Welcher Beruf ist statistisch gesehen gefährlicher?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 5 Abstimmungen

Feuerwehrmann 60%
Polizist 40%

7 Antworten

Polizist

Rein von der Statistik her gesehen ist es für Feuerwehrmänner gefährlicher. Aber nur weil es mehr als vier mal so viele Feuerwehrleute wie Polizisten gibt, sodass dort natürlich die Anzahl an Unfällen oder auch Todesfällen höher ist. Speziell gesehen würde ich aber sagen, dass es für Polizisten gefährlicher ist, weil es schon oft vorgekommen ist, dass Polizisten ohne jeden ersichtlichen Grund und unvorhersehbar massivst körperlich angegriffen wurden. Das gibt es zwar bei der Feuerwehr auch, aber bei weitem nicht so ausgeprägt wie bei der Polizei. Zumal die Polizei durch die Ausführung des staatlichen Gewaltmonopols, dafür prädestiniert ist in körperliche Auseinandersetzungen verwickelt zu werden. Im Gegensatz zur Feuerwehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Feuerwehrmann

Rein von den Todeszahlen gesehen, die ich jetzt aus den Statistiken der Länder, aber auch aus semiseriösen Quellen habe, sieht es so als ob Feuerwehr gefährlicher wäre, jedoch muss man dazu sagen dass viele Unfälle bei der Feuerwehr durch mangelnde professionalität enstehen, was dir ja ausbleibt, somit reduziert sich die gefahr - Jedoch muss ich anmerken das du bei der Polizei als Bürohengst sehr sicher bist^^ -. ansonsten mal sehen, würde dir eine Spezialeinheit, ist zwar gefährlicher, aber das ist das mit der professionalität die das Risiko senkt :D lg Chirs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auch auf deinen Standort an. Nehmen wir das mal am Beispiel Berlin. Wenn du Feuerwehrmann in Neukölln bist, erlebst du "gefährlichere" Situationen als in Köpenick zum Beispiel, aufgrund vom Bevölkerungscharakter. Genau so läuft es mit der Polizei. Bist du bei der Autobahnpolizei wirst du weniger Stress haben als eine Streife in sozialen Brennpunkten.
Dann kommt deine Position dazu. Im gehobenen Dienst bei der Feuerwehr hast du einen Bürojob oder eine Führungstätigkeit. Das ist natürlich weniger gefährlich, hat aber hohe Verantwortung. Das gleiche lässt sich wieder auf die Polizei anwenden. Also man kann es drehen wie man es will - Gefahr lauert überall. Aber auf sowas wird man gut vorbereitet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Feuerwehrmann

Du hast immer ein gewisses grund Risiko. Aber bei der FW ist das so du weist meinstens nicht was dich erwartet und du kannst z.B. im haus eingeschlossen sein oder wenn du auf der Autobahn bist fährt jemand in die absperung. Bei uns war schon alles dabei :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrisquad2
14.09.2016, 15:43

Kann einem Polizisten auch passieren

0

Also ich glaube, wenn es um die BERUFSfeuerwehr geht, dass wir statistisch einen gefährlicheren Job haben, da bei uns neben den Gefahrenlagen noch dei Angriffe diverser Bürger hinzukommen.

Wenn Feuerwehr allgemein, also auch die freiwilligen mit einbezieht würde ich klar Feuerwehr sagen... nicht weil die ihren Job nicht richtig machen, aber weil es oftmals an der richtigen Ausrüstung mangelt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man schlecht sagen beide haben den gefährlichsten Job.

Als Polizist kann man angegriffen oder getötet werden oder bei Einsatzfahrt schwer verunglücken.

Als Feuerwehrmann durch Explosion, Einsturz uns vieles mehr...

Man kann also nicht sagen welcher Job gefährlicher ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Polizist

Ich habe bereits beide Berufe ausgeübt. Früher Polizist, jetzt Berufsfeuerwehrmann. Natürlich bin ich nicht DIE Statistik, aber meiner Erfahrung nach war der Polizeiberuf gefährlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?