl die Muggel  als auch die Zaubererwelt und alles was dazu gehört. Deshalb ist sie die stärkste Hexe der Geschichte. Auch stärker als die Zauberer.

~V

Kommentar von Schmeilie ,

Wow ich muss sagen, dass mit Hermine ist eine interessante und gute Idee. Müsste man mal drüber nachdenken.
Die Frage ist halt, ob sie auch Zauber erschaffen kann, aber ich denke mal auch das kann man ihr zutrauen.

Kommentar von heartbreaker144 ,

Ja ich denke auch, dass man ihr das zutrauen kann, da sie sonst eigentlich auch alle Zauber nach nur wenigen Anwendungen oder auch gleich sofort beherscht. Und eigentlich ist das Buch auch sehr männerlastig, obwohl die Autorin selbst eine Frau ist. Die Hauptperson ist ein Mann, der Bösewicht ist ein Mann und Dumbledore ist auch ein Mann. Und auch alle großen Zauberer sind Männer. Dabei sind Frauen nicht so wichtig. Aber die meisten lassen dabei aus, dass alle wirklich großen Zauberer schon älter sind und die ganzen großen Hexen noch jünger waren. Ein weiteres Beispiel für eine mächtige Hexe wäre auch Lily Potter gewesen. Ich bin mir sicher, wenn sie länger gelebt hätte, wäre sie vielleicht auch auf dieser Liste aufgeführt worden. Aber die Bücher sind eben so geschrieben und das ist ja auch gut so.

Antwort
von Kharon, 72
jemand anders

Ich wüsste nicht einmal, wie ich die verschiedenen Personen hier vergleichen sollte.

Zuallererst müsste man die jeweiligen Zauberer/Hexen in einem ungefähr gleichen Alter vergleichen, und zum anderen gibt es einige Faktoren die gar nicht vergleichbar sind.

Voldemort ist im Prinzip unsterblich. Wie zählt? Kann man das als mächtig bezeichnen, obwohl er seine Seele zersplittert und ihm das keinen direkten Machtgewinn gebracht hat? Dumbledore war am Ende 117 Jahre alt. Wie stark war als junger Mann? Wie stark war Grindewald damals, den Dumbledore ja besiegt hat? Hat Dumbledore Grindelwald überhaupt durch Stärke besiegt, oder durch List oder einen anderen Grund?

Harry kennen wir nur als 11-17jährigen. Wie mächtig würde er 30 Jahre später sein? Kann man das abschätzen?

Zählt geistige Stärke mit ein? Wie rechnet man mit ein, dass Harry Voldemort am Ende getötet hat, weil er bereit war, für alle anderen zu sterben? Was ist mit Lily, die Harry mit ihrem Tod einen Schild gab, der in der Lage war, Voldemort zu ernichten?

Über die Hogwartsgründer – alle Gründer, auch Rowena und Helga die hier ignoriert wurden – wissen wir gar nichts. Sie müssen unglaublich mächtig gewesen sein, wenn sie dieses Monster von Schloss erbaut haben, aber da sie nie vorkommen kann man sie nicht mit bekannten Charaktern vergleichen.

Auch möchte ich die Namen Minerva McGonagall und Severus Snape in den Raum werfen, die wohl die mächtigsten Zauberer sind, wenn man die Außnahmen (Voldemort und Dumbledore) außen vor lässt.

Antwort
von AliceVonKrolock, 89
jemand anders

Schwierig zu sagen. Sowohl Dumbledore, als auch Voldemort, als auch Snape waren sehr starke und fähige Zauberer. Mit den Zauberern früherer Zeiten würde ich - wie ougonbeatrice - diese aber niemals vergleichen. Macht, Stärke, Fähigkeiten, Weisheit - dies alles war zur Zeit Merlins oder der Gründer ganz anders zu sehen und zu bewerten, als zur Zeit Dumbledores, Snapes und Voldemorts.

Dass Du Riddle und Voldemort gleichsetzt, macht es mir noch schwerer. Tom Riddle war ein unglaubliches Genie, aber Voldemort hat sich selbst dermaßen geschadet, unter anderem durch die Horcruxe. Dennoch war er mächtig und hätte meiner Meinung nach in einem fairen (!) Duell gegen Dumbledore nach langem Kampf knapp gesiegt. Wäre es tatsächlich zu einem Duell - ob fair oder nicht - gekommen (mir schwirrt gerade eine Filmszene durch den Kopf, die aber nicht im Buch war, oder?), hätten jedoch beide einige Asse im Ärmel gehabt - auch Dumbledore kannte sich mit Dunkler Magie aus. Gegen Grindelwald konnte er ja auch nicht einfach mal so ohne Kenntniss der Dunklen Künste gewinnen. Das ist jedoch wieder etwas anderes.

Auch Dumbledore hat "abgebaut". Zum Einen ist er nunmal sehr alt gewesen, als er starb, und zum Anderen hatte er immer wieder herbe Rückschläge erlitten - gerade in seiner Jugend. Das ist etwas, was alle drei verbindet: in ihrer Jugend mussten sie alle traumatische Erlebnisse hinnehmen.

Snape war in seiner Jugend ähnlich genial wie Riddle. Beide erfanden/entdeckten (ich finde, "erfinden" passt in diesem Kontext nicht, die Sprüche werden nicht aus dem Nichts aufgetaucht sein) Zaubersprüche, Snape konnte schon in jungen Jahren sehr gut brauen. Doch dann kamen Snape etliche Rückschläge dazwischen, die fast alle mit Lilly zu tun hatten.

Da hat Voldemort den anderen beiden (dreien) etwas voraus: er hatte nicht das Laster der Liebe zu tragen. Denn auch wenn die Liebe Harry das Leben gerettet hat, sie ist immer eine Bürde - besonders unerwidert (siehe Grindelwald oder Lilly).

Wenn ich das noch weiter ausführe, komme ich heute gar nicht mehr ins Bett - dabei muss ich in gut sechs Stunden wieder aufstehen... Ups.

Zusammenfassend kann ich also sagen, dass ich drei "Kandidaten" habe, die alle unter etwas anderen Umständen noch deutlich mächtiger hätten werden können.

Kommentar von AliceVonKrolock ,

Ließ sich nicht mehr abschicken: "Auch Dumbledore hat "abgebaut", obwohl er auch genial war."

Hättest Du auch nach Hexen und nicht explizit nach Zauberern gefragt, hätte ich McGonagall und Bellatrix Lestrange genannt.

Antwort
von LeoW1211, 51
Voldemort / Tom Riddle

Ähm es wird mehrmals erwähnt das Dumbledore und Voldemort die größten Zauberer sind ich persönlich finde das voldemort ein größerer Zauberer ist weil Dumbledore eher so über Zauber wie die Liebe redet Zauber die genauso bei Zauberer als auch bei Muggel helfen.!

Ps: Harry ist nicht der größte Zauberer weil ihn letztendlich nur rettet das ihm und nicht Voldemort der Elderstab gebührt 

Hoffe ich konnte helfen

LG

LeoW1211

Antwort
von WithoutName852, 93

Merlin ;)

Sogar die Zauberer aus HP erzählen noch immer von ihm, den großen Zauberer!

Von den Zauberern, die wirklich vorgekommen sind, vermutlich Dumbledore... er war ziemlich schlau, ein herausragender Zauberer...

aber auch Grindelwald oder so sollte man nicht unterschätzen...

Antwort
von yatoliefergott, 55

Reparo? 😂 Ne, ich würde sagen, dass sind die 3 verbotenen

Antwort
von lost2000, 104
Voldemort / Tom Riddle

Nach diesem Angriff auf diese Schutzkugel im letzten Film, ganz sicher er, aber auch Dumbledore aufgrund seiner Erfahrung.

Und eine Frage habe ich noch: Erfährt man in den Büchern, wie gut Salazar Slytherin und Godric Gryffindor im Zaubern sind?


Lg

Antwort
von ScharfeKritik, 123
Albus Dumbledore

Selbst Voldemort fürchtete Dumbledore, nicht umsonst, denke ich. 

Antwort
von Dahika, 105

Snape, wer sonst.

Kommentar von WithoutName852 ,

Viele andere...?

Also, nix gegen Snape. Der is scho n interessanter Charakter. Ein guter und fähiger Magier. Ein kluger Kopf.

Aber der stärkste..?
Bei weitem nicht...

Kommentar von AliceVonKrolock ,

Ich persönlich schätze Snape stärker als Dumbledore ein. Nur dass Dumbledore "ewig" Zeit hatte, seine Fähigkeiten auszubauen und Snape eher weniger. Und die Zaubersrüche, die Snape erfunden/entdeckt hat, sind mächtig.

Antwort
von Renereturn, 124
Albus Dumbledore

Denke auch er wird es sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten